chaosbunker.de
20Apr/181

Salute 2018 – Teil 1

Salute startete am Samstag früh für uns, nach dem Nottingham Tagestrip, standen wir Gewehr bei Fuss morgens um 7 Uhr am Hauptbahnhof in Cambridge.

South London Warlords - Salute 2018

Mit der Great Northern ging es dann zum großen Dreh- und Angelpunkt von London, zum Kings Cross. Die Anbindung ist direkt und ohne Zwischenstop und dauert etwa eine Stunde. Damit hatten wir noch einmal Zeit unsere Listen durchzugehen, was es zu sehen, testen und kaufen galt, und für eine Runde Condottiere. Perfektes Reisespiel für den Zug.

South London Warlords - Salute 2018 South London Warlords - Salute 2018 South London Warlords - Salute 2018

17Apr/182

Vorspann zur Salute 2018

Am vergangenem Donnerstag, den 12. April, begann das Unternehmen Seelöwe 2018. Vom Konrad Adenauer Flughafen Köln-Bonn sollte unser 4-tägige Trip nach England zur Salute und einem kurzen Eintagestrip zum Zinngürtel beginnen.

Es gibt verschiedene Wege nach London. Vor zwei Jahren und die Male davor, haben wir die Salute als Tagestrip unternommen, mit einem Flug von Köln nach Stansted oder von Frankfurt nach Heathrow. Der Flug aus Deutschland dauert in der Regel etwa 1 - 1,5 Stunden und kostet hin und zurück zwischen 70 bis 150 Euro, je nach dem mit wem man die Reise antritt. Für die Salute allein würde ein Mietwagen nur bei einer größeren Gruppe Sinn machen, da der Londoner Nahverkehr hervorragend organisiert und moderat bepreist ist. Lediglich die Shuttles vom Flughafen in die Stadt sind teils etwas teuer. Da wir aber auch Nottingham mit eingeplant hatten, war die Frage des Mietwagens bereits geklärt. Diese sind in England vergleichsweise günstig, man erhält ein Auto schon für etwa 30 Euro am Tag. Für das verlängerte Wochenende sind wir knapp 90 Euro los gewesen, inkl. unbegrenzten Kilometern. Für Mietwagen wähle ich meistens Budget, eine Tochter von Avis. Da waren meine Erfahrungen bisher positiv und unkompliziert zu moderaten Preisen. Der Honda Jazz war brandneu (nicht mal 2.000 Km auf dem Zähler), aber nicht wirklich angenehm zu fahren was an dem schwachen Motor und unbequemen Sitzen lag.

Ryanair hat sich über die letzten Monate auch stark verändert, mit neuen Auflagen für das Handgepäck und Checkin. Wenn man alles dazu bucht um einen regulären Flug zu haben, endet man preislich in einem Bereich, für den man ein Lufthansa Ticket von FRA nach LHR erhält. Unser Flug hatte dann auch noch fast zwei Stunden Verzögerung wegen starken Nebels, das hat sich dann auch bei der Ankunft gezeigt. Ein deutlich anderes Bild als noch vor zwei Wochen bei der Ankunft in Spanien.

Sealion 2018 - Intro to Salute 2018 Sealion 2018 - Intro to Salute 2018 Sealion 2018 - Intro to Salute 2018

veröffentlicht unter: Allgemein, Events, Historisch weiterlesen
12Apr/180

Unternehmen Seelöwe 2018

Es ist Zeit für einen neuen Versuch die Insel um etwas Plastik, Zinn und Resin zu erleichtern! Donnerstag geht es 'rüber auf die britische Insel, inklusive Kurztrip an den "Leadbelt" von Nottingham und natürlich einem Besuch der Salute am Samstag.

Die Salute ist die größte Tabletoptagesveranstaltung im Vereinigten Königreich, und wird von den South London Warlords am 14. April im ExCel London abgehalten. Die Crisis in Antwerp ist harte Konkurrenz zu dieser Veranstaltung in Sachen Größe, verfügt über mehr Fläche, aber die Salute ist internationaler und hat natürlich den Heimvorteil auf englischem Boden stattzufinden.

Salute 2018 - Floor Plan Salute 2018 - Miniature Lest We Forget

veröffentlicht unter: Allgemein, Events weiterlesen
10Apr/180

Mehr von der balearen Insel Mallorca

Am Freitag, dem 30. März, ging unsere Entdeckungsreise über die Insel weiter. Wir haben dieses Mal den Kurs auf den Südteil der Insel gesetzt und haben entlang der Küste mehrere Stops gemacht, beginnend mit Cala Figuera. Wir hatten großartiges Glück mit dem Wetter, es war hell, warm und sonnig. Schaut euch nur einmal die Blautöne von Himmel und Meer an.

Cala Figuera Cala Figuera Cala Figuera

Die zweite Reihe Bilder zeigt die von den Gezeiten gezeichneten Felsen. Mit den kleinen Pfützen sieht das so fremdartig aus, wie von einem anderen Planeten. Daher als Anregung für Alienbasegestaltung, mit Lavasteinen und etwas ungewöhnlich gefärbten Flock eine gute Idee für Sci-Fi Settings wie Gates of Antares oder ein Necron oder Mechanicus Armeeprojekt.

Cala Figuera Cala Figuera Cala Figuera

veröffentlicht unter: Allgemein, Events, Historisch weiterlesen
9Apr/181

Urlaub auf den Balearen, Mallorca

Am 26. März hieß es Tschüß 3° und !Hola! 20° Grad, da wir über Ostern einen Urlaub auf Mallorca machten. Der Flug wurde von Condor übernommen und es war ein positiver Start in die Woche, aus dem Flughafen heraus und von dieser warmen Brise und Sonnenschein begrüßt zu werden (besonders wenn man Morgens noch das Auto freikratzen musste).

Die meisten Deutschen verbinden mit Mallorca wohl den Ballermann und entsprechende Alkoholeskapaden. Unser Ziel war allerdings am anderen Ende der Insel, fern ab von all dem Trubel und Lärm.

Laudamotion Airport Palma de Mallorca Cala Millor

veröffentlicht unter: Allgemein, Historisch weiterlesen
24Mrz/180

Flieger, Grüß mir die Sonne!

2016 habe ich ein Airfix Dogfight Doubles Set in die Hände bekommen, und daraus die Messerschmitt Bf109 und Spitfire MkVb umgehend zusammengebaut. Jetzt habe ich ein paar weitere 1:48 Bausätze gefunden, die passendes Gelände darstellen. Daher habe ich mir eine Junkers Ju-88 von Revell und eine Ju-87 von Italeri.

Zum Maßstab, ja das ist eine längere Diskussion. Der "richtige" Maßstab wäre 1:56, aber in dem Maßstab gibt es aktuell nur Stuka von Blitzkrieg Miniatures. Und um ehrlich zu sein sind 40 GBP recht viel Geld für ein Geländestück. Ich habe eine Junkers Ju-88 A-4 von Revell für 30 Euro ergattert, eine ordentliche Portion Flugzeug für das Geld, wie man den Bildern unten entnehmen kann. Vom Maßstab her passt es auch recht gut, wie man im Vergleich mit den Fallschirmjägern sehen kann.

Revell - Ju-88 A-4 Revell - Ju-88 A-4

Die Flügelspanne ist beeindruckend und insgesamt ist die Passgenauigkeit auch okay. Ein paar Teile waren recht nervig zusammenzubauen, wie bspw. die Motoren an die Flügel. Die Fenster und Kanzel werden in hellem Blau bemalt und ich erspare mir die Mühe den Innenraum zu bauen. Ein paar der anderen Teile waren auch richtig Spaß beim Zusammenbauen, wie die 0,5mm Streben, welche die Flügel der Bombe umrahmen.

Revell - Ju-88 A-4 Revell - Ju-88 A-4 Revell - Ju-88 A-4

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
10Mrz/180

Bolt Action M3 Lee

Das hier ist ein M3 Review Doppelpack, da ich euch heute den M3 Lee und den M3 Grant (mit Kettenschutz) vorstellen werde. Der M3 Lee Bausatz ist ein reguläres Vertriebsprodukt und kommt mit entsprechend gestalteter Verkaufsverpackung. Der M3 Grant ist ein Made-to-Order / Mail Order Produkt, welches direkt von Warlord Games vertrieben wird.

Bolt Action - M3 Lee Bolt Action - M3 Lee

Der mittelschwere M3 Kampfpanzer (nicht zu verwechseln mit dem M3 Stuart / M3A1), war ein US-Amerikanischer Kampfpanzer, welcher auch anderen alliierten Streitkräften zur Verfügung gestellt wurde, wie bspw. den Briten, Australiern und Sowjets im zweiten Weltkrieg zur Verfügung gestellt wurde. Die Unterscheidung beim M3 Lee und Grant wurde über den Turm abgebildet. Die amerikanische Variante, wie in dieser Review gezeigt, wurde Lee, nach dem Konföderiertengeneral Lee benannt, die Variante mit dem britischen Turm nach dem Unionsgeneral Grant.

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews weiterlesen
10Mrz/180

Bolt Action M3 Grant mit Kettenabdeckung

Ergänzend zur M3 Lee Review, deckt diese Review die britische Ausführung des M3, den Grant mit Kettenabdeckung ab.

Bolt Action - M3 Grant with track guards

Anders als der M3 Lee ist dieser Bausatz nur als Made-to-Order / Mail Order Produkt erhältlich. Daher kommt der Bausatz in einem Luftpolsterbeutel ohne Karton.

Da der M3 bereits in dem anderen Beitrag vorgestellt wurde, geht hier der Fokus ganz klar auf den M3 Grant. Von den über 6.000 M3 Lee, welche die Amerikaner gefertigt hatten, wurden 2.855 Einheiten an die Briten übergeben, welche diese wiederum innerhalb des Commonwealths verteilt haben. Die Briten hatten Änderungen an ihren M3 bestellt. Ein geänderter Turm, mit dickerer Panzerung und mehr Stauraum für die Funkausrüstung. Außerdem sollte der Maschinengewehrturm durch eine einfache Luke ersetzt werden. Letzteres wurde auch bei einigen M3 Lee nachträglcih geändert, welche die Briten in China, Burma und Indien einsetzten. Manche der M3, welche in Nordafrika eingesetzt wurden, erhielten auch als Schutz gegen den Sand diese seitlichen Kettenabdeckungen, wie sie an diesem Bausatz zu sehen sind.

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews weiterlesen
7Mrz/180

Bolt Action Campaign New Guinea / Kampagne Neuguinea

Nach Empire in Flames kehrt Bolt Action nach Fernost zurück mit der Erweiterung Campaign New Guinea / Kampagne Neuguinea.

Bolt Action - Campaign New Guinea Bolt Action - Campaign New Guinea

Mit 132 Seiten führt Campaign New Guinea einen neuen Höchstwert für die Seitenanzahl ein und überholt damit die bisherigen Spitzenreiter Battle of the Bulge und Duel in the Sun (je 124 Seiten), nur um direkt von dem kürzlich erschienenen The Road to Berlin (148 Seiten) übertrumpft zu werden. Die Kampagne deckt den Teil des pazifischen Kriegs ab, welcher auf der zweitgrößten Insel der Welt zwischen dem Japanischen Kaiserreich und den Alliierten (Australien und US Amerika) ausgetragen wurde. Der Preis des Buchs liegt bei 19,99 GBP bzw 30 USD, was in etwa 25 EUR entspricht. Ich möchte die Review mit dem Vergleich zwischen dem finalen Cover (Links) und dem vorläufigen Cover (Rechts) beginnen. Osprey hatte das vorläufige Cover in ihrem Produktkatalog in Umlauf gebracht. Nichts ungewöhnliches, wir haben im Vorfeld bereits verschiedene Cover für die Erweiterungen gesehen, wie bspw. schon zu Duel in the Sun.

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews weiterlesen
6Mrz/180

Bolt Action Universal Carrier Wasp Mk II

Für die gerade erst vorgestellten Chindits braucht es passende Fahrzeugunterstützung. In Burma hat man den wendigen Bren Carrier eingesetzt um Soldaten und Ausrüstung zu transportieren, und manche dieser Universal Carrier wurden umgebaut, bspw. mit Flammenwerfern. Diese Variante war als Wasp bekannt und möchte ich in der Review hier näher vorstellen.

Bolt Action - British Wasp Flamethrower Carrier

Von den mehr als 110.000 Exemplaren des Universal Carrier wurden etwa 1.000 zum Wasp umgebaut. Hierzu wurde das Ronson-Flammenwerfersystem verbaut, wobei beim Mark I der Flammenwerfer in der Front montiert wurde und beim Mark II vor dem Beifahrer. In beiden Fällen wurden zwei Brennstofftanks mit 100 Gallonen Volumen (ca. 380 Liter). Die kanadische Version des Mk IIc hat einen einzelnen Brennstofftank mit 75 Gallonen (ca 300 Liter). Dem Produktbild zu entnehmen ist dies der Mark II der Wasp.

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews weiterlesen