chaosbunker.de
27Aug/180

Helden und Kommandeure für die Landsknechte

Nach oder besser gesagt während ich die Landsknechte für die verschiedenen Reviews (Pikeniere, Schützen und Doppelsöldner) zusammengebaut habe, habe ich natürlich auch geschaut, was kriegt man da noch an Mehrwert aus den Boxen. Insbesondere bzgl. der Kommandogruppen, da ich leider nur einen Kommandogussrahmen über die Pikeniere bekommen habe.

Pike & Shotte - Landsknecht Command

Die Zinnbits die man hier sieht, stammen aus den Kommando-Upgrades der alten Imperiumssoldaten aus Kunststoff, die Trommel ist aus der Soldiers of the Empire Box (mit Schwertern und Hellebarden) und das Banner stammt aus dem Armbrustschützenregiment.

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
5Aug/180

Deutsche Wintertruppen umbauen

Vor ein paar Tagen hatte ich die German Infantry (Winter) für Bolt Action in einer Review abgedeckt und dort bereits angesprochen, welche Möglichkeiten sich für Umbauten bieten, allein durch die Verwendung von Einzelteilen aus anderen Bausätzen und Gussrahmen. Dadurch wie die Modelle in Warlord Games Bausätzen aufgeteilt sind, kann man hier recht einfach innerhalb des Produktsortiments mischen. Für die Winter-Deutschen gibt es zwei besonders interessante Boxen zum Mischen und Tauschen, das sind zum einen die sowjetischen Wintertruppen und die deutschen Grenadiere.

Bevor im April die Winter-Deutschen herauskamen, haben einige Spieler einfach die Körper der russischen Wintertruppen verwendet und die Waffen und Köpfe der Deutschen verwendet. Das ist sogar recht einfach zu machen, da der sowjetische Bausatz noch dem älteren Design entspricht, bei dem man offene Hände hat und die Waffen einzeln einklebt. Die Mäntel sind in einem anderen Design gehalten als die der Deutschen, aber mit etwas Gepäck und den Waffen vor der Brust, merkt man das kaum bzw. könnte es auch einfach erbeutete Ausrüstung sein. Das funktioniert dann schon mal für die Armeen an der Ostfront.

Converting Bolt Action Winter Germans Converting Bolt Action Winter Germans Converting Bolt Action Winter Germans

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
24Mrz/180

Flieger, Grüß mir die Sonne!

2016 habe ich ein Airfix Dogfight Doubles Set in die Hände bekommen, und daraus die Messerschmitt Bf109 und Spitfire MkVb umgehend zusammengebaut. Jetzt habe ich ein paar weitere 1:48 Bausätze gefunden, die passendes Gelände darstellen. Daher habe ich mir eine Junkers Ju-88 von Revell und eine Ju-87 von Italeri.

Zum Maßstab, ja das ist eine längere Diskussion. Der "richtige" Maßstab wäre 1:56, aber in dem Maßstab gibt es aktuell nur Stuka von Blitzkrieg Miniatures. Und um ehrlich zu sein sind 40 GBP recht viel Geld für ein Geländestück. Ich habe eine Junkers Ju-88 A-4 von Revell für 30 Euro ergattert, eine ordentliche Portion Flugzeug für das Geld, wie man den Bildern unten entnehmen kann. Vom Maßstab her passt es auch recht gut, wie man im Vergleich mit den Fallschirmjägern sehen kann.

Revell - Ju-88 A-4 Revell - Ju-88 A-4

Die Flügelspanne ist beeindruckend und insgesamt ist die Passgenauigkeit auch okay. Ein paar Teile waren recht nervig zusammenzubauen, wie bspw. die Motoren an die Flügel. Die Fenster und Kanzel werden in hellem Blau bemalt und ich erspare mir die Mühe den Innenraum zu bauen. Ein paar der anderen Teile waren auch richtig Spaß beim Zusammenbauen, wie die 0,5mm Streben, welche die Flügel der Bombe umrahmen.

Revell - Ju-88 A-4 Revell - Ju-88 A-4 Revell - Ju-88 A-4

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
5Mrz/180

Eine exotische Idee für eine Armee – Chindits für Bolt Action

Ich habe diese Chindits schon eine Weile hier liegen und ich möchte euch erklären, warum ich die Modelle angeschafft habe und was der treibende Gedanke daher ist.

An allererster Stelle, warum eine Themenarmee? Ich hatte immer gerne etwas Hintergrund zu meinen Projekten, ganz egal ob dieser fiktiv oder historisch belegt ist. Das ist eine gute Ausgangsbasis von der man starten kann. Eine Quelle, ein roter Faden der alle Miniaturen miteinander verbindet. Und wie gesagt, dabei spielt es keine Rolle, ob es Sci-Fi, Fantasy oder historisch ist. Einfach nur seine Marines blau zu bemalen, weil die auf der Box schon blau sind, ist für mich deutlich weniger interessant, als sich eines der Armeebücher o.ä. zu schnappen und zu schauen, was mich anspricht. Ich muss hier ein wenig ausholen, das geht zurück bis dahin, als ich noch Warhammer Fantasy und 40.000 gespielt habe, und das dürfte für die meisten gelten bzw. gegolten haben. Eine reguläre Armee war in jungen Jahren schon eine kostspielige Investition ins Hobby und eine Themenarmee hat die Kosten dann gut nochmal mindestens um die Hälfte in die Höhe getrieben, da man besondere Teile besorgen musste für Umbauten usw. Aber historisches Tabletop ist in der Regel deutlich günstiger, da mehrere Firmen die gleichen Epochen abdecken. Exotische oder Nischenarmeen können immer noch schwierig zu beschaffen oder etwas teurer sein, da es in manchen Fällen nur ein oder eine Handvoll Anbieter für diesen Konflikt oder Faktion gibt.

In diesem Fall sprechen wir über Bolt Action, also über den zweiten Weltkrieg. Der Konflikt ist obwohl es ein Weltkrieg war, eher eurozentrisch und die meisten Spieler entscheiden sich für Elite- oder bekanntere Armeen, wie Amerikanische Fallschirmjäger, das Deutsche Afrikakorps oder ähnliches. Man hat dann die Alliierten in Form von US Amerikanern, Briten oder Russen auf der einen Seite und eben die Deutschen auf der Anderen. Daher gibt es da nicht soviel Abwechslung und man sieht mehr oder weniger immer die gleichen Armeen. Bei den Sammlungen die ich hier habe, verschiedene deutsche Armeen, Briten und US Amerikaner für die späten Kriegsjahre, alles für die Westfront und zwei für Nordafrika. Alle mit recht großer Auswahl an Fahrzeugen und wenig Einschränkungen. Daher wollte ich nach was schauen, was "fernab der Heimat" liegt. Ich hätte jetzt mit der Blauen Division (Spanische Freiwillige an der Ostfront) etwas ungewöhnliches gehabt, aber letztendlich ist es nur eine deutsche Armee mit etwas anderer Bemalung. Unter den Kampagnenerweiterungen für Bolt Action ist mir "Empires in Flames" besonders aufgefallen, da es durch den Konflikt im Pazifikraum das Eurozentrische aufbricht und zeigt, welche weiteren Faktoren dort hineingespielt haben, dass aus den Spannungen nach dem ersten Weltkrieg dieser erneute globale Krieg geworden ist. Aber ich möchte dazu jetzt auch nicht zu sehr ins Detail gehen, die Kämpfe im Pazifikraum werden in der kommenden Review zur Campaign: New Guinea erneut aufgegriffen. Unter den Exoten aus Empire in Flames sind mir die Briten in Burma ins Auge gefallen. Die Modelle stammen aus der Vor-Warlord Ära von Bolt Action und wurden von Paul Hicks modelliert, weshalb es für die Miniaturen recht einfach war mich abzuholen.

Da die Chindits eine komplette Zinnminiaturenreihe sind, sind diese über verschiedene Blister und eine einzelne größere Box verteilt, mit vielen unterschiedlichen Posen. Im Grunde habe ich mehr oder weniger von jedem Blister/Box einen bestellt, wie man unten sehen kann. Und da wir hier über Bolt Action sprechen, sind 1.000 Punkte ausreichend und nicht sonderlich teuer.

Bolt Action - Chindits

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
21Jan/180

Weiße Tiger im Schnee

Ich arbeite aktuell an den weiteren Fahrzeugen für meine Winter-Deutschen. Ich habe dazu mit dem neuen Plastik Tiger II mit Zimmerit begonnen. Dieser wird zusammen mit dem "regulären" Tiger II, einer IS-2 und der Bolt Action Erweiterung The Road to Berlin, so als kleine Vorschau auf die kommenden Wochen.

Bolt Action - King Tiger Bolt Action - King Tiger and SdKfz 251, Opel Maultier

Der Tiger II wird vom Opel Maultier, SdKfz 251/1 Ausf. C und SdKfz 251/10 Ausf. D begleitet. Als Grundfarbe habe ich AMMO Dunkelgelb 010 von Mig nach einer Schwarz-Weißen Grundierung aufgetragen. Die Farbe eignet sich eher für die Airbrush, weshalb ich mit dem Pinsel ein wenig Probleme hatte. Das die Grundschicht nicht so gleichmäßig war, fiel nicht so stark ins Gewicht, da darüber eine ordentliche Schicht Wintertarn kommen würde. Ich habe dazu Vallejo Offwhite auf eine milchige Konsistenz verdünnt und über das Zimmerit gebürstet und die restlichen Flächen in Streifen gemalt bzw. getupft, dabei aber sicher gestellt dass in den Vertiefungen das Dunkelgelb sichtbar blieb.

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
5Jan/180

Ersatz StuG Ausf. G und noch mehr deutsche Winterausrüstung

Die StuG ist fertig und hier sind die anständigen Photos des dritten Fahrzeugs für meine Unternehmen Greif / Panzerbrigade 150 Streitmacht für Bolt Action.

Bolt Action - Ersatz StuG III

Den Prozess des Umbau und der Bemalung habe ich hier detaillierter beschrieben, Ersatz Stug Ausf. G WIP. Ich dachte eine doppelseitige Zeltbahn wäre ein schönes Detail für das Fahrzeug. Ich habe mich für Weiß als Schneetarn entschieden und Splittertarn auf der anderen Seite. Es gab für die Infanterie umdrehbare Smocks, im Falle der Fahrzeugtarnung sind die Informationen zur Zeltbahn etwas undeutlich, weshalb der Einsatz hier mit entsprechender historischer "Freiheit" zu betrachten ist.

veröffentlicht unter: Galerie, Historisch, In Arbeit weiterlesen
22Dez/170

Ersatz StuG III Ausf. G Work-in-Progress

Auf den letzten Metern mit der Ersatz StuG Ausf. G für die 150. Panzerbrigade 150 / Unternehmen Greif. Die Wintertarnfarbe ist fertig, die Decals sind angebracht und das Weathering mit Farbabplatzern und dem Schlamm sind fertig. Jetzt fehlt nur noch das Gepäck auf dem Heck. Muss mich also noch um das Ersatzrad kümmern, die Kanister und die Zeltbahn. Ich spiele mit dem Gedanken die eine Seite mit Splittertarn zu bemalen und die andere Seite weiß zu lassen, als Schneetarn.

Bolt Action - Ersatz StuG III Bolt Action - Ersatz StuG III Bolt Action - Ersatz StuG III

Als ich mit dem Umbau der Ersatz StuG began, hatte ich nur ein paar Schwarz-Weiß Bilder die nach der Ardennenoffensive entstanden, und ein paar Bilder der Flames of War Variante in 15mm und einer Umbauanleitung von Warlord Games. Ergänzend habe ich noch dieses Projekt von Roy Chow auf Network 54 gefunden. Meinen Umbau habe ich hier abgedeckt, in diesem Beitrag (Unternehmen Greif) und diesem hier (Beutefahrzeug Ford M8a).

veröffentlicht unter: Galerie, Historisch, In Arbeit weiterlesen
28Okt/171

Der Winter naht!

Mit den letzten beiden Monaten dieses Jahres vor der Tür, wird die Planung für den Jahreswechsel notwendig. Eine der nächsten Veranstaltungen auf meiner Terminliste ist die Crisis, wie ich hier bereits angekündigt hatte - Crisis 2017 Vorschau.

Üblicherweise bereite ich einen Adventskalender für Dezember vor, aber ich möchte das in diesem Jahr etwas anders handhaben. Ich würde lieber "Themenwochen" machen, aber dafür an den Adventssonntagen ein paar besondere Themen beleuchten. Was stelle ich mir vor? Nun, das "Reviewprogramm" hat noch ein paar Sachen auf der Liste, die ich noch fertigstellen möchte. Euch dürfte der Weltkriegsfokus bei vielen Themen schon bekannt seni, weshalb ihr euch auf einige Fahrzeugbausätze aus Resin und Plastik einstellen könnt, sowie ein paar passende Infanteriebausätze.

Resin Washlot Game of Thrones Mug - Winter Is Coming

veröffentlicht unter: Allgemein, Historisch, In Arbeit weiterlesen
27Jun/170

Dark Imperium – Preiset Väterchen Nurgle

Das neue Warhammer 40.000 Spielset Dark Imperium ist jüngst erschienen und ich habe mir die Box mit ein paar Leuten geteilt, und daraus zwei Plague Marines der Death Guard behalten, sowie die 20 Pox Walker und eine Handvoll Primaris Space Marines. Für diesen Artikel halte ich den Fokus auf den Anhängern von Großväterchen Nurgle.

Die Pox Walkers haben ihren eigenen Gussrahmen, der zwei Mal in der Box enthalten ist (daher im Grunde das gleiche Set zwei Mal)  und jeweils den Körper eines Death Guard Plague Marines enthalten. Ich habe mich aber für die Plague Marines 8a und 8g entschieden.

Dark Imperium - Deathguard

veröffentlicht unter: In Arbeit, Science Fiction weiterlesen
18Jun/170

Cantabrum Indoctum Iuga Ferre Nostra

"Cantabrum indoctum iuga ferre nostra - Kantabrien, das unser Joch nicht ertragen will", Quintus Horatius Flaccus.

Das Antike SAGA Projekt fortführend, ist mehr Reiterei für die Iberer angekommen. Ich hatte ein paar Probleme bei der Beschaffung der Victrix-Sets. Manche Sachen sind nur im Direktvertrieb erhältlich, andere regulär. Dennoch, die Iberer sind die dritte Bande nach den Germanen und Römern.

Ich hatte die Keltiberer hier bereits vorgestellt, und über den Hintergrund und Idee hinter dem Projekt gesprochen. Auf dem Blog habe ich noch einen weiteren Beitrag über Nordspanien und das Museum der Prähistorie und Archäologie Kantabriens. Aber der Kern der Truppe ist bereits gebaut und gebased.

Work in Progress - SAGA Bases Work in Progress - SAGA Bases

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen