chaosbunker.de
12Mrz/190

Dreadball Teil 2: Quick and Dirty

Ishibashi FoodCo

Jeder muss etwas essen und das Ishibashi Interstellar Lebensmittel Konglomerat, oft einfach nur Ishibashi FoodCo genannt, weiß das. Das Unternehmen hat sich insbesondere auf die Versorgung in den Randgebieten der Co-Prosperity Sphere spezialisiert, da viele der regulären Zulieferer diese Zonen meiden. Nun will Ishibashi auch im galaktischen Kern Fuß fassen und entsprechend auf sich aufmerksam machen. Welchen besseren Weg gäbe es dafür als mit einem firmeneigenen Dreadballteam?

Und damit herzlich willkommen zur lang angekündigten Serie von Dreadballartikeln. Letztes Jahr habe ich mein Marauder Team vorgestellt und gezeigt, was man mit etwas Mühe alles aus einem Dreadballteam herausholen kann.

Dreadball - Ishibashi FoodCo Dreadball - Ishibashi FoodCo

veröffentlicht unter: In Arbeit, Science Fiction weiterlesen
7Mrz/191

Frostgrave Nekromantenbande – Teil 1

Ein neues Projekt hat immer etwas Magisches an sich und im Fall von Frostgrave ist das wörtlich zu nehmen. Wie Dennis schön in seinem Review zusammengefasst hat, dreht es sich bei Frostgrave um ein ganz simples Setting – zwei rivalisierende Zauberer wollen in der alten Stadt Felstadt Schätze bergen. Das wars. Nach der Flut an komplexen und langatmigen Fantasyspielen auf dem Markt, ist das erfrischend simpel. Die Kreativität steht hierzu in krassem Gegensatz und bietet aufgrund der mannigfaltigen Auswahl an Modellen extrem viel Abwechslung.

Begonnen habe ich dieses Mal nach einem ähnlich unkomplizierten Ansatz. Ich hatte einfach Lust auf Fantasy, wollte aber ein bisschen mehr aus den bekannten Generika schöpfen und nicht in die Welt der ultrahigh Fantasy eines bekannten Herstellers eintauchen. Dafür spiele ich ein anderes Scharmützel Spiel. Ein weiterer Anreiz waren meine Erfahrungen mit Dead Man’s Hand, bei der ich Modelle in klassischem 28mm Maßstab bemalte und wo es einfach Spaß gemacht hat mal ein paar generische Minis zu bemalen, die in mehreren Spielen eingesetzt werden können.

Frostgrave - Necromancer Warband

veröffentlicht unter: Fantasy, Galerie, In Arbeit weiterlesen
6Mrz/190

Black Scorpion – Last Patrol Kickstarter

Ich suche ja schon länger nach ansehnlichen Modellen für moderne Szenarien in 28mm. Wo andere Zeitabschnitte, wie z.B. der zweite Weltkrieg von dutzenden Firmen zehren können, die sogar die kleinsten Fraktionen abdecken, sieht das für moderne Settings in 28mm doch etwas anders aus.

Ja, es gibt Empress, aber bei denen bleibe ich lieber bei den Hicks modellierten Sachen, und bei The Assault Group sind meiner Meinung nach die Miniaturen nicht gut gealtert. Von Black Scorpion gab es mal eine ganze schicke kleine Range an US Marines, aber die haben den Sprung ins neue Sortiment bei der Umstellung auf Resin nicht mitgemacht. Zumindest bis letzten Herbst.

Black Scorpion hat dort einen recht kurzen Kickstarter "Last Patrol" organisiert und das komplette Sortiment mit 3 vollen Trupps á 10 Mann inklusive Stretch Goals angeboten. Ich war dann einer von nur 52 Leuten, die an der Kampagne teilgenommen haben. Eigentlich sollte die Auslieferung im Juni 2019 stattfinden, weshalb ich dann doch etwas überrascht war, als im Februar ein kleines Päckchen im Briefkasten landete.

Black Scorpion - The Last Patrol Black Scorpion - The Last Patrol

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
28Feb/191

Mehr Fahrzeuge für die Chindits und das Afrikakorps

Ich habe ein paar neue Fahrzeuge in den Fuhrpark meiner zweiten Weltkriegsprojekte gepackt. Der LVT ist etwas ungewöhnlich, da ich anfangs nicht wirklich wusste, was ich damit anfangen sollte, aber nach dem ich mich durch den Wikipedia Artikel gearbeitet hatte, bekam ich eine Idee. Die Briten setzten das Landing Vehicle Tracked ebenfalls ein, aber wenn man an den Water Buffalo denkt, kommt man am ehesten auf die Einsätze in den Niederlanden oder im Pazifik, aber sie wurden recht häufig eingesetzt von den US Amerikanern, sogar in Nordafrika.

Also, dieses Fahrzeug wurde von den Briten eingesetzt und das auch im Südostpazifik, da dachte ich schon, das wäre was für meine Chindits. Die LVT-1 wurden von der British 14th Army in Burma eingesetzt, sollten dort auch eigentlich in einer Offensive 1943 gegen die Japaner an der burmesischen Küste eingesetzt werden. Die Mission wurde allerdings verworfen und die LVT-1 kamen nicht zum Einsatz.

Die Weiterentwicklung LVT-4 und LVT(A)-4 wurden von den Royal Marines bei Landungen in Burma und Britisch-Malaya eingesetzt, daher habe ich mich für den LVT-4 Water Buffalo Bausatz entschieden.

Rubicon Models - 280068 - LVT-4 Water Buffalo

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit weiterlesen
20Feb/190

Journey of the Maulers: Teamwappen

In meinem Artikel Blood Bowl: Solo Kampagnen habe ich darüber gesprochen, wie die Hintergrundgeschichte eines Teams maßgeblich zur Immersion in einer Solo Kampagne beiträgt und dass ich das in der Reise der Maulers umsetze. Bei den Fans habe ich das bereits angedeutet, indem jeder Fan ein paar Zeilen an Charakterbeschreibung erhalten hat. Diese sind meist überschaubar gehalten, da sie in deren Entwicklung als Basis dienen und sowohl narrativ als auch spielerisch ausgebaut werden können.

Heute lege ich den Grundstein für die Hintergrundgeschichte der Maulers als Ganzes und beschäftige mich dabei gleichzeitig mit dem Logo des Teams. Zieht man wieder eine Parallel zur sportlichen Vorlage Football, fällt auf, dass sich viele Teams über ein gewisses Symbol wiedererkennbar machen, ähnlich der Heraldik eines Ritterhauses.

Ich sollte Euch vorwarnen – der heutige Beitrag enthält ausnahmsweise keine Miniaturen, nur ein paar Kritzeleien, die meiner verdrehten, kreativen Ader entsprungen sind. Wer aber ein bisschen Geschichte zu Blood Bowl Teams mag, der kann sich jetzt zurücklehnen und das erste Kapitel auf der Reise der Maulers genießen…

veröffentlicht unter: Allgemein, Fantasy, In Arbeit weiterlesen
7Feb/190

Oldhammer – Ein Projekt auswählen und vorbereiten

Um die Oldhammer-Reihe fortzuführen, möchte ich ansprechen, wie man ein solches Projekt angehen kann. Wenn man es mit der Aufbereitung eines Oldtimers vergleicht, muss man sich zu erst für eine Fahrzeugmarke und entscheiden Modell, dann das Baujahr bzw. Modelltyp eingrenzen. Einen ähnlichen Ansatz empfehle ich für ein Oldhammer Retroprojekt.

Besonders für den Anfang macht es Sinn, etwase einzugrenzen und mit einem kleineren Kernprojekt zu beginnen und dies ggfls. später zu erweitern. Natürlich ist Oldhammer nicht beschränkt auf 40k, man kann es mit auch für Warhammer Fantasy, Rogue Trader, Blood Bowl und den anderen Games Workshop die vor 1992 bzw. 1998 erschienen sind umsetzen. Eines der Armeesets wäre z.B. eine gute Ausgangslage, da dies einen definierten und überschaubaren Rahmen an Modellen umfasst, der daher nicht so kostspielig ist (wobei das natürlich auch vom Projekt abhängt, Chaoszwerge sind da ein ganz anderes Paar Schuhe als Space Marines).

Ich habe mich z.B. für die Imperiale Armee der 2. Edition entschieden, und möchte von jedem Regiment bzw. jeder verfügbaren Auswahl eine Einheit aus der Periode aufstellen. Dazu setze ich auf den alten Codex als Leitfaden.

Warhammer 40,000 - 2nd Edition Oldhammer Warhammer 40,000 - 2nd Edition Oldhammer Warhammer 40,000 - Imperial Guard 2nd Edition

veröffentlicht unter: In Arbeit, Science Fiction weiterlesen
5Feb/190

BLOOD BOWL – Journey of the Maulers: Fink der Fixer

Da ich die Maulers mit einem narrativen Ansatz wiederaufbaue und auch so zu spielen versuche, habe ich natürlich öfter mal einen Blick in die neuen Regeln geworfen und dabei die Sektion für berühmt-berüchtigtes Personal entdeckt. Das Schöne an der Sektion ist, dass das neue Personal keine optionalen, sondern offizielle Regeln sind, was bedeutet, dass ich Modelle für das Personal jederzeit einsetzen kann, sofern ich welche dafür habe.

Fink da Fixer ist ein Paradebeispiel für die verdrehte Tücke und Cleverness der Goblins. Für läppische 50.000 Goldstücke bringt Fink das Äquivalent von drei Trainerassistenten mit ins Team und einen ReRoll für misslungene Bestechungswürfe bei Fouls. Außerdem kann man, wenn man bei einem Foul erwischt wird und mit dem Schiedsrichter diskutiert, bereits bei einer 5 seinen Spieler weiter auf dem Feld behalten. Er steht dabei allen Oger-, Ork-, Goblin und Underworldmannschaften zur Verfügung.

Da ich mittlerweile ein paar Partien mit meiner Underworldmannschaft, den Skycastle Titans, gespielt habe, bin ich was das Foulen betrifft, auf den Geschmack gekommen und habe die Absicht Fink öfter einzusetzen, wenn ich die nächste Etappe des Aufbaus der Maulers erreiche. Bis dahin übernimmt Fink aber erst mal das Kommando über den Fanclub der Kniebrechaz.

Blood Bowl - Fink da Fixer

veröffentlicht unter: Fantasy, Galerie, In Arbeit weiterlesen
23Jan/190

Dead Man’s Hand: Banditos – Teil 3

Bei meinem dritten fertigen Bandito handelt es sich um den geplanten Anführer der Bande. Die dynamische Pose und die darin ausgedrückte Aggressivität der Miniatur verlangten schlichtweg danach.

Das Outfit war offensichtlich von Mariachibands inspiriert und so ließ ich mich ebenfalls von den Originalen inspirieren. Leider stellte ich auf meiner Bildersuche schnell fest, dass die Kleidung bei weitem nicht so bunt war, wie ich es in Erinnerung hatte. Ich entschied mich dennoch nahe am Original zu bleiben und zu versuchen dem sauberen Schwarz einen eher abgekämpften Look zu geben, so als wären die Sache schon lange in Verwendung und daher etwas abgetragen. Dazu hielt ich mich wieder mal an den App-Vorschlag von Citadel für „schmutziges Schwarz“ und war mit dem Ergebnis recht zufrieden.

 

Dead Mans Hand - Banditos Domingo Ortega

veröffentlicht unter: Galerie, Historisch, In Arbeit weiterlesen
16Jan/190

Dead Man’s Hand: Banditos – Teil 2

Der Jahreswechsel und die üblichen Verpflichtungen als Vater haben zu einer kleinen Pause in unserer Dead Man’s Hand Artikelreihe geführt. Da ich das Projekt aber glücklicherweise nicht alleine angegangen bin, wird der Mittwoch nun gelegentlich wieder wild. Sein erstes Bandenmitglied, Hector Villa, hat Finn schon vor einiger Zeit vorgestellt. Nun geht es mit Tuco weiter. Und damit gebe ich mal an ihn ab…

Bei Tuco griff ich auf die Malerfahrung mit Hectors Jeans zurück und gestaltete den Poncho in Gelb. Ich wollte zunächst eine helle Grundfarbschicht auftragen und diese per Wash abdunkeln, aber durch den Mix mit dem weiß, sah es schön ausgeblichen aus, sodass ich ein helleres als den geplante Wash nahm. Die Hose sollte dann natürlich ähnlich „billig“ wirken und so entschied ich mich diese beige zu halten. Tuco sollte den Eindruck einer ärmlichen Hilfskraft erwecken.

 

Dead Mans Hand - Banditos Tuco

veröffentlicht unter: Galerie, Historisch, In Arbeit weiterlesen
4Jan/190

Ausblick 2019 – Die Hobbypeitsche für den Chef

Während Dennis 2018 in seinem Jahresrückblick sehr geschmeidig zusammengefasst hat, werfe ich einen Blick in die Glaskugel und mache das was ein Hobbyist am besten kann: Pläne schmieden, um sie dann möglichst doch nicht einzuhalten! Entsprechend war der erste Punkt bei meinen guten Vorsätzen mich diesmal möglichst auch an meinen Plan zu halten!

Zunächst einmal gibt es da noch eine Bande für Age of Sigmar: Scharmützel, von denen ich zwei Modelle bereits fertig habe und die übrigen drei ebenfalls schon recht weit gekommen sind.

 

Forest Goblin PIP

Anschließend werde ich mich etwas eingehender mit Dreadball beschäftigen, denn Mantic war so freundlich uns die Starterbox der zweiten Edition zur Verfügung zu stellen, sowie zwei weitere Teams aus PVC. Auch malerisch wird es in dieser Richtung etwas mehr zu sehen geben, denn natürlich will ich wenigstens die Teams der Grundbox bemalt haben – und zwar aus beiden Editionen, der ersten und der zweiten.

veröffentlicht unter: Allgemein, In Arbeit weiterlesen