chaosbunker.de
13Aug/150

Bolt Action Germany Strikes!

Die Pazifikerweiterung lauert schon um die Ecke, da springt Warlord Games mit Germany Strikes! für Bolt Action noch einmal zurück zum Beginn des zweiten Weltkriegs in Europa.

Bolt Action - Germany Strikes

Mit 104 Seiten ist es leicht dünner, als die anderen Erweiterungen (zwischen 108 bis 112 Seiten), und folgt dem bekannten Konzept mit theatre selectors und Szenarios, welche in Kampagnen bzw. Kapiteln zusammengefasst sind. In diesem Buch sind Fall Weiß, Unternehmen Weserübung, Fall Gelb und Fall Rot enthalten, oben drein sogar noch eine zusätzliche Armeeliste - die Dänen! Der Preis liegt bei 19,99 GBP bzw. 29,95 USD (~ 25 Euro).

Der Autor, John Lambshead, ist ein solches Projekt auch nicht neu, er hat schon mehrere Romane geschrieben, und außerdem die Warhammer Ancient Battle Erweiterung "Fall of the West" sowie die "Britannia" Erweiterung für Hail Caesar. Und natürlich kein neues Bolt Action Buch ohne die passende limitierte Miniatur, in diesem Fall „Mad Jack" Churchill. Der "mutige" Offizier zog mit einem Langbogen und einem schottischen Breitschwert in die Schlacht.

Worum geht es?
Der Titel verrät es bereits, dieses Buch deckt die ersten Kampfhandlungen des deutschen Reichs ab. Beginnend bei dem Überfall auf Polen mit Fall Weiß, dem folgenden Unternehmen Weserübung auf Dänemark und Norwegen, danach mit Fall Gelb den Niederlanden / Belgien und zum Schluss in Fall Rot Frankreich. Diese vier Kapitel machen den Großteil des Buches aus, sowie die 16/17 Szenarien (Szenario 14 ist zweigeteilt), welche nacheinander aber auch unabhängig gespielt werden können. Zusätzlich zu diesen vier Kapiteln bringt das Buch eine dänische Armeeliste im zweiten Kapitel Unternehmen Weserübung, ebenso wie Panzerzüge und Minenfelder (welche bereits in Ostfront  enthalten waren).

Bolt Action - Germany Strikes

Erster Eindruck
Ich war beeindruckt, denn das Buch ist nicht einfach nur "Blitzkrieg!", "Blitz" hier und "Blitz" da. Das Layout und Aufmachung ist gewohnt ansprechend und profitiert von der Kombination aus den Texten mit den Osprey / Peter Dennis Illustrationen und schönen Dioramabildern. Germany strikes! hat sogar etwas sehr eigenes dabei, nämlcih eine vierseitige Reflektion der "aktuellen" Ereignisse (also aktuell aus der Sicht der beteiligten Konfliktparteien der frühen Kriegsjahre), ob diese Situation nun den Sieg bedeutet oder ob das deutsche Reich überhaupt in der Lage gewesen wäre, diesen Konflikt zu gewinnen.
Das Buch nimmt sich dabei Zeit, zu erklären wie und wieso die Wehrmacht diese frühen Erfolge erzielen konnte, und dass dies nicht am mangelnden Mut der unterlegenden Truppen lag, aber eine Kombination der Taktiken, Kriegsmaschinerie und Glück war. Wer das Osprey Buch zu Panzern im spanischen Bürgerkrieg gelesen hat, kennt die Probleme mit der neuen Kriegswaffe Panzer und welche Auswirkungen diese auf die Konflikte und Schlachten hatte. Aber zurück zum Inhalt und den vier Hauptkapiteln.

  • Fall Weiß / Polen
  • Unternehmen Weserübung / Dänemark und Norwegen
  • Fall Gelb / Niederlande + Belgien
  • Fall Rot / Frankreich

Ähnlich wie bei Ostfront, sind die Kapitel in chronologisch und gegen den Uhrzeigersinn auf der Karte aufgestellt, beginnend mit dem Osten, nach Norden folgenden und später gen Westen beginnend mit den Niederlanden und Belgien bis nach Frankreich. In diesen Kapiteln finden sich neue "Legends of" Charaktere, ebenso wie neue Einheiten für verschiedene Armeelisten. Zu den neuen Regeln gehören bspw. das polnische Panzerass Roman Edmund Orlik (manche kennen Ihn evtl. von der World of Tanks Medaille), sogar Erwin Rommel (noch nicht der Wüstenfuchs, aber bei der Schlacht von Arras / Alliiertengegenoffensive) und natürlich Mad Jack Churchill (für knallharte 195 Punkte!). Bei den Einheiten finden sich unter anderem die polnische Kavalleriebrigade, die Dragoner und sogar das Neubaufahrzeug V.

Germany Strikes bringt eine umfangreiche Liste neuer und vielseitiger Szenarien mit, beginnend mit dem bekannten Überfall auf das Postamt, über die erste große Panzerschlacht bei Orp und endet mit dem Errichten der Achse, der Straße nach Mailand. Die 16 bzw. 17 Szenarien sind dabei wie folgt:

  • Scenario 1 – The first shots (Fall Weiß)
  • Scenario 2 – Armoured train (Fall Weiß)
  • Scenario 3 – Cavalry Charge (Fall Weiß)
  • Scenario 4 – The Black Brigade (Fall Weiß)
  • Scenario 5 – Roadblock (Unternehmen Weserübung)
  • Scenario 6 – Landship (Unternehmen Weserübung)
  • Scenario 7 – Eben Emael (Fall Gelb)
  • Scenario 8 – The Battle of Orp (Fall Gelb)
  • Scenario 9 – The Battle of Stonne (Fall Gelb)
  • Scenario 10 – Frankforce at Arras (Fall Gelb)
  • Scenario 11 – Cruiser Tanks Attack (Fall Gelb)
  • Scenario 12 – The Battle for Cassel (Fall Rot)
  • Scenario 13 – Hedgehog (Fall Rot)
  • Scenario 14 – The Maginot Line (Fall Rot)
  • Scenario 14 Part 1 – The Battle for Cassel (Fall Rot)
  • Scenario 14 Part 2 – The Battle for Cassel (Fall Rot)
  • Scenario 15 – The Battle for Cassel (Fall Rot)
  • Scenario 16 – The Battle for Cassel (Fall Rot)

Wie spielt sich Germany strikes?
Wenn man den Blick über alle Erweiterungsbände scheifen lässt, hat man mittlerweile einiges an Optionen, welche in Bolt Action eingesetzt werden können. Aber nichtsdestotrotz, wegen der Spielmechanik, welche auf kompakten Einheitenprofilen basiert, überladen auch neue Einheiten und ein paar zusätzlichen Regeln das Spiel nicht. Zu dem auch Alessio Cavatore über das Buch geschaut hat, um sicherzustellen, dass es keine "Ausreißer" gibt. Eine Sache die mir an Germany Strikes! besonders positiv aufgefallen ist, sind die vielen Anmerkungen für die Spieler. Diese sind entlang der Szenarien als Randnotizen vermerkt und geben Tipps worauf man bei den Spielen ein Auge halten sollte und die Missionsziele nicht vergessen werden. Die Szenarien sind nicht einfach stures Aufeinandertreffen, kein frontaler Angriff und diese Hinweise gehen darauf ein. Sie zeigen die Asymmetrie der Schlachten, und dass es andere Wege gibt, eine Schlacht zu gewinnen, ohne zwangsweise den Gegner einfach nur zu vernichten. Es ist eine schöne strategische Komponente, und dass dies noch einmal hervorgehoben wurde, gefällt an Germany Strikes!
Zu dem decken die Armeelisten / Theatre Selectors eine Menge an leichten Panzern, Panzerfahrzeugen und Tanketten hab, welche die Mobilität der Armeen erhöhen. Aber nicht in der gleichen dominanten Art wie dies in den späteren Listen passiert, mit den schweren Tiger oder Pershing Panzern, da wir hier über ~ 100 Punkte Fahrzeuge sprechen und keine Monstrositäten, die direkt 25-33% der Gesamtpunkte einnehmen.

Wie geht es weiter?
Das nächste Buch für Bolt Action wird Empire in Flames sein, und deckt die Schlachten im Pazifik und fernen Osten ab. Im Februar 2016 wird dann "Duel in the Sun" folgen, und die afrikanischen und italienischen Kampagnen abdecken. Wie weit dies den Mittelmeerraum abdeckt ist noch unklar, aber im Oktober, wenn Empire in Flames erscheint, werden wir mehr wissen.
Wer sich für alternative Geschichte interessiert, dort wird es Konflikt 47 geben, ein Bolt Action spin-off, welches Weird War mit Mechs und anderen verrückten Dingen abdeckt.

Fazit
Die frühen Kriegsjahre des zweiten Weltkriegs sind nicht uninteressant, und werden gerne mal von den Spielern außen vor gelassen, da man nicht auf die ganzen Entwicklungen, Waffen und Einheiten der späten Kriegsjahre zurückgreifen kann. Aber Germany Strikes! zeigt diesen Teil des Konflikts in so einer bedachten Art und Weise, dass man das ausblenden kann. Es wird sehr charmant dargebracht, gibt gerade mit den kleineren Nationen, eine Möglichkeit interessante, "Nischen"-Armeen aufzustellen, die deutlich einzigartiger sind, wie die Hundert Airborne, Waffen-SS oder Afrikakorps Armeen da draußen.
Dass die Spieleranmerkungen so präsent sind, ist eine wirklich gute Neuerung und ich hoffe, dass dies in den folgenden Büchern wieder aufgegriffen wird. Ebenso die Reflektion der frühen Kriegsjahre auf den letzten Seiten. Das ist eine nette Ergänzung und macht aus dem Buch mehr, wie einfach nur eine Ansammlung zusätzlicher Regeln.

Wie üblich mit den Bolt Action Büchern, die Tiefe der Hintergrundinformationen ist kompakt und einfach zu verstehen. Wer mehr wissen möchte, der kann sich auf Wikipedia oder den passenden Osprey Büchern mit zusätzlichen Informationen eindecken.

Bolt Action ist eine Marke von Warlord Games und wird in Deutschland u.a. über Radaddel vertrieben.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.