chaosbunker.de
8Feb/160

Blood Bowl bewerten

Welcher Tag würde sich für die Betrachtung von Blood Bowl besser anbieten, als direkt nach dem 50. Super Bowl? Und mit der "kommenden" Neuauflage, ist es mehr als Zeit.

Da Blood Bowl ein Klassiker ist, lasst es mich kurz zusammenfassen. Blood Bowl wurde zum ersten Mal 1987 veröffentlicht, und brachte eine brutale Fantasyversion von American Football in die Welt von Warhammer. Eher ein Brettspiel als Tabletop, wird es mit 11 Miniaturen pro Seite gespielt, und insgesamt 16 pro Team, ausgewählt von den unterschiedlichen Rassen aus der Warhammer-Welt.

Emotionen sind ein großer, großer Punkt mit Blood Bowl. Die dritte Edition wurde 1994 veröffentlicht, und war mein erstes Miniaturenspiel. Es war nicht Heroquest oder "Burg des Schreckens" von Das Schwarze Auge, das mich ins Hobby brachte, es war Blood Bowl. American Football hatte es mir eh schon angetan als regelmäßiger Besucher der NFL Europe, meist Rhein Fire in Düsseldorf. Und an Weihnachten 1995 bekam ich meine erste Starterbox, die großartige gelb-blaue Box von Blood Bowl. Es war kompakt, eine Teambox mit ein paar Blistern lag bei weniger als 100 Mark und war somit deutlich erschwinglicher als die Warhammer Armeen die schnell in die Hunderte gingen.

Die Regeln sind gerade heraus und Jahre später, mit dem Living Rule Book, sind diese immer noch Schlank und einfach zu verstehen. Ein Spiel kann problemlos in 60 bis 90 Minuten bestritten werden, und das gefällt. Der Stil der älteren Miniaturen ist ansprechend und kultig, und Blood Bowl nimmt sich selbst nicht zu ernst. mit derbem Humour und großartigen Starspielern. Siggi der Zug war meine zweite Miniatur (direkt nach einem Blood Angels Captain).

Kurz um, Blood Bowl hat einen besonderen Platz in meinem "Tabletop"-Herzen, und blieb bisweilen dort unerreicht. Dreadball ist nett, aber es ist nicht Blood Bowl, und der JavaBBClient war eine gute Möglichkeit ein paar Runden zu spielen, bevor die Videospiele verfügbar waren.

Blood Bowl - Athletic Altdorf

Zusammen mit den anderen Skirmish-Spielen, Blood Bowl Teams sind eine überschaubare Angelegenheit. Daher ist die Umsetzungswahrscheinlichkeit ein Team fertigzustellen, recht hoch, und man benötigt nicht einmal zusätzliches Gelände. Da das Thema American Football ist, gibt es strahlende Farben und mehrheitlich uniforme Kleidung / Rüstung. Man könnte ein ganzes Team an einem produktivem Wochenende durchkriegen. Blood Bowl wurde mit den anderen Specialist Games Beiseite gelegt, und blieb am Leben dank der Community, und erhielt sogar mehr oder weniger regelmäßige Updates mit dem Living Rule Book. Die Marke ist sogar so stark, dass es zahlreiche Ableger gab, wie Videospiele und Brettspiele.

Zu dem, das Spiel ist so beliebt, dass Drittanbieter zahlreiche Crowdfunding Kampagnen erfolgreich umsetzen konnten, mit komplett neuen Teams. Es gibt sogar Onlineshops, die nichts anderes anbieten als eine große Auswahl zusätzlicher Teams, Starspieler, Würfel und anderem Zubehör. Und mit der neuen Edition, welche für 2017 angekündigt ist, wird die Beliebtheit sicherlich nicht schrumpfen.

Platz ist nicht wirklich ein Problem mit Blood Bowl - üblicherweise. Ein einzelnes Team passt in eine Zigarrenkiste oder kleine Miniaturenbox, wie den Feldherr Mini. Selbst meine umfangreiche Sammlung passt recht simpel in zwei mittelgroße Boxen. Ich hatte Glück und konnte einen großen Posten Teamboxen und Blister bei einer Ladenauflösung ergattern. Da das Spielbrett flach ist, passt das komplette Spiel in eine mittelgroße Kiste (und wenn man sich auf die Matten einlässt, kann man diese sogar rollen). Kurz um, Blood Bowl ist was den Platzbedarf angeht, auf Augenhöhe mit den Brettspielen.

Warhammer World - 2004 Warhammer World - 2004

Aber all das zählt nicht, wenn man keine Mitspieler hat. Wie sieht es also aus mit den Spielern? Und das ist eben ein weiterer großartiger Punkt von Blood Bowl. Wie bereits erwähnt, die Regeln sind schnell verstanden, also kriegt man andere Spieler einfach in das Spiel. Und da das Grundspiel einem direkt zwei Teams gibt, was bei der neuen ebenfalls der Fall sein wird, ist man direkt in der Lage Mitspieler zu rekrutieren. Spieler sind also schnell gefunden, da es auch zahlreiche ältere Spieler gibt, die sich für eine Runde Blood Bowl ab und an begeistern lassen, ebenso wie Brett- und Gelegenheitsspieler, die sich eher für eine Blood Bowl Liga oder Turnier begeistern lassen, als einer Veranstaltung eines umfangreicheren Tabletops.

Wie fasst man das Ganze zusammen? Wer noch nicht die Gelegenheit hatte Blood Bowl anzutesten, schnappt euch einen Freund der es bereits hat und versucht es aus! Die Auswahl an Miniaturen ist unglaublich groß, mit den Offiziellen, den kommenden Neuen und den Älteren aus zweiter Hand. Oben drein gibt es ein Dutzend Dritthersteller, die alternative Teams und Starspieler anbieten. Um mit Blood Bowl anzufangen, müsste man 50-100 Euro in die Hand nehmen, je nach dem wie man sich einbringen möchte. In den späten Tagen von Blood Bowl, war es übliche Praxis eine Plastikregimentsbox zu schnappen und in ein Team umzubauen, besonders mit den Orks ist dies eine großartige Option.

Vielen Dank für's Lesen, kommt bald wieder und hinterlasst einen Kommentar oder gebt mir ein Like auf Facebook, wenn euch dieses Blog gefällt!

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Fantasy Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.