chaosbunker.de
3Jun/171

AK Interactive Agitatorkugeln / Stainless Steel Shakers

Da ich zur Zeit an ein paar historischen Projekten arbeite und so mehr mit Farben arbeite von Firmen wie Vallejo und Co, die auf Tropfenfläschchen setzen anstelle von Farbtöpfen, sind mir die Agitatorkugeln ausgegangen.

Wozu nutzt man Agitatorkugeln? Das sind kleine Metallkugeln, die in die Farbfläschchen gegeben werden und beim Vermischen der Farbe helfen. Ich hatte früher die von PK Pro im Einsatz, mir dann aber welche von AK Interactive beim letzten Einkauf bei Radaddel besorgt.

Für 5 Euro erhält man 250 Stahlkugeln, das ist ein ziemlich guter Preis (PK Pro setzt 7,95 EUR für 150 Kugeln an). Die Shaker kommen in einer kleine Flasche mit Schraubverschluss.

AK47 Agitator Balls / Stainless Steel Shakers AK47 Agitator Balls / Stainless Steel Shakers

Wofür brauche ich die jetzt und warum schüttel ich nicht einfach die Flaschen? Gut, das kann man machen, aber die Farbe neigt dazu sich in Trägerflüssigkeit und Pigmente zu trennen. Insbesondere die dünneren Farben für Modellbausätze. Manche bauen dazu ihre eigenen "Rüttler", wie man in diesem Youtube Video sehen kann. Das Problem ist eher, das trotz aufwendigem Schütteln der Flasche die Farbe sich nicht anständig vermischt.

Aus dem Grund habe ich ein paar Farben genommen, die sich getrennt haben und jeweils einen Tropfen Farben entnommen. Nur um euch zu zeigen, was die Ausgangslage ist. Und in einigen Fällen ändert sich daran nicht viel, obwohl man kräftig geschüttelt hat.

AK47 Agitator Balls / Stainless Steel Shakers AK47 Agitator Balls / Stainless Steel Shakers

Um die Kugeln in die Flaschen zu geben, kann man den oberen Teil der Öffnung abnehmen. Dazu nimmt man sich am besten ein Taschentuch, da es eine ganz schöne Sauerei sein kann. Einfach eine Kugel oder zwei hinzugeben. Bei den Airbrushfarben genügt üblicherweise eine einzelne Kugeln, aber bei den Model oder Game Colours tendiere ich dazu zwei Kugeln zu verwenden. Ich habe einen Vergleich gemacht, obere Reihe ist die Farbe direkt aus der Flasche, die untere Reihe die Farbe nach Zugabe der Kugeln und entsprechender Behandlung.

AK47 Agitator Balls / Stainless Steel Shakers AK47 Agitator Balls / Stainless Steel Shakers

Fazit
Die Agitatorkugeln sind nichts neues. Reaper hat früher kleine Schädel aus Zinn gegossen und diese als Mischer in die Farbflaschen gepackt. PK-Pro waren die Ersten, die die Stahlkugeln verkauft haben. Ich bin recht zufrieden mit dem Ergebnis und bei 5 Euro für 250 Kugeln, kann man sich nicht beschweren. Selbst wenn man Zwei pro Flasche einsetzt ist die Reichweite immens und man kann die Kugeln wieder verwenden. Dazu einfach kurz mit Lösungsmittel abwaschen um die Farbreste zu entfernen und weiter geht's.

Manche Personen setzen kleine Stücke von Zinnmodellen ein (oder die abgeschnittenen Stege für die Bases), aber die sind in der Regel zu leicht um anständig von nutzen zu sein. Man kann sich einen der mechanischen Mischer kaufen oder bauen, wie in dem oben genannten Video, aber bei 5 Euro ist das die einfachere Variante und der Einsatz der Agitatorkugeln verbessert das Ergebnis spürbar.

Ich habe meine hier gekauft und kann den guten Service nur weiterempfehlen: Radaddel.

Link: AK Interactive

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Allgemein, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Guter Tipp, Danke.
    Ich verzweifele derzeit wieder an ein paar Farben, die ich seltener nutze, aber gerade jetzt dringend brauche…


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.