chaosbunker.de
9Apr/181

Urlaub auf den Balearen, Mallorca

Am 26. März hieß es Tschüß 3° und !Hola! 20° Grad, da wir über Ostern einen Urlaub auf Mallorca machten. Der Flug wurde von Condor übernommen und es war ein positiver Start in die Woche, aus dem Flughafen heraus und von dieser warmen Brise und Sonnenschein begrüßt zu werden (besonders wenn man Morgens noch das Auto freikratzen musste).

Die meisten Deutschen verbinden mit Mallorca wohl den Ballermann und entsprechende Alkoholeskapaden. Unser Ziel war allerdings am anderen Ende der Insel, fern ab von all dem Trubel und Lärm.

Laudamotion Airport Palma de Mallorca Cala Millor

Es gab eine kleine Überraschung mit dem Mietwagen, ein Upgrade auf ein Automatikgetriebe und dann nicht irgend eins, sondern ein schickes, kompaktes DSG. Außerdem hatte ich ein bisschen was zu Lesen eingepackt, bin aber nur durch das Gasland Buch gekommen und die anderen Beiden nur überflogen. Warum? Schaut euch nur einmal das Wasser und den Himmel an, das lädt einfach nur dazu ein, sich zu entspannen und nichts zu tun.

Polo DSG Osprey Books Cala Millor

Im Vorfeld habe ich unseren Trip natürlich etwas geplant und geschaut, welche Sehenswürdigkeiten sich für einen Besuch kulturell anbieten. An unserem ersten kompletten Tag auf der Insel, ging es für uns in den Nordosten und wir besuchten Alcudia. Man kann die römischen Wurzeln der Stadt sehr klar erkennen und ich habe einige Bilder von den Gebäuden, den Straßen und der Kathedrale gemacht, als Anregung für mich und euch für kommende Geländeprojekte. Alcudia ist außerdem die Heimat einer der Craftbeerbrauereien der Insel, den BeerLovers, und ich habe mir dann etwas lokalgebrautes IPA gegönnt.

Man kann sich die Ruinen der alten Römerstadt anschauen, da wir aber selbst nicht weit vom Limes leben und bereits mehrere vergleichbare Stätten besucht haben, haben wir das Angebot übersprungen.

Alcudia Alcudia Alcudia

Alcudia Alcudia Alcudia

Von dort ging es dann weiter bis zum östlichen Ende der Insel, zum Cap de Formentor. Eine sehr kurvige Strecke bis zum Leuchtturm. Ende März ist zwar noch vor Start der Saison, aber es sind bereits Unmengen (und ich meine wirklich zahlreich) an Fahrradfahrern unterwegs, zusammen mit anderen Fahrzeugen. Daher ist diese enge, gewundene Straße gefüllt mit vereinzelten Touri-Bussen, einigen Autos und vielen, vielen Fahrrädern. Eine der vielen Gelegenheiten in denen das Automatikgetriebe als recht hilfreich erwiesen hat. Wer selbst mit dem Auto zum Cap fahren möchte, sollte sich beeilen, da die Strecke wohl für PKW gesperrt wird und man in Zukunft nur noch per Bus und Fahrrad bis zum Leuchtturm kommt.

Cap de Formentor Cap de Formentor Cap de Formentor

Am Leuchtturm erhielten wir von einem der Fahrradfahrer die Empfehlung uns Santuari de LLuc anzuschauen, ein Kloster hoch oben in den Bergen der nordöstlichen Bergkette Mallorcas. Komplett umgeben von Bergspitzen und Wald vergisst man schnell dass man auf einer Insel ist. Das Kloster wurde im 13. Jahrhundert gegründet, daher war der Besuch auch eine interessante Anregung für die späten Kreuzzüge.

Santuari de Lluc Santuari de Lluc Santuari de Lluc

Santuari de Lluc Santuari de Lluc Santuari de Lluc

Nach dem der Mittwoch durch eine unfreiwillige Auszeit in Form von Bettruhe belegt war (Ihr wisst ja wie das ist, der Körper merkt hier fällt das Stresslevel, da kann man auch mal Krank werden), war ich am Donnerstag wieder einigermaßen fit und es ging in die Hauptstadt der Insel, Palma de Mallorca. Der für uns interessanteste Part, war der südliche Stadtkern, wo der königliche Palast Aldmudaina und die Kathedrale der heiligen Maria stand. Ich habe einige Bilder gemacht von den Gebäuden und Mauern, da um die Struktur, Farbe und Oberfläche des Kalksteins einzufangen, da ich meine Renedra Turm und Mauern in ähnlicher Weise bemalen möchte. Wer da Empfehlungen auf Basis von Army Painter oder Vallejo hat, gerne her damit.

Palma de Mallorca Palma de Mallorca Palma de Mallorca

Palma de Mallorca Palma de Mallorca Palma de Mallorca

Natürlich kann ich, selbst im Urlaub, die Chance einem Tabletopladen einen Besuch abzustatten nicht ausschlagen. Daher war ich in Palma bei Goblin Trader. Kann das Ladenlokal nur empfehlen, breite Auswahl an Produkten und gute Ausstattung der Spieltische.

Goblin Trader Mallorca Goblin Trader Mallorca Goblin Trader Mallorca

Ich mache hier einen Schnitt und verteile die Bilder auf zwei Artikel, es geht dort dann mit der südlichen Küste mit seinen kleinen Stränden und der Panoramaroute im Nordwesten weiter. Ich hoffe euch hat meine Reise soweit gefallen und die Bilder sind euch eine Anregung für eure Projekte oder Urlaubspläne.

Es wird auch wieder eine ereignisreiche Woche, da die Salute ansteht und ich mir einen Kurztrip nach England gönne. Mehr Bilder dazu aber wenn ich zurück bin.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Dennis B.

veröffentlicht unter: Allgemein, Events, Historisch Kommentar schreiben
Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Abgesehen von dem temporären Krankheitsbefall sieht so der ideale Urlaub aus. Ruhig und entspannt.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.