chaosbunker.de
10Apr/180

Mehr von der balearen Insel Mallorca

Am Freitag, dem 30. März, ging unsere Entdeckungsreise über die Insel weiter. Wir haben dieses Mal den Kurs auf den Südteil der Insel gesetzt und haben entlang der Küste mehrere Stops gemacht, beginnend mit Cala Figuera. Wir hatten großartiges Glück mit dem Wetter, es war hell, warm und sonnig. Schaut euch nur einmal die Blautöne von Himmel und Meer an.

Cala Figuera Cala Figuera Cala Figuera

Die zweite Reihe Bilder zeigt die von den Gezeiten gezeichneten Felsen. Mit den kleinen Pfützen sieht das so fremdartig aus, wie von einem anderen Planeten. Daher als Anregung für Alienbasegestaltung, mit Lavasteinen und etwas ungewöhnlich gefärbten Flock eine gute Idee für Sci-Fi Settings wie Gates of Antares oder ein Necron oder Mechanicus Armeeprojekt.

Cala Figuera Cala Figuera Cala Figuera

Nach Figuera war der nächste Halt Cala Llombards. Ein netter kleiner Strand, mit sehr flachem Zugang zum Wasser. Da Mallorca während des spanischen Bürgerkriegs umkämpft war, wäre dies sicherlich eine interessante Idee für eine Landungsmission, mit den Republikanischen Truppen die mit Schiffsunterstützung versuchen an Land zu kommen und den Nationalisten und Ihrer Luftunterstützung, die dagegen halten. Derartige Operationen gab es während der Schlacht um Mallorca, sind aber an anderen Teilen der Küsten ausgetragen worden.

Cala Llombards Cala Llombards Cala Llombards

Cala Llombards Cala Llombards Cala Llombards

Wahrscheinlicher für eine derartige Landung wäre der Bereich um Cap de Ses Salines, da dieser Abschnitt der Küste deutlich breiter ist und man sogar die kleine Insel Cabrera von dort aus sehen konnte. In der Tat war Ses Salines ein Teil der Schlacht von Mallorca, und die Bilder geben einem auch eine Idee, wie die Küste im Osten der Insel ausgesehen haben könnte, bei der Eroberung von Mallorca während der Kreuzzüge.

Cap de ses Salines Cap de ses Salines Cap de ses Salines

Cap de ses Salines Cap de ses Salines Cap de ses Salines

Cap de ses Salines

Das Inland des Süden der Insel sieht so aus. Klassische mediterrane Merkmale, vieles was in der Form auch in Italien oder Griechenland gefunden werden kann, bspw. für das Unternehmen Merkur / Schlacht um Kreta oder der späteren Operatoin Husky, der alliierten Invasion von Italien.

Mallorca Mallorca Mallorca

Mallorca Mallorca Mallorca

Die Steinmauern könnte man sicherlich mit den Rooke's Drift Stone Wall set hinkriegen, oder mit diesem Tutorial für selbstgebaute Steinmauern von Crooked Staff nur eben bemalt in Sandtönen.

Mallorca Mallorca

Am letzten Tag unseres Urlaubs, am ersten April, gab es dann noch einen recht flachen Aprilscherz, man hatte uns nämlich das vordere Nummernschild geklaut. Glücklicherweise nicht beide, das hätte deutlich mehr Aufwand verursacht und hätte uns auch erst einmal festgesetzt.

Polo without Numberplates

Wir sind dann die Panoramaroute entlang der nördlichen Bergkette gefahren. Anfangen in Soller, mit einer sehr schönen Altstadt, der Tram und der Kathedrale Sant Bartomeu.

Soller Soller Soller

Soller Soller Soller

Von dort ging es dann bis zum westlichen Ende der Route, nach Andratx, durch kurvige Straßen und dem üblichen Mix an Fahrrädern und Autos.

Mallorca Mallorca Mallorca Mallorca Mallorca

Mallorca war ein interessanter und erholsamer Urlaub. Das warme Wetter war eine willkommene Abwechslung zu den kalten Temperaturen der letzten Wochen und Monate in Deutschland. Es hat sehr gut getan soviel Sonne aufzutanken. Die Woche war auch ausreichend um die Insel entsprechend zu erkunden und sich ein paar der unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und Landschaften der Insel anzuschauen. Ich war überrascht, dass Mallorca vergleichsweise günstig ist, insbesondere wenn man überlegt, dass es eine Insel ist und diese entsprechend touristisch geprägt ist. Die Insel und ihre Landscaft ist sicherlich schön, aber es fehlt mir an Einzigartigkeit. Wer das Mittelmeer kennt, sieht nicht soviel neues, vielleicht nur auf engerem Raum. Mallorca ist daher eher für Urlauber gedacht, die wirklich ausspannen möchten, mir hat es an kulturellen Möglichkeiten wie Museen gefehlt und es war Schade, dass durch Ostern einige Bauwerke geschlossen waren, wie bspw. die Kathedrale in Palma.

Dennoch war es für mich interessant mal wieder in Spanien zu sein, und ich freue mich auf den nächsten Trip auf die iberische Halbinsel, idealerweise die Kombination aus Portugal und Spanien, um mich dann nochmal mit den kulturellen Hinterlassenschaften der punischen Kriege, der Kreuzzüge, Museen und Landschaften zu befassen.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Allgemein, Events, Historisch Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.