chaosbunker.de
17Apr/182

Vorspann zur Salute 2018

Am vergangenem Donnerstag, den 12. April, begann das Unternehmen Seelöwe 2018. Vom Konrad Adenauer Flughafen Köln-Bonn sollte unser 4-tägige Trip nach England zur Salute und einem kurzen Eintagestrip zum Zinngürtel beginnen.

Es gibt verschiedene Wege nach London. Vor zwei Jahren und die Male davor, haben wir die Salute als Tagestrip unternommen, mit einem Flug von Köln nach Stansted oder von Frankfurt nach Heathrow. Der Flug aus Deutschland dauert in der Regel etwa 1 - 1,5 Stunden und kostet hin und zurück zwischen 70 bis 150 Euro, je nach dem mit wem man die Reise antritt. Für die Salute allein würde ein Mietwagen nur bei einer größeren Gruppe Sinn machen, da der Londoner Nahverkehr hervorragend organisiert und moderat bepreist ist. Lediglich die Shuttles vom Flughafen in die Stadt sind teils etwas teuer. Da wir aber auch Nottingham mit eingeplant hatten, war die Frage des Mietwagens bereits geklärt. Diese sind in England vergleichsweise günstig, man erhält ein Auto schon für etwa 30 Euro am Tag. Für das verlängerte Wochenende sind wir knapp 90 Euro los gewesen, inkl. unbegrenzten Kilometern. Für Mietwagen wähle ich meistens Budget, eine Tochter von Avis. Da waren meine Erfahrungen bisher positiv und unkompliziert zu moderaten Preisen. Der Honda Jazz war brandneu (nicht mal 2.000 Km auf dem Zähler), aber nicht wirklich angenehm zu fahren was an dem schwachen Motor und unbequemen Sitzen lag.

Ryanair hat sich über die letzten Monate auch stark verändert, mit neuen Auflagen für das Handgepäck und Checkin. Wenn man alles dazu bucht um einen regulären Flug zu haben, endet man preislich in einem Bereich, für den man ein Lufthansa Ticket von FRA nach LHR erhält. Unser Flug hatte dann auch noch fast zwei Stunden Verzögerung wegen starken Nebels, das hat sich dann auch bei der Ankunft gezeigt. Ein deutlich anderes Bild als noch vor zwei Wochen bei der Ankunft in Spanien.

Sealion 2018 - Intro to Salute 2018 Sealion 2018 - Intro to Salute 2018 Sealion 2018 - Intro to Salute 2018

Nach dem wir den Mietwagen abgeholt hatten, ging es dann nach Cambridge, den Dritten in unserer illustren Runde aufgabeln und ein paar Grundnahrungsmittel für den Trip beschaffen. Neben anderen Sachen gab es dabei dann ein paar Craftbiere, um noch ein paar Achievements auf Untappd freizuschalten. Ein leckeres Abendessen wurde uns dann auch noch geboten, Ofenhühnchen, Pommes und Salat. Danach war der Tag dann auch rum, bzw. eigentlich schon der Freitag angebrochen. Freitag ging es dann früh raus, schließlich wollten wir gen Norden, natürlich mit der passenden musikalischen Untermalung.

Sealion 2018 - Intro to Salute 2018 Sealion 2018 - Intro to Salute 2018 Sealion 2018 - Intro to Salute 2018

Was brachte uns nach Nottingham? Nun, Nottingham ist die Wiege des Tabletops. Die großen Drei sind dort ansässig, und zahlreiche kleinere Unternehmen aus der Szene in wenigen Kilometer Umkreis ebenfalls.

Unser erster Halt war bei Mantic Games. Wir haben eine Tour durch das Studio bekommen und durften erste Neuheiten für den kommenden Hellboy Kickstarter sowie Kings of War Vanguard und The Walking Dead sehen. Eine kleine Demorunde zu Dreadball haben wir auch noch untergebracht.

Intro to Salute 2018 - Mantic Games Intro to Salute 2018 - Mantic Games Intro to Salute 2018 - Mantic Games

Danach ging es dann zu Warlord Games, die im letzten Jahr ein Ladenlokal zu ihren Räumlichkeiten hinzugefügt. Auch hier gab es eine Tour durch das Studio, allerdings waren einige Vitrinen und Neuheiten bereits eingepackt für die Salute, darunter die 3-Ups des Afrikakorps, der 8. Armee und neuen US Amerikanern aus Kunststoff). Die Zeit hat für eine Einführung in das neue Fliegerspiel Blood Red Skies gereicht. Das System hat uns dreien wirklich gut gefallen.

Intro to Salute 2018 - Warlord Games Intro to Salute 2018 - Warlord Games Intro to Salute 2018 - Warlord Games

Der letzte Stop des Tages war dann bei Games Workshops in der Warhammer World. Wir haben uns mit dem deutschen Warhammer Community Manager getroffen und eine Runde durch die Miniaturenausstellung, mitsamt Spiel- und Shopbereich, gedreht. Natürlich darf da auch ein Besuch der Bugmans Bar nicht fehlen.

Intro to Salute 2018 - Games Workshop Warhammer World Intro to Salute 2018 - Games Workshop Warhammer World Intro to Salute 2018 - Games Workshop Warhammer World

Jeder der Besuche erhält noch einen eigenen Beitrag, in dem ich mehr ins Detail gehe (natürlich mit viel mehr Bildern!), also keine Sorge.

Wer direkt nach Nottingham möchte, hier gibt es zwar einen Flughafen direkt an der Stadt, aber der ist nur für Privat- und Chartermaschinen gedacht. Daher gelingt die Anreise über EMA (East Midland Airport, in der Mitte zwischen Derby, Birmingham und Nottingham), BHX (Birmingham) oder MAN (Manchester) und ab da dann per Zug oder Mietwagen weiter.

Die Bugmans Bar, dem Pub der Warhammer World, ist Freitag Abends bis 22 Uhr geöffnet und bietet eine sehr umfangreiche Auswahl an Speisen und Getränken (außerdem kostenloses W-Lan). Hier haben wir uns dann mit ein paar Getränken und Burgern noch mal gestärkt bevor es dann auf die Rückreise ging. Natürlich sind die Biere der Bugmans Bar auch in Untappd zu finden.

Intro to Salute 2018 - Warhammer World Bugmans Bar

Wir hatten unseren ersten vollen Tag im Vereinigten Königreich, mit Unmengen an Miniaturen, tollen Spieltischen und sehr angenehmen Gesprächen mit anderen Wargamern. Wie bereits oben erwähnt, werde ich die drei Stationen noch einmal im Detail beleuchten und eigene Beiträge spendieren. Das hier war nur der Vorspann zur Salute, der nächste Beitrag gilt dann der ersten Berichterstattung zur Salute, Unternehmen Seelöwe 2018 (hashtag #sealion18) geht weiter.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Allgemein, Events, Historisch Kommentar schreiben
Kommentare (2) Trackbacks (0)
  1. Wie war Bugmans denn so preislich und geschmacklich? Vom Hörensagen her ganz lecker aber bisschen pricey?

  2. Bugmans ist preislich absolut in Ordnung verglichen mit anderen „Pubs“. Geschmacklich kann man sich überhaupt nicht beschweren, die Burger sind gut gemacht und die Pizzen sollen ebenfalls gut sein. Gibt auch vegetarische Optionen und Salate.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.