chaosbunker.de
3Mai/180

Warhammer World 2018 – Hobbycenter, Spielbereich & Bugmans Bar

Unsere "Operation Seelöwe 2018" bestand nicht nur daraus am Samstag die Salute zu besuchen, wir haben auch einen Trip zum Zinngürtel von Nottingham gemacht und wir wollten auch das renovierte Games Workshop Hauptquartier sehen, die Warhammer World.

Der Eingang wurde überarbeitet und ist jetzt barrierefrei. Vor der Halle steht immer noch das Rhino, und ja, es ist funktionsfähig, es gibt sogar Videos wie es fährt auf Facebook.

Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Das Hauptgebäude hat eine neue Front erhalten. Der Imperiale Adler wurde durch den Hammer Sigmars ersetzt, passend zur Veröffentlichung von Age of Sigmar. Es gibt ein paar Bilder der alten Front von meinem 2004er Besuch der Warhammer World. Es wurde sogar der Space Marine von der Grünfläche entfernt und durch einen Stormcast Eternal ersetzt. Der alte Space Marine steht jetzt im Innenhof vor der Bugmans Bar.

Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Die Rezeption des Hauptgebäudes ist auf beiden Seiten mit Vitrinen gesäumt, in denen alle möglichen Games Workshop Produkte stehen, inklusive der Lizenzprojekte. Also sieht man neben der Miniaturen von Games Workshop und Forge World, auch Bücher der Black Library, verschiedene Videospiele und Sammlerstücke. Sogar der silberne Youtbe Play Button, für Kanäle welche mehr als 100.000 Abonnenten haben, ist ausgestellt. Games Workshop hat diesen für ihren WarhammerTv Youtube Kanal erhalten, der Duncan recht berühmt gemacht hat (er wurde sogar zu einem Meme).

Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Die Warhammer World hält alles für eine komplette Hobbyerfahrung bereit. Es gibt einen Spielbereich, ein Warhammer Hobbycenter mit Leseecke für Black Library, einen eigenen Forge World Shop und einige Vitrinen mit Neuheiten. Es gibt auch eine angeschlossene Miniaturenausstellung, aber diese wird in einem separaten Beitrag abgedeckt, da ich alleine dort über 200 Bilder geschossen habe.

Hier sieht man das Warhammer World Ladenlokal, mit der Black Library Ecke, einigen Vitrinen und einem Regal mit all den Warhammer World exklusiven Produkten. Es gibt hier ein paar wichtige Sachen zu wissen, die vielleicht nicht Jedem bekannt sind. Am besten bestellt man die Produkte die man gerne haben möchte vor, um sicher zu gehen, dass diese auch auf Lager sind. Außerdem gibt es einen kostenlosen Versandservice, der erworbene Einkäufe nach Hause schickt. Daher muss man sich keinen Kopf machen, alles ins (Hand)Gepäck zu kriegen. Den Service habe ich auch genutzt, gerade für die Bücher die einfachere Lösung.

Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Der Spielbereich ist seit etwa einer Dekade fast unverändert. Im Stil eines Burghofs gehalten, mit Elementen der Warhammer Festung und zahlreichen Eastereggs (manche der Gargoyles und Gesucht-Poster zeigen Mitarbeiter des Studios). Es gibt nun eine Ecke, in der die Twitch Inhalte und einiges an Event Berichterstattung gedreht wird. Wenn ich mich nicht irre, wurde die Ausrichtung der Spieltische um 90° gedreht und etwas gekürzt, damit auf der Seite zwischen Warhammer Hobbycenter und Bugmans Bar noch Platz für den Forge World Shop geschaffen wurde.

Aber die Spieltische haben sich über die Zeit immens verbessert. Von generischen 1,2 x 1,8 m großen Tischen, zu einer großen Ansammlung der Realm of Battle Tischen, zu einer noch größeren Sammlung von aufgewendig gestalteten Thementischen. Sehr imposant anzusehen und wer dort eine Runde spielen möchte, tut gut daran einen Tisch im Vorfeld zu reservieren.

Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Einer dieser Thementische, auf den ich mich ziemlich gefreut habe, ist der mit dem ausgeschalteten Warlord Titen. Der Tisch wurde im Januar begonnen, mit weiterem Fortschritt im Februar, und die Updates sind auf der Warhammer Community Seite veröffentlicht worden. Es ist ein komisches Gefühl, einen so kostspieligen Bausatz (immerhin 1.300 GBP, ca. 1.500 EUR) zerstört und verstreut über den Spieltisch zu sehen. Aber es wurden Fehlgüsse und bei der Produktion beschädigte Teile verwendet.

Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Neben dem Spielbereich hat Forge World seinen eigenen Laden mit all den Resinspezialitäten, die man sich vorstellen könnte. Fast das vollständige Produktsortiment ist in den Glasvitrinen zu sehen, insbesondere die größeren Bausätze, wie der oben genannte Warlord Titan oder ein Thunderhawk. Mir gefallen auch die Horus Heresy Artprints, hier scheinen sich die Zeichner recht großzügig bei verschiedenen Hollywood Schauspielern bedient zu haben (Arnold Schwarzenegger als Perturabo und Al Pacino als Alpharius).

Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store
Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store
Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store
Games Workshop - Forge World Store Games Workshop - Forge World Store

Ein ganz klares Muss in der Warhammer World ist die Bugmans Bar. Benannt nach dem größten Zwergenbraumeister aller Zeiten, Josef Bugman, bietet die Bar eine breite Auswahl an Getränken und Mahlzeiten. Das Essen ist lecker und gut gemacht, die Preise fair, und das Bugmans wird sogar als Kantine von den Mitarbeitern genutzt und ist dabei so populär, dass einige auch nach Feierabend verweilen. Mit gratis W-Lan, Snacks, Kaffee und Bier, lädt es gerade so zum Verweilen ein, und ist daher auch eine willkommene Haltestelle für alle die Jenigen, die mal eine Pause brauchen oder überhaupt nichts mit Tabletop zu tun haben (Partner, Gatten, Eltern usw.).

Kleiner Funfakt am Rande, die Bugman Bar bietet auch eigene Biersorten, welche sogar speziell für die Bar gebraut werden und nicht nur ein lustiges Etikett auf regulär erhältlichem Bier sind. Es gibt unterschiedliche Ales und Stouts und diese sind sogar auf Untappd gelistet. Und die Burger sind großzügige Portionen.

Games Workshop - Bugmans Bar Games Workshop - Bugmans Bar Games Workshop - Bugmans Bar
Games Workshop - Bugmans Bar Games Workshop - Bugmans Bar Games Workshop - Bugmans Bar
Games Workshop - Bugmans Bar

Der Eingang / Ausgang der Warhammer World, ist dort wo früher einmal das alte Ladenlokal stand, (sehr früher einmal, späte 90er / frühe 00er). Nun ist es die Vorhalle zum Eingang, mit ein paar Überbleibseln aus der alten Ausstellung, darunter eine Space Marine Statue und einem Uruk Hai. Und natürlich, das erste was man sieht, wenn man seinen Fuss in die Warhammer World setzt, sind einige Vitrinen und zwei Dioramatische. Sogar einem Münzautomaten, an dem man imperiale Münzen erwerben kann (dazu aber in meinem Salute Beute Beitrag mehr).

Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World
Games Workshop - Warhammer World Games Workshop - Warhammer World

Ich bin mir nicht sicher, ob es mein 6. oder 7. Besuch in der Warhammer World war, um ehrlich zu sein. Zum ersten Mal war ich in den späten 90ern um Ostern herum mit meinen Eltern in Nottingham. Es gab einen Laden, wo jetzt der neue Eingang ist, mit einer Kabine in der Zinn gegoßen wurde. Man konnte sich dort aus den alten Katalogen Miniaturen und Einzelteile heraussuchen und die Sachen wurden direkt für einen gegossen. Damals gab es auch noch nicht die schicke Burgumrandung für den Spielbereich, es hatte mehr von einer Turnhalle. Und wenn ich nicht falsch liege, gab es damals auch noch keine richtige Bugmans Bar. Es gab bereits eine Ausstellung, diese kostet für Hobbyisten ein paar Pfund (Eltern und Nicht-spielende Begleitung hatte freien Eintritt). Dort gab es viele der alten Dioramas und Spieltische zu sehen, aus den ersten White Dwarfs der späten 90er. Eine komplette Gefechtskompanie der Ultramarines wurde ausgestellt, inklusive einem der alten Thunderhawk Modelle aus Zinn (man durfte es mal halten, und Junge war das schwer!), es gab die Belagerung des Imperialen Palasts auf Terra, mit einem selbstgebauten Titan als zentrales Stück, einer Schlacht zwischen Orks und der Prätorianischen Garde, genannt Orks Drift, und das Bretonenschloss, welches von Echsenmenschen angegriffen wurde. Ich war seit dem noch mehrere Male in der Warhammer World und es ist sehr interessant zu sehen, wie sich das HQ verändert hat über die letzten 20 Jahre.

Alles was in dem Beitrag gezeigt wurde ist mit freiem Eintritt zu sehen. Nur für die Miniaturenausstellung werden Tickets benötigt, diese werde ich in zwei separaten Artikeln abdecken. Die regulären Tickets kosten 7,50 GBP, mit Vergünstigungen u.a. für Kinder. Die Warhammer World verfügt über ausreichend Parkplätze und ist die gesamte Woche über offen, mit verlängerten Öffnungszeiten zum Wochenende hin. Man sollte nur vor seinem Besuch den Eventkalender konsultieren, um sicher zu sehen, dass dieser sich nicht mit Turnieren oder besonderen Veranstaltungen überschneidet.

Link: Warhammer World

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.