chaosbunker.de
5Feb/190

BLOOD BOWL – Journey of the Maulers: Fink der Fixer

Da ich die Maulers mit einem narrativen Ansatz wiederaufbaue und auch so zu spielen versuche, habe ich natürlich öfter mal einen Blick in die neuen Regeln geworfen und dabei die Sektion für berühmt-berüchtigtes Personal entdeckt. Das Schöne an der Sektion ist, dass das neue Personal keine optionalen, sondern offizielle Regeln sind, was bedeutet, dass ich Modelle für das Personal jederzeit einsetzen kann, sofern ich welche dafür habe.

Fink da Fixer ist ein Paradebeispiel für die verdrehte Tücke und Cleverness der Goblins. Für läppische 50.000 Goldstücke bringt Fink das Äquivalent von drei Trainerassistenten mit ins Team und einen ReRoll für misslungene Bestechungswürfe bei Fouls. Außerdem kann man, wenn man bei einem Foul erwischt wird und mit dem Schiedsrichter diskutiert, bereits bei einer 5 seinen Spieler weiter auf dem Feld behalten. Er steht dabei allen Oger-, Ork-, Goblin und Underworldmannschaften zur Verfügung.

Da ich mittlerweile ein paar Partien mit meiner Underworldmannschaft, den Skycastle Titans, gespielt habe, bin ich was das Foulen betrifft, auf den Geschmack gekommen und habe die Absicht Fink öfter einzusetzen, wenn ich die nächste Etappe des Aufbaus der Maulers erreiche. Bis dahin übernimmt Fink aber erst mal das Kommando über den Fanclub der Kniebrechaz.

Blood Bowl - Fink da Fixer

Blood Bowl - Fink da Fixer

Fink der Fixer

Das protestierende Lärmen des Publikums war kaum auszuhalten, als Nat‘E, Ogerspieler der Nordland Hawks, Gorhuk mit einem mächtigen Schwinger besinnungslos schlug.

"Jawoll!" triumphierte ein vornehm gekleideter Adliger in der VIP Loge des Nordland Domes "Wenn sich die Grünhäute weiter so von den Hawks vermöbeln lassen, gewinne ich meine Wette haushoch!".

"PSSSSST..." tönte es plötzlich verschwörerisch hinter dem Adligen.

"Eh!? Was willst du denn hier...?" sagte der Adelige erstaunt.

"Wie wärs mit na klein’ Wetteee? Da Oger wird gleich aufhör’n zu spiel’n. Ohne da ihm jemand eine runtahaut..." sagte ein winzig wirkender Goblin mit einem viel zu großen Helm als Kopfbedeckung.

"HA! Nat‘E hört ohne Feindeinwirkung auf zu spielen!? Niemals! Der Kerl ist eine Maschine!!!" spottete der Adelige daraufhin.

"Neee, Mannnn...wirst seeeehn...alsoooo, wie wärs? Wenn ich Recht hab, kriegich dein’ ganz’n Glitzakrams vonna Wette von vorher und wenne gewinnst, kriegste da Doppelteeee..." entgegnete der kleine Goblin gelassen.

Gier schob sich in die Augen des fetten Adeligen.

"EINVERSTANDEN!" stieß er aus und schlug dem Goblin in die ausgestreckte Hand.

Der Goblin watschelte zum Rand des Logenbalkons und winkte kurz, bevor er schließlich wieder an die Seite des Adligen zurückkehrte. Es dauerte nur einen kurzen Augenblick, da tauchten kurz hinter der Endzone der Maulers zwei weitere kleine Goblins aus, mit etwas das wie eine stilisierte Puppe eines traurig dreinblickenden Halblings mit einer Kochmütze wirkte und schwenkten diese hin und her.

Nat‘E, der gerade den Ball erobert hatte und auf die Endzone der Maulers zustürmte, wurde plötzlich langsamer, bis er vollends zum Halt kam und eine leere, fragende Miene seinem Gesicht wich.

"Rufio...? RUFIO!?" schrie Nat‘E, der heulend den Ball fallen hastig zur Puppe lief – direkt vom Feld runter.

"Aaaarma Nat‘E. Sein Kumpel da Koch is‘ seit letzta Woche…“vermisst“...da hat den Groß‘n ganz schön mitgenomm‘." sagte der Goblin höhnisch, während sich sein Gesicht dabei zu einer gehässigen Grimasse verzog.

"DU VERDAMMTER WICHT!". Wutentbrannt drehte sich der Adelige zur Grünhaut um, einen Dolch in der Hand, als er bemerkte, dass er hinters Licht geführt worden war. Doch keinen Wimpernschlag später traten zwei hünenhafte Orks, mit groben Knüppeln bewaffnet hinter dem Vorhang hervor, der den Zugang zur Loge verdeckt hatte.

"Äh...ich meine…zu wessen Händen soll ich die Summe senden lassen?" stotterte er, sich seiner Misäre gewahr.

"Da Glitzakrams" setzte der Goblin die Arme verschränkend an, "schickste an Fink da Fixer, vonna Kniebrechaz Fanclub. Un’ wenne dir zu lang’ Zeit lässt...".

Drohend stieß einer seiner Handlanger die geballten Fäuste ein paar Mal spielerisch zusammen. Der Adelige nickte und senkte ergeben den Kopf, als Fink und seine Jungs endlich die Loge verließen.

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Fantasy, Galerie, In Arbeit Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.