chaosbunker.de
27Feb/190

Warhammer 40.000 Monopoly

Dadurch das die Anzahl der Games Workshop Lizenzprodukte weiter wächst, erweitert sich auch die Marke Warhammer in neue Bereiche und Merchandise. Es gibt Kleidung, Videospiele, mittlerweile sogar Funko Pops und ein paar Klassiker wie Brettspiele. Wenn man jetzt Warhammer in Verbindung mit Brettspielen bringt, denkt man wahrscheinlich an Spiele wie Heroquest oder die neueren Ableger wie Warhammer Quest. Daher kommt ein Monopoly ein wenig überraschend - aber hier ist es - Monopoly Warhammer 40.000.

Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly

Monopoly gibt es als White Label schon seit einiger Zeit. Es gibt lokalisierte Varianten, welche Städte und Regionen in den Vordergrund stellen und die bekannten Straßen durch die der entsprechenden Stadt ersetzen. Aber die Verwendung des Prinzips Monopoly stoppt nicht da, es gibt zahlreiche Titel aus der Popkultur, die ein eigenes Monopoly spendiert bekommen haben, daher gibt es auch Game of Thrones, Walking Dead oder Lord of the Rings als das Spiel um den großen Deal, in denen dann die Straßen durch passende Gegenden und die Spielfiguren durch Ikonen aus dem jeweiligen Setting ersetzt werden.

Aber schauen wir ein mal in die Box und sehen nach, was Monopoly Warhammer 40.000 uns bringt. Den Deckel abgehoben sehen wir den tiefgezogenen Plastikeinleger, die Anleitung und zwei Stapel, einen für die Karten und einen für das Geld.

Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly

In der Box sind 14 Hotels und 35 Häuser (wobei lt. Inhalt "nur" 12 Hotels und 32 Häuser enthalten sein sollten) und ein Würfelpaar. Das ist der Standard für jedes Monopoly-Spiel. Aber da wir hier über die Warhammer 40.000 Variante sprechen, sind die Häuser und Hotels natürlich nicht als solche benannt, sondern werden als Außenposten und Festungen gewertet. Und die Miniaturen sind auch durch die passenden Gegenstücke aus dem 40k Universum ersetzt worden. Es gibt also keinen Hut, kein Bügeleisen oder Fingerhut, sondern 6 unterschiedliche Ikonen aus der Games Workshop Welt, einen Space Marine Helm, eine Eldar Rune, einen Ork Spalta, einen Tyraniden Absorber, einen Chaosstern und einen Necronmonolith. Die Miniaturen sind aus dunklem Metall gegossen und sind wohl gewasht worden, um die Vertiefungen abzudunklen.

Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly

Es gibt außerdem zwei dicke Stapel mit Spielmaterial, einmal ein Kartendeck und einen Batzen Geld in Form von imperialen Credits. Die Credits liegen in Scheinform in den Größen 1, 5, 10, 20, 50, 100 und 500 vor. Der Kartenstapel enthält Gemeinschafts und Ereigniskarten, die natürlich umbenannt wurden und jetzt Schicksals- und Ruhmkarten heißen.

Und natürlich wurden die Straßen und anderen Plätze entsprechend umbenannt. Die Straßen tragen die Namen verschiedener Planeten, so ist die Schlossallee als teuerste Straße in Monopoly das heilige Terra und die Parkstraße Titan, Heimatwelt der Grey Knights. Die vier Bahnhöfe sind die Weltenschiffe der Eldar und die Versorgungswerke die Maschinenwelten des Adeptus Mechanicus. Frei Parken, Gefängnis usw. sind unangetastet geblieben.

Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly

Wie oben bereits erwähnt, sieht man hier auf dem Spielbrett die angepassten Straßen und Orte. In der Mitte ist sehr präsent das neue Artwork das einen Halb-halb-Mix eines neuen Primaris Space Marine und Death Guard zeigt, wie man es von der aktuellen Warhammer 40.000 Edition kennt. Die günstigeren Straßen sind kriegsgeplagte Planeten wie Gorkamorka oder Armageddon, in der Mitte finden sich die Heimatplaneten der Imperialen Regimenter, darunter sogar Cadia (Cadia ist doch nicht gefallen?!).

Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly

Jeder glaubt die Regeln zu Monopoly zu kennen. Das ist aber ein ziemlicher Irrglaube. Daher, im Sinne der Gesamtspielerfahrung und dem Spaß der Gruppe, lest die Regeln noch einmal gründlich durch. Es gibt einen Haufen Hausregeln die irgendwo aus dem Nichts kommen und in den Köpfen kleben geblieben sind. Daher hier mal ein paar falsche Annahme bzgl. Monopoly:

  • Frei Parken heißt nicht Zugang zum "heiligen Gral", dem Geldberg in der Mitte des Spielfelds. Es bedeutet nichts, einfach nur eine kurze, kostenfreie Pause.
  • Strafzahlungen usw. gehen nicht in die Mitte, die Gelder wandern direkt an die Bank.
  • Wenn ein Spieler ein Grundstück auf dem er landet nicht kaufen möchte, wird es versteigert und die anderen Spieler, inkl. dem Spieler der es nicht kaufen wollte, können darauf bieten. Das macht das Verteilen der Grundstücke deutlich schneller und einfacher.
  • Das Gefängnis ist deutlich weniger dramatisch als man vielleicht in Erinnerung hat. Man kann sich halt nur nicht bewegen, sofern man die Bedingungen nicht erfüllt (also die Strafe zahlt, die entsprechende Karte hat usw.), ansonsten hat man ganz normal die Möglichkeit Miete zu erheben, wenn jemand auf eurem Feldern landet.
  • Auf Start zu landen erzeugt keinen Bonus, keine Sonderzahlung oder ähnliches.

Und bitte lest die Regeln zum Thema Bankrot. Viele der negativen Erfahrungen gehen darauf zurück, dass man die Regeln falsch ausgelegt hat. Das Spiel ist daher deutlich zügiger als man es in Erinnerung oder gespielt hat. Natürlich ändert das nichts, an dem hohem Glücksfaktor bei Monopoly. Es ist ein wenig strategisches Spiel, da es keine direkten Möglichkeiten gibt, seine Mitspieler anzugehen.

Der schwarze Kunststoffeinsatz sorgt für eine gute Übersicht beim Spielen. Leider sind die Sachen aber im Transport/Lagerung so nicht lagerbar, da die Teiler zu nah beieinander bzw. die Spielmaterialien zu hoch gelagert werden, als dass der Deckel wieder drauf passt.

Winning Moves - Warhammer 40,000 Monopoly

Fazit
Um ehrlich zu sein , als es Gerüchte darüber gab, das die Warhammer Marke abseits der Miniaturenspiele oder Dungeon Crawler verwendet werden sollte, ging ich von etwas wie Risiko oder Commands & Colours aus. Daher kommt Monopoly als eine ziemliche Überraschung, aber eine unterhaltsame. Und so sollte man das Spiel auch sehen, ein Gelegenheitsspiel, das jeder mitspielen kann. Die Regeln sind einfach und kompakt, sie passen auf einen Doppelparallelfalz-Flyer.

Daher eine unterhaltsame Ergänzung für die eigene Sammlung oder als ein Geschenk für einen anderen Tabletopper. Denn für den seltenen Fall, dass dieser noch unbemalte Miniaturen herumliegen hat, möchte man schließlich nicht noch weitere unbemalte Miniaturen schenken. Das Spiel funktioniert gut für lockere Spielerunden, insbesondere mit Einsteigern, da die Regeln nicht sehr komplex sind bzw. die Spiele nicht lange dauern müssen.

Das Spiel ist aktuell für 25 EUR im Angebot, was im Vergleich zum regulären 40 EUR Preisschild eine ziemliche Ansage ist. Das ist auch der übliche Preis für die anderen Sonderauflagen von Monopoly.

Monopoly ist eine Marke von Hasbro, im deutschen Vertrieb von Winning Moves.

Warhammer 40,000 ist eine Marke von Games Workshop.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Reviews, Science Fiction Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.