chaosbunker.de
10Sep/190

Blickt in den Himmel, blickt auf das Meer

Gerade erst habe ich die Review zu Cruel Seas fertig da haut Warlord Games schon das nächste Seeschlachtenspiel raus, Black Seas. Ähnlich wie Cruel Seas mit Bolt Action verknüpft ist, steht hier Black Seas mit Black Powder in Verbindung und deckt Gefechte zur See zwischen 1770 und 1830 an.

Warlord Games - Black Seas Warlord Games - Black Seas Warlord Games - Black Seas

Die Anmerkungen des Autors, Gabrio Tolentino, lesen sich sehr interessant und die Kombination des Maßstabs (1:700) mit einer guten Grundlage an Plastikbausätzen direkt von Anfang an, macht das Spiel auch zu interessant um nicht mal einen Blick drauf zu werfen. Achja, wer sich direkt mal selbst ein Bild machen möchte, in der aktuellen Wargames Illustrated liegt ein kostenloser Gussrahmen bei.

Und von dem was ich bisher gesehen habe, hat man das Feedback von Cruel Seas aufgenommen und weiterentwickelt. Die Anleitungen sind klarer und es sind zusätzliche, optionale Bits in dne Gussrahmen enthalten. Ich muss leider einräumen, dass die Napoleonischen Kriege nicht unbedingt mein Steckenpferd sind, ebenso wenig Seegefechte. Daher war mein erster Gedanke, Großartig! Spanische Armada! Freibeuter und Piraten! Wie man mir allerdings mitteilte, ist das um 1800 bereits lange rum. Dennoch waren die Spanier bei Trafalgar involviert und werden auch entsprechende Aufme(e)rksamkeit erhalten.

Warlord Games - Black Seas Warlord Games - Black Seas

Wenn ich also durch bin mit den weiteren Sachen die ich zu Cruel Seas vorbereitet habe, juckt es mich mehr als nur ein bisschen in den Fingern, meine Eindrücke von Black Seas mit euch zu teilen.

Und dann möchte ich noch ein wenig zu Aeronautica Imperialis ergänzen, da nicht alles es in die Review geschafft hat. Ein paar von euch wissen es vielleicht, es gab mal Warhammer Historical, eine Abteilung bei Games Workshop die sich mit historischen Regelwerken befasst hat. Ja, in der Vergangenheit haben sich ein paar der Regelschreiber und -designer bei Games Workshop ein paar Freiheiten erlaubt und eine eigene Sparte für historische Systeme aufgebaut. In dessen Rahmen hatte Aeronautica auch einen historischen Ableger, Richthofen's Flying Circus, welches sich den Fliegerduellen im ersten Weltkrieg widmete.

Leider wurde diese Unternehmensparte 2012 geschlossen, nach dem sie 2010 Forge World unterstellt wurde. Allerdings nicht ohne dass man vorher nochmal zur Salute 2012 den gesamten Restbestand zu unverschämt günstigen Preisen rausgehauen hat (5 bis 8 GBP pro Buch). Und so hatte ich dann auch ein paar Lücken in meiner Sammlung, zusammen mit ein paar Vignetten für 5 GBP das Stück.

Warhammer Historical - Richthofen's Flying Circus Warhammer Historical Books

Wer sich noch mehr Ideen und Informationen zu den Einheiten von Aeronautica, insbesondere den Farbschemata anschauen möchte, dem kann ich die alten Imperial Armour Bücher ans Herz legen. Diese sind natürlich stark von den Farben der Royal Air Force und Luftwaffe aus dem zweiten Weltkrie geprägt, aber dazu mit der speziellen Sci-Fi Note aus Warhammer 40.000, die das Ganze aus dem historischen Kontext hebt.

Imperial Armour - Marauder Bomber

Im ersten Imperial Armour Modelling Masterclass Buch gibt es auch ein paar anspruchsvolle Bemalungen der unterschiedlichen Flieger der Imperialen Navy zu bestaunen.

Imperial Armour - Model Masterclass

Imperial Armour - Model Masterclass Imperial Armour - Model Masterclass Imperial Armour - Model Masterclass

Und einen Spieltisch aus der alten Aeronautica Edition, mit einem schneebedeckten Fliegerstützpunkt des Imperiums. Sehr gut gemacht, für mich zwar passender für Adeptus Titanicus, da es für die Fliegerspiele etwas praktischer ist eine flache Oberfläche zu haben, insbesondere bei Hexfeldern.

Ein paar der Geländestücke war über Forge World aus deren Epic 40k Sortiment erhältlich. Ich muss da nochmal in die Archive einsteigen, evtl. kriege ich da noch einen Artikel zusammen der für beide Systeme, also Titanicus und Aeronautica interessant sein dürfte.

Imperial Armour - Model Masterclass Imperial Armour - Model Masterclass

Zum Games Day 2007 (und ein paar anderen Veranstaltungen) hatte Forge World zwei Resinminiaturen im Angebot, die jeweils Piloten der Imperialen Navy und Ork Luft-Waaagh! darstellten. Ein Thunderbolt Pilot und Ork Sqwadron (sic!) Commander. Das dazugehörige Artwork wurde für die Fliegerass-Kartendecks wieder verwendet. Vielleicht sehen wir die beiden Modelle auch mal wieder, abhängig vom Erfolg des Systems.

Forge World - Warhammer 40.000 Pilots Forge World - Warhammer 40.000 Pilots

Das ist es für heute. Ich bin gespannt wie sich beide Spiele in den nächsten Monaten weiterentwickeln. Bis dahin bin ich erst einmal wieder am Schreibtisch, ein paar Titanen zusammenbauen.

 

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.