chaosbunker.de
13Dez/150

Bolt Action Empires in Flames

Nach dem Europa vom Anfang bis zum Ende, vom Osten bis zum Westen, sogar Panzerschlachten abgedeckt sind, setzt die nächste Erweiterung für Bolt Action den Fokus auf den Pazifik und Fernost, in Empires in Flames.

Bolt Action - Empire in Flames

Empires in Flames ist mit 124 Seiten der umfangreichste Erweiterungsband. Und dabei geht es um deutlich mehr als nur die alliierten Kampagnen der Amerikaner und Briten, dazu kommt der zweite Japanisch-Chinesische Krieg ebenso wie die ersten Attacken der kaiserlich-japanischen Armee. Obwohl es etwas dicker ist, bleibt es beim gleichen Preis der anderen Bücher, 19,99 GBP bzw. 29,95 USD (~ 25 Euro).

Das Buch wurde von Andy Chambers geschrieben, der bereits das sowjetische Armeebuch und die Ostfront-Erweiterung für Bolt Action beigesteuert hat. In der Vergangenheit war er auch für Dust Studio und Blizzard tätig. Direktbesteller bei Warlord Games erhalten eine limitierte Miniatur zusammen mit Empires in Flames, in diesem Fall John Baseline, der ein US Marine war, der in Guadalcanal.

Worum geht es?
Empires in Flames deckt eine breite Auswahl an Konflikten über den gesamten Pazifikraum und fernen Osten ab. Beginnend mit dem Konflikt zwischen den Japanern und Chinesen, der sogar eine Armeeliste für letztere abdeckt. Danach folgen die Angriffe der Japaner auf das Commonwealth und die Kolonien der westlichen Staaten. Abgeschlossen wird das ganze mit den Reaktionen der Briten in Burma und den Inselkriegen der Amerikaner. Im letzten Kapitel, nach 4 Kampagnen, sind wie üblich neue Szenarioregeln enthalten, die dieses Mal Nachtkämpfe, amphibische Angriffe und kleinere Befestigungen abdecken.

Bolt Action - Empire in Flames

Erster Eindruck
Angenehm zu lesen, da es ein paar der (zumindest in Europa) weniger Bekannten Abschnitte des zweiten Weltkriegs und dem Vorspiel im fernen Osten. Das Ganze ist durchgehend gestaltet und auf dem hohen Niveau, dass man von der Osprey / Warlord Games Kooperation gewohnt ist. Daher gibt es auch zahlreiches Artwork, primär vom talentierten Peter Dennis, zusammen mit schicken Dioramabildern von Miniaturen in Dschungelgelände. Genau wie in Germany Strikes!, deckt dieses Buch 4 Kampagnenkapitel ab, die im Detail sind:

  • Der zweite Japanisch-Chinesische Krieg
  • Die Rote Sonne steigt auf
  • Burma und Indien
  • Inselhüpfen

Diese sind in chronologischer Reihenfolge, beginnend vor dem offiziellen Beginn des zweiten Weltkriegs in 1937. Die Schlachten decken unter anderem Shanghai, Burma und die Mandschurai ab, in den Konflikten wird sogar die sowjetische Armee eingeschlossen, nicht nur die Chinesen und Japaner. Und natürlich gibt es neue Einheiten und Charaktere, wie Zuggespanne oder Baron Takeishi Nishi, sogar eine komplette Armeeliste für die chinesische Armee. Das erste Kapitel nimmt fast ein Drittel des gesamten Buchs ein. Im zweiten Kapitel, Red Sun Rises, geht es mehr um den Hintergrund, und da es recht knapp ausfällt gibt es auch nur zwei Theatre Selectors und die Schlachten in den Philippinen. Das dritte Kapitel, Burma and India, deckt zahlreiche Action der Chindits ab, zusammen mit speziellen und alliierten Einheiten des Commonwealth. Sehr bunt mit den Merrill's Marauders, der Indian National Army, Chindits und Gurkas, und das wird sogar noch ausgebaut im vierten Kapitel, in dem es unter anderem endlich die Regeln für Shotguns gibt, die bereits im US Marine Plastikset enthalten sind, zusammen mit ein paar kampferprobten Legends of-Charakteren.

Allerdings sind in Empires in Flames unerwartet wenig neue Szenarios enthalten, nur 8.

  • Szenario 1 – Marco Polo Bridge (Der zweite Japanisch-Chinesische Krieg)
  • Szenario 2 – Trench Warfare in Shanghai (Der zweite Japanisch-Chinesische Krieg)
  • Szenario 3 – Battle of the Points (Die Rote Sonne steigt auf)
  • Szenario 4 – Airfield Defence (Die Rote Sonne steigt auf)
  • Szenario 5 – Ambush on the Burma Raid (Burma und Indien)
  • Szenario 6 – HQ Raid (Burma und Indien)
  • Szenario 7 – Alligator Creek (Inselhüpfen)
  • Szenario 8 – Bloody Tarawa (Inselhüpfen)

Bolt Action - Empire in Flames

Wie spielt sich Empires in Flames?
Da wir über schwüle Dschungel, unpassierbare Inseln und anderes schwieriges Gelände sprechen, geht es in diesem Buch nicht über schwere Fahrzeuge. Das meiste sind mobile Infanterieeinheiten, mit der Unterstützung von leichten oder Spähfahrzeugen. Leider fehlen in diesem Buch die "players note", die in Germany Strikes! vorgestellt wurden und Tipps für die Spieler abgedeckt hat. Ansonsten schiebt das Buch das Spiel von offenen Schlachten, zu einer etwas herausfordernden Spielerfahrung durch das bereits genannte schwierige Gelände.
Dennoch, es bleibt Bolt Action, sogar mit diesen neuen Einheiten und Regeln. Die meisten sind zwar "nur" neue Konfigurationen von bereits bekannten Auswahlen und Optionen, zusammen mit den neuen Szenarioregeln, die für bestimmte Situationen gelten, gibt dies mehr Abwechslung auf die lange Sicht.

Bolt Action - Empire in Flames 

Wie geht es weiter?
Nach dem Pazifik, wird das neue Buch "Duel in the Sun - The African and Italian Campaigns", unter anderem Regeln abdecken für die Desert Rats, the Long Range Desert Army (LRDG), und das Afrika Korps. Das Buch wird für Ende Februar erwartet. Es gibt Gerüchte über ein überarbeitetes Bolt Action Regelwerk, eine zweite Edition, und alle anderen Ankündigungen von Büchern von Osprey und Warlord Games wurden erst einmal zurückgezogen (es gab u.a. eine Bemerkung über ein erste Weltkriegs-Bolt Action). Zusammen mit Clockwork Goblin wird es Konflikt 47 geben, einem Weird War 2 Regelwerk auf Basis von Bolt Action.

Bolt Action - Empire in Flames

Fazit
Empires in Flames wirft Licht auf einen Teil des Konflikts, von dem sonst nur die späteren Ereignisse und Jahre bekannt sind. Das ist einer der Gründe, warum der Hintergrund in diesem Buch präsenter ist als in anderen, da man diese Informationen dem Leser eher mitgeben muss, anders als bei den westlichen Schlachten. Das Buch könnte mehr Szenarios vertragen, aber es ist nicht überladen mit neuen Einheiten, da man die meisten die man braucht bereits im Commonwealth und United States Buch findet, diese werden aber stärker ausgearbeitet. Daran liegt es auch, warum die Legends of Charaktere so präsent sind in Empires in Flames, da es mehr um zahlreiche Scharmützel, Überfälle und kleinere Operationen ging, in denen die einzelne Person eine größere Bedeutung hatte.

Wie üblich mit den Bolt Action Büchern ist die Tiefe des Hintergrunds kompakt und einfach zu lesen. Wer mehr wissen möchte oder mehr ins Detail gehen will, dem sei Wikipedia oder die passenden Osprey-Bände empfohlen. Außerdem gibt es zahlreiche Filme um in Stimmung zukommen, von HBOs The Pacific and zahlreiche andere "historische" Action Filme.

Bolt Action ist eine Marke von Warlord Games.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.