chaosbunker.de
14Apr/190

Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer geht weiter

Das Lied von Eis und Feuer geht auf HBO weiter und eröffnet so die finale Staffel von Game of Thrones. Eine gute Gelegenheit noch mal in meine eigene Geschichte in Westeros hineinzublicken.

Game of Thrones Mug - Winter Is Coming

Es gibt zwei unglaublich gut gemachte Projekte zu A Song of Ice and Fire in 28mm. Eines von dem sehr begabten Capt. Blood im Lead Adventure Forum und das andere vom großartigen Don Voss im Sweetwater (hier der Lead Adventure Link, da der Thread den Umzug nicht überstanden hat). Es gibt auch eine Liste von SoIaF/GoT Projekten auf Lead Adventure.

Und dank der großen Auswahl an Plastikbausätzen gibt es einfach so viele Möglichkeiten, dass ich mich meinem eigenen Game of Thrones Projekt nicht entziehen kann. Regeltechnisch werde ich wahrscheinlich auf Saga setzen, da es recht flexibel ist und mit der neuen 2. Edition noch mehr Battleboards bietet. Mit der Age of Magic Erweiterung kommen dann nochmal mehr Optionen, aber da GoT/SoIaF eher ein Low-Fantasy Setting ist, kommt man auch mit einem "regulären" historischem Regelwerk recht weit. Wer sich mit Saga nicht anfreunden kann, da gibt es z.B. noch Impetus, Lion Rampant oder Dragon Rampant (wobei ich das Aktivierungssystem von Rampant immer noch nervig finde). Es gibt auch von Fans geschriebene Battleboards für die erste Edition von Saga, wem der neue Weg alles auf mehrere Bücher zu verteilen nicht zu sagt, kann auch bei der alten Edition bleiben.

Das Projekt baut auf dem großartigen Sortiment von Perry Miniatures' War of the Roses / Rosenkrieg und Agincourt / Hundertjähriger Krieg Boxen mit ein paar Umbauten auf. Man kann natürlich je nach dem was man umsetzen möchte, auch auf Frostgrave Barbaren für Wildlinge setzen, oder bei Gripping Beast und Fireforge Games nach passenden Modellen und Bits suchen.

Game of Thrones - Perry Miniatures

Ich werde ein paar der verwendeten Boxen in Reviews abdecken. Es macht schon ziemlich Laune zu sehen, wie man die Boxen mischen kann, auch epochenübergreifend. Ich setze auf kleine Gruppen, um möglichst viel Charakter aus den Einheiten herauszukitzeln, denn dies keine riesigen Heere sind, sondern Bündnisse kleinerer Häuser, die ihre Truppen sammeln. So hat man dann kampferprobte Truppen, den Lords selbst mit ihren Leibwachen, den ältesten Sohn oder die jüngeren Geschwister des Lords, mit ihren Gefolgsleuten. Ein Bastard mit umgekehrten Farben, Truppen befreundeter Häuser oder Alliierten, um noch etwas Farbe herein zu bringen und die Unterschiede in der Ausrüstung zu erklären.

Game of Thrones - Perry Miniatures Infantry Game of Thrones - Perry Miniatures Infantry Game of Thrones - Mercenaries Iron Keep

Von der Infanterie war ich schon begeistert, aber die Kavallerieboxen sind einfach genial. Besonders wenn man hier noch aus den Infanterieboxen untermischt. Großartige Grundlage für Ritter mit Landbesitz oder Heckenritter, junge "Adelige" (oder die die es werden wollen) sowie anerkannte Bastarde, die für Ihre Ehre (bzw. die ihres Hauses) kämpfen wollen und leichte berittene Söldner.

Game of Thrones - Perry Miniatures Cavalry Game of Thrones - Perry Miniatures Cavalry Game of Thrones - Perry Miniatures Cavalry

Die Agincourt Infanterie ist etwas größer als die WotR, so kann man dann die bessergenährten Truppen der größeren Häuser oder erfahrenere Söldner darstellen. Besser Bewaffnet und ausgerüstet Die Truppe mit Streitäxten könnte z.B. die Leibgarde eines Lords sein. Zahlreiche Ideen 😉

Game of Thrones - Warriors with spear Game of Thrones - Warriors with pole axes Game of Thrones - Warriors with crossbows Game of Thrones - Warriors with long bows

Aber anstelle einem der bekannten großen Häuser von Westeros die Treue zu schwören, möchte ich meine eigenen kleinen Häuser entwickeln. Mit eigenen Abhängigkeiten, Rittern und Konflikten. Ich finde das Border Reivers Konzept recht interessant, vielleicht etwas größer angesetzt von den Banden, zusammengewürfelt aus den kleinen Häusern, ihren (temporären) Alliierten und Söldnern. Das Yin und Yang dieser Geschichte, da es kein klares Gut oder Schlecht gibt, ebenso die Motivation, Betrug und ähnliche Fragen beantworten sich eher aus der Sicht des jeweiligen Betrachters. Ich werde das ausarbeiten und die Protagonisten einem der kommenden Beiträge entsprechend vorstellen.

Mir ist bewusst, dass das jetzt schon größer ist als die reguläre Saga Bande, selbst mit 6 Punkten landet man höchstens bei 40-50 Modellen. Einfach und günstig kann man sich hier aus den Mercenaries oder WotR Infantry Boxen (40 Modelle jeweils) und entweder Mounted Men at Arms oder Light Cavalry (12 berittene Modelle jeweils) schnell etwas aufbauen, bei nur 20 GBP pro Box. Das steht jetzt im ersten Moment im Widerspruch zu meinem Vorhaben meine Projekte zu reduzieren und zusammenzulegen, aber die meisten Modelle habe ich schon 2 bis 3 Jahre hier und lediglich die Agincourt Boxen sind kürzlich dazugekommen. Und wie weiter oberen bereits erwähnt, handelt es sich hier auch nicht um ein hartes Fantasysetting. Man kann die Modelle auch als eine große Streitkraft für andere Sachen einsetzen, was dann noch mehr Einsatzmöglichkeiten und somit Legitimation verspricht. Das war's erst einmal, ich wünsche euch viel Spaß bei der Prämiere heute Nacht!

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Fantasy, In Arbeit Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.