chaosbunker.de
25Sep/190

Aeronautica Imperialis – Bodenziele des Imperiums und der Orks

Die Veröffentlichung von Aeronautica Imperialis fiel etwas breiter aus, als bei anderen Produktlinien von Games Workshop. Unter den Einzelboxen die veröffentlicht wurden, ist auch ein Geländeset dabei, die Bodenziele des Imperiums und der Orks.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Die flache Box kostet 32,50 EUR und enthält einen großen Kunststoffgussrahmen, zusammen mit den recht simplen Anleitungen zum Zusammenbau. Anders als andere Geländesets, kommt dieses hier nicht mit einer Warscroll oder ähnlichem, welches die Regeln abdeckt. Diese sind in dem Kampagnenregelwerk enthalten.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Der Gussrahmen ist gut gefüllt und halbseitig gespiegelt was den Inhalt angeht. Der Guss ist sauber, mit guten Details und geringen Gussgraten.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Es gibt zwei Landezonenmarker und ein Set von 12 nummerierten Marker, welche auf beiden Seiten römische Zahlen aufweisen, von 1 bis 12 (allerdings nicht die gleiche Zahl auf beiden Seiten, sondern 1 bis 6 auf der einen und 7 bis 12 auf der anderen Seite, auf zwei Sets).

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Die Imperialen Bodenziele enthalten zwei unterschiedliche Flakstellungen, insgesamt aber 6 Stück. Davon sind zwei Manticore Raketenbatterien und vier Hydra-Flakbatterien. Diese müssen aber nicht auf der Stellung festgeklebt werden, sondern können einfach aufgesteckt werden und bleiben drehbar.

Die Geschütze passen sogar auf den Rücken der Reaver Titanen.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Ähnlich verhält es sich bei den Bodenzielen der Orks, vier Flak-Plattformen und zwei Schwerä' Flak-Kanonän. Auch hier müssen die Geschütze selbst nur geklebt werden, und werden dann auf die Plattform gesteckt und bleiben drehbar.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Außerdem gibt es noch Missionziele in Form von zwei Bunkern für die Orks und Imperialen Streitkräfte.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Der komplette Inhalt kann hier gesehen werden.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Ein Größenvergleich der Imperialen Bodenziele mit einem Thunderbolt und die Bodenziele der Orks neben einem Dakkajet.

Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Nur zum Vergleich, das ist der Zubehörgussrahmen aus den Adeptus Titanicus Spielboxen, die ebenfalls ein paar Geschütze und strategische Ziele abdecken. Diese sind im gleichen Maßstab gehalten und so können die Bodenziele des Imperiums und der Orks auch bei Adeptus Titanicus verwendet und umgekehrt. Man sieht dass die neuen Bodenziele einen schärferen Guss / Detailgrad haben als die Geländesets aus dem AT Set.

Adeptus Titanicus - Accessoires Sprue Adeptus Titanicus - Accessoires Sprue Aeronautica Imperialis - Imperial and Ork Ground Assets

Fazit
Auf der einen Seite erhält man gut gemachtes Gelände im 8mm Maßstab von Games Workshop, was eventuell für Adeptus Titanicus sogar interessanter ist als fürAeronautica Imperialis. 12 Flak-Stellungen für knapp 2 Euro das Set, dazu noch etwas Zubehör und Marker. Klingt okay, auch da einzelne Zubehörgussrahmen in der Größe ebenfalls in der Größenordnung 32,50 EUR bepreist werden. Das bindet das Set im weiteren Sinn in das aktuelle Sortiment.

Aber um ehrlich zu sein hätte ich eher erwartet, dass dieser Gussrahmen in der Grundbox enthalten ist, ähnlich wie der Zubehörgussrahmen Teil der kleinen und großen Box von Adeptus Titanicus ist. Vielleicht hätte Games Workshop auch besser diesen Gussrahmen, zusammen mit dem großen 86 Seiten Kampagnenbuch (in dem die Grundregeln ebenfalls enthalten sind) in die Wings of Vengeance Box gepackt und dafür etwas teurer gemacht (oder die Flieger außen vorgelassen und die Spieler ihre eigenen Fliegerstaffeln bauen lassen). Das hätte für ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis gesorgt. So ist die Produkteinführung sehr feingliedrig, mit vielen kleineren Sachen, und das hinterlässt leider einen Beigeschmack. Ich möchte die Neuheiten nicht schlecht reden, aber man muss das mal im Verhältnis betrachten. Das Adeptus Titanicus Horus Heresy Regelwerk liegt bei 45 EUR, enthält ein 96-seitiges Regelwerk als Hardcover und den oben gezeigten Gussrahmen. Gussrahmen und Hardcover Regelwerk kosten bei Aeronautica schon 61,50 EUR zusammen, und kommen ohne Kommandobögen, Würfel, Schablonen und Kartenstapel für die Ausrüstung wie das beim Horus Heresy Set der Fall ist. Mir ist auch das Preisgefüge von Games Workshop bewusst, aber das hier fällt einfach aus der Reihe, selbst eingeschränkt auf das vergleichbare Specialist Games / Forge World Sortiment - zum Beispiel das Civitas Imperialis enthält ganze vier Gussrahmen für den gleichen Preis.

Auf dem Warhammer Fest UK 2019 im Mai wurde weiteres Gelände für Adeptus Titanicus angekündigt, was aber sehr wahrscheinlich bei Forge World erscheint. Der Inhalt dieses Sets, mindestens die Imperiale Hälfte, passt gut zu Adeptus Titanicus und die Raketen der Hydra und Manticore können auch gegen Bodenziele eingesetzt werden (zumindest in Warhammer 40.000).

Warhammer 40,000 und Aeronautica Imperialis sind Marken von Games Workshop.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Reviews, Science Fiction Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.