chaosbunker.de
30Apr/200

Boot Hill Miniatures – das letzte Gefecht

Die meisten meiner Wild West Miniaturen stammen von Artizan Design, und die meisten davon sind - das kommt jetzt ein bisschen als Überraschung - sogar bemalt.

Das letzte Mal, dass ich es zu meiner Wild West Sammlung hinzugefügt habe, waren Miniaturen von Wargames Foundry die ich auf der Salute 2018 gekauft habe. Ähnlich wie schon bei Claymore Castings, hatte ich schon länger ein Auge auf Boot Hill Miniatures geworfen, aber da sie selbst keine Cons oder Shows besuchen, konnte ich bisher keine Sets auf Salute oder Crisis erstehen. Wobei wohl Helion & Company die Sachen mit auf Messe nimmt (etwas was erst _nach_ meinem Salute Besuch bei mir angekommen ist). Da es aber mit den Shows vorbei ist für die nächste Zeit und das Pfund niedrig war, habe ich dann doch mal direkt bestellt (bisher hatte mich der Versandkostenaufschlag davon abgeholten).

Ich hatte im März bestellt, Nick hatte sich auch direkt gemeldet, dass er die Sachen packt und versucht in der gleichen Woche noch auf die Reise zu schicken, aber durch die Auflagen in England, Probleme mit der Post und mit der Gesundheit, hat es dann doch ein bisschen gedauert bis ich das Päckchen entgegennehmen konnte - knapp einen Monat.

Boot Hill Miniatures

Das Sortiment von Boot Hill miniatures orientiert sich primär an den 1830er, also dem texanischen Unabhängigkeitskrieg, wo natürlich Alamo nicht fehlen darf und oben drauf noch ein bisschen Hollywood dazukommt, mit Figuren wie Zorro (aka "The Masked Bandit"). Daher ist Boot Hill ein interessantes Miniaturensortiment für diejenigen die Scharmützel spielen, wie z.B. Legends of the Old West, Dead Mens Hand oder Shootout in Dingstown, aber auch für die größeren Schlachtsysteme im Westen.

Mein Fokus liegt eher auf den kleineren Spielen. So war ich zwar ziemlich angetan von den tollen Modellen für Cazadores, Zapadores und Co, aber hatte mein Auge eher auf den Modellen die besser in eine kleine Westernposse passen. Alamo war sicherlich ein bedeutender Teil der Geschichte im 19. Jahrhundert, aber ich möchte hier eher auf Deadwood oder Westworld abzielen. Daher habe ich mir die folgenden Sets bestellt und kam auf etwa 50 GBP mit Versand nach Deutschland:

  • Mex 1 The Masked Bandit
  • Mex 39 Crocketts Tennesseans
  • Mex 42 Texians in Buckskins
  • Mex 62 Mariachi Band
  • Mex 60 Male civilians
  • Mex 55 Sam Houston

Interessanter Zufall, die Miniaturen wurden von Matthew Bickley geknetet, wie auch schon die Claymore Castings Modelle vo letzter Woche. Matthew hat einige historische Miniaturenreihen gestaltet, darunter die neueren Foundry Normannen und Sachsen, oder die späten Sachsen für Footsore. Dazu auch noch ein paar Fantasy und Pulp Miniaturen für Studio Miniatures. Ich hatte ihn aber nicht auf dem Schirm für Wild West.

Boot Hill Miniatures Boot Hill Miniatures

Ich weiß, Zorro ist kein Deadwood-artiger Held, und auch eigentlich nicht Teil des texanischen Unabhängigkeitskrieg. Aber hey, welche Westernsammlung wäre denn komplett ohne Zorro? Genau. Dieses Set deckt ihn beritten und zu Fuß ab, in beiden Fällen mit seinem Degen. Ich bin zu Jung um mich an die alten Filme oder Fernsehserien zu erinnern, und mein Bild von Zorro ist das von Antonio Banderas, in The Mask of Zorro, mit der umwerfenden Catherine Zeta-Jones.

Ich denke die Pose fängt den energischen Charakter von Zorro in beiden Posen gut ein. Daher war er gesetzt.

Boot Hill Miniatures Boot Hill Miniatures

Das Sortiment deckt zu dem ein tolles Set Zivilisten ab, dazu auch noch eine Mariachi Band. Das sorgt einfach für Leben in eurer Stadt, Saloon oder Main Street. Die Zivilisten kosten 7 GBP, die Mariachi Band mit Flamenco-Tänzerin 8 GBP. Ich habe gern ein paar Zivilisten / Nichtkombattanten in meiner Sammlung, und auch mal hier und da einen in einer Posse.

Boot Hill Miniatures Boot Hill Miniatures

Das nächste Set ist Sam Houston (beritten und zu Fuß) und Moseley Baker, dazu noch ein Fass und eine Flasche, in der vllt Whiskey ist. Sam Houston war der 7. Governeur von Texas, das war aber nicht der Grund warum ich ihn gekauft habe. Die berittene Figur hat mir gefallen, er hat was von einem Postreiter (Pony Express mit großem Pferd) bzw. hat er mich an Samuel Adams bzw. die Pawtucket Brewery erinnert, vielleicht ist er auch der Besitzer einer Brauerei (was dann wieder für ein paar Ideen für Szenarien sorgt). Und das sorgt dann wieder für die Möglichkeit eine kleinere Brauerei als Geländestück für meine Westernstadt zu bauen.

Boot Hill Miniatures Boot Hill Miniatures

Die Mountain Men die Foundry anbietet sind schon recht schick. Wilde Jungs, aber diese beiden Sets, Crocketts Tennesseans und Texians in Buckskins, mit Kleidung aus Leder und Fell, ebenfalls mit wildem Aussehen, waren mir aber abwechslungsreicher und vor allem passender zum 28mm Maßstab meiner restlichen Sammlung. Die kleinen Details haben mich auch abgeholt, wie das Holzbein, die Waschbärmütze oder das Besteck/Töpfe am Gürtel.

Boot Hill Miniatures

Es ist ein bisschen schade, dass Sam Houston und Zorro quasi auf dem gleichen Pferd reiten. Es sind nur kleinere Details wie der Sattel und der Pferdeschwanz unterschiedlich, ansonsten ist es das gleiche Modell. Andere berittene Figuren haben aber andere Pferde, ich hatte hier halt einfach Pech, dass ich die Modelle bestellt habe, die sich mehr oder minder das identische Pferdedesign teilen.

Boot Hill Miniatures - Comparison Boot Hill Miniatures - Comparison

Die Frage die sich die meisten Leute dann wahrscheinlich stellen, passen diese Modelle denn zu meiner bestehenden Sammlung? In meinem Fall sogar sehr gut. Ich habe wie bereits erwähnt den Großteil des Projekts mit Miniaturen von Artizan Design bestückt, aber ich habe z.B. auch Figuren von Crusader Miniatures die da ziemlich gut zu passen. Foundry ist etwas kleiner, passt aber immer noch ganz gut dazu. Die Perry Miniatures Modelle aus dem ACW Sortiment sind eine interessante Ergänzung, so auch die Brigade Games Wild West Range, modelliert von Paul Hicks. Die letzten beiden Reihen sind eher true scale gehalten und könnten etwas abgemagert wirken im Vergleich zu den kräftigeren Modelle von Artizan, Crusader oder Boot Hill. Außerdem ist Brigade Games etwas schwer erhältlich in Europa, insbesondere seitdem Northstar die Reihe nicht mehr mit anbietet.

Wild West Tray

Ich bin recht zufrieden mit den Miniaturen die ich bekommen habe. Der Preis von 1,5 - 2 GBP pro Modell, etwas mehr für die Reiter ist angemessen. Die Gussqualität ist stimmig und abseits Zorros Degens musste ich auch nichts wieder in Form biegen.

Für mich persönlich war das jetzt das letzte Puzzlestück meiner Wild West Sammlung und ich bin hier fertig mit der Beschaffungsphase. Als nächste heißt es dann die Modelle entsprechend zu gruppieren und weiter zu bemalen, aber vor allem passendes Gelände dafür zu bauen (ihr wisst schon, die Brauerei). Wer nicht so lange warten möchte und thematisch passend die Zeit überbrücken möchte, kann sich Dinos Outlawbande der McMillers anschauen, falls ihr mögt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Dennis B.

veröffentlicht unter: Historisch, In Arbeit Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.