chaosbunker.de
16Okt/120

Spielehauptstädte

Am Wochenende war ich in Nürnberg, Stadt der einen Spielemesse, und diese Woche geht es weiter nach Essen, die Stadt der anderen Spielemesse.

Beginnen wir bei Nürnberg. Interessante Stadt, tolles Essen, leckeres Bier und schicke Altstadt.

Neben einem überraschend unterhaltsamen Abend im Keller der Alten Küch'n, samt Rittersmahl und Untermalung (Ja so warn's die alten Rittersleut), folgte ich dem legendären Ruf des Ultracomix in Nürnberg. Ein Fantasystore verteilt auf 1.000 m² und 3 Etagen + Spieleareal, das musste ich mir genauer ansehen. In den Schaufenstern gab es verrücktes und skurilles, wie dieses Asterix Diorama.


Im Keller eine ausgiebige Stöberwand für Tabletop- und Püppchenfans. Endlich mal wieder richtig stöbern. Positiv die große Auswahl, sogar SAGA und diverse andere historische Systeme waren vertreten. Grabbelkiste aus der ich mir ein paar alte Voidblister für wenige Euro geschnappt habe. Außerdem für Interessierte auch Confrontation mit 50% Nachlasse.

Negativ, übler Umrechnungskurs für Pfundprodukte, habe für SAGA 3,50 GBP Blister 6 Euro bezahlt. Bei 18 Euro für gerade einmal 8 SAGA Würfel war's mir aber zu bunt, die wanderten zurück ins Regal.


Aber Nürnberg bietet nicht nur Tabletop, sondern auch eine hohe Outletdichte und so war ein Besuch bei Adidas mehr als nur obligatorisch 😉

Ein Blick nach vorne und weitere Vorbereitungen für die Spiel getroffen, die ab Donnerstag in Essen beginnt.

Neben meiner Wunschliste die ich mit auf die Messe nehme, spiele ich sogar ein wenig Nikolaus für die anderen Redakteure und bringe bereits Beute mit.

Ich freu mich auf die Messe und viele Leute wieder zu treffen. Sprecht mich ruhig an, wenn ihr mich seht.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Historisch Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.