chaosbunker.de
16Aug/130

Bolt Action Armies of the Soviet Union

Der 4. Ergänzungsband für Bolt Action widmet sich der Sowjetunion, den wir euch heute näher vorstellen. Bolt Action - Armies of the Soviet Union

Das Buch erschient im üblichen handlichen Format zwischen A4 und A5 und bringt es gewohnt auf 88 Seiten. Geschrieben wurde Armies of the Soviet Union von niemand geringerem als Andy Chambers, der in seiner Vergangenheit nicht nur für Games Workshop fleißig war, sondern auch Dust Warfare und Starship Troopers geschrieben hat.

Vorbesteller / Direktkunden von Warlord Games dürfen sich wie üblich über eine exklusive Miniatur freuen, in diesem Fall ein Kommissar mit Banner – “For the Motherland”.

Bolt Action - Armies of the Soviet UnionWorum geht es?
“Armies of the Soviet Union” schließt die großen 4 des Konflikts ab. Wie bei den anderen Büchern auch, besitzen die Russen bereits eine Armeeliste im Grundregelwerk, bauen diese aber feiner, detaillierter im Armies of Band aus. Thematisch umfasst der Hintergrundteil des Buchs die Entstehung der Roten Armee sowie auch den Konflikt mit Finnland, deckt aber Regeltechnisch und in den Themenlisten rein die Konflikte mit Deutschland ab.

Bolt Action - Armies of the Soviet UnionErster Eindruck
Erneut generiert die Zusammenarbeit von Warlord Games und Osprey ein Produkt, das auf bereits beim Aufschlagen und Durchblättern ein ansprechendes Gefühl erzeugen. Ergänzt dadurch dass Andy Chambers, der sich intensiv mit dem zweiten Weltkrieg und vor allem der Sowjetunion, das Buch und die Regeln geschrieben hat.
Die ersten 16 Seiten des Buchs bilden den Einstieg, erläutern den Status Quo nach dem ersten Weltkrieg, den Bürgerkrieg und Aufstieg der roten Armee, sowie die ersten Konflikte der russischen Truppen gegen die Finnen, den Angriff der Wehrmacht, der Rückschlag der deutschen Truppen und der Einmarsch in Berlin.
Die folgenden Seiten bis zur Seite 56 widmen sich der umfangreichen Armeeliste. Dabei gibt es eine breite Auswahl verschiedener Infanterietruppen, von den Rot Armisten, über Ski-Truppen, Marine Infanterie bis hin zu den Partisanen und Milizen. Auch der Fuhrpark deckt die distinktiven Fahrzeuge und Panzer der russischen Armee ab, T34, verschiedene SU und ISU Panzer, sowie ein paar wirkliche Besonderheiten wie den Bronekater Patrouillenschiff und Aerosani Propellerschlitten, und oben drein noch Zugriff au verschiedene Lend-Lease Fahrzeuge der Alliierten.
Den letzten Teil des Buchs bilden wie üblich die Themenlisten der Theatres of War. Diese sind bei Armies of Soviet Union allerdings auf die europäischen / eurasischen Konflikte und Schauplätze gegen die deutschen Truppen fokussiert. Die Konflikte im Osten / Pazifiks gegen Japan werden ausgeblendet, ebenso wie die des Winterkrieg gegen Finnland.
Mit 88 Seiten liegt das Buch gleich auf mit dem britischen Band, und in der Mitte zwischen dem US Amerikanischen Band (80 Seiten) und dem deutschen Zusatzbuch (96 Seiten). Der Preis von 15 GBP / 18 Euro ist angemessen.

Wie spielt es sich?
Die Russen genießen nun auch den Vorteil eines eigenen Buchs und haben damit Zugriff auf eine deutlich umfangreichere Auswahl an Truppen. Sei es nun die klarere Trennung der verschiedenen Infanterieeinheiten, oder größere Fuhrpark mit den bereits angeschnittenen SUs, ISUs und Alliiertenfahrzeugen.
Die Sowjets setzen dabei auf Masse. So bringen die 4 Sonderregeln nicht nur einen kostenlosen Trupp unerfahrener Soldaten, sondern auch angeheizt durch die patriotische Bedeutung des Kriegs, einen Wiederholungswurf auf die Moral. Dabei aber nicht genug, die restlichen Regeln verstärken die Artillerie und eine Kommissar-Regel verbessert noch einmal die Truppenmoral, allerdings nicht ganz ohne Kolateralschaden.
Die Armeeliste bietet verschiedene Möglichkeiten, von der endlosen Horde bis hin zu Elitetruppen. Aber gerade erstere, die Massenarmee wird durch die Moralwertsonderregel signifikant gestärkt. Durch die “Panzerreiter” und verschiedene Truppentransporter ist auch entsprechende Mobilität möglich. Mehr Einheiten heißt bei Bolt Action auch mehr Würfel im Beutel und dadurch eine bessere Möglichkeit auf Aktionen des Mitspielers zu reagieren / andere Taktische Optionen. Nicht uninteressant und bietet eine interessante Alternative bzw. Ergänzung zu den Spielstilen der bestehenden Armeelisten.

Wie geht es weiter?
Das nächste Buch, Armies of Imperial Japan, ist bereits erhältlich und eröffnet / erweitert den Pazifik als Kriegsschauplatz für Bolt Action. Darauf werden die beiden Zusatzbände für Alliierte und Achsenmächte folgen bis zum Herbst.
Diese schließen die Armeebücher vor erst ab und Bolt Action wird danach um Sonderbände ergänzt, darunter ein Buch für Panzerkompanien und Kampagnenbücher, die sich näher mit bestimmten Schauplätzen befassen.

Bolt Action - Armies of the Soviet Union

Fazit
Auch Armies of Soviet Union ist ein gelungener Zusatzband von Warlord Games für Bolt Action. Es reiht sich stimmig und qualitativ auf Augenhöhe zu den bereits erschienen Büchern ein. Für Gelegenheitsspieler wird sicherlich die Armeeliste aus dem Regelwerk reichen, aber bei 18 Euro für den sowjetischen Zusatzband in der beschriebenen Qualität, ist das Buch selbst für Bolt Action Spieler die (noch) keine Russen in die Schlachtführen ein interessanter Kauf.

Es gibt natürlich keine Überraschungen was die Armeeliste an geht, da es sich um einen historischen Quellenband handelt und hier keinen neue Einheiten wie es bei Sci-Fi oder Fantasysystem möglich und üblich ist dazukommen. Armies of the Soviet Union deckt für Bolt Action Einheiten und Truppengattungen ab, wie man sie auch aus anderen Systemen kennt, ergänzt um nicht alltägliche Einheiten wie die Minenhunde, Aerosan und das Patrouillenboot. Die zusammengefasste Einleitung im Buch ist ein einfacher Einstieg in die Thematik. Wem durch Grundregelwerk und Armeeband nicht genügend Informationen vorliegen, wird sicherlich bei Osprey oder Wikipedia fündig.

Bolt Action ist eine Marke von Warlord Games.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.