chaosbunker.de
23Dez/140

Frohe Weihnachten

Zurück für ein letztes Update vor Weihnachten.

Nach den Umbauten an den Shermans, ging es weiter beim Panzerbau. Ich kam an einen Panther Ausf. A von Rubicon Models und einen SdKfz 234 Puma von Warlord Games. Das große Turmloch in der Wanne habe ich mit einer Renedra Base und Putty gefüllt. Was ist das Ergebnis? Ein Aufklärungspanther, ein fiktionaler Panzer der unter anderem aus World of Tanks bekannt ist. Um ehrlich zu sein, die Ausf. A ist nicht die beste Grundlage für den Umbau, es eignet sich besser die Ausf. G als Basis.

Aufklärungspanther

Ansonsten habe ich das getan, was ich am besten kann. Figuren auf Bases kleben. Das habe ich dann mit der Bolt Action Kriegsmarine, Lord Lovat und Gefolge, sowie den Wehrmacht Truppen mit Infrarot Sturmgewehren auch getan.

Bolt Action - Kriegsmarine Bolt Action - Lord Lovat Bolt Action - Wehrmacht mit Infra-Rot Sturmgewehr

Ein Freund von mir hat mir diese Bases angefertigt. Ich habe mich für berittene Truppen für abgerundete 25x50mm Bases entschieden. Warum? Nun zum einen können diese für Saga genutzt werden, für Lion Rampant und auf eine Multibase gepackt auch für Impetus und andere Systeme. Aber warum diese und nicht die regulären 40mm Rundbases wie bei Saga oder Herr der Ringe / Ringkrieg? Von diesen passen nur 2 Stück auf eine Multibase, von den abgerundeten eben 3 Stück.

Bases

Um am Ball zu bleiben mit den Bases, habe ich ein paar Freebooter Bases vorbereitet für meine Black Scorpion Zwergenpiraten. Außerdem gab es dann noch Strandgut um die Bases aufzuwerten. Im zweiten Bild dann ein Beispiel für einen fertig gebauten Zwerg. Es gibt keine Zwerge bei Freebooter und ich mag die Black Scorpion Figuren sehr. Außerdem, dank des neuartigen Resin, kostet die ganze Bande aus 14 Figuren nur 31 GBP.

Freebooters Fate Zwerge Freebooters Fate Zwerge

Wie gesagt, es ging weiter mit dem Panzerbau. Nach dem es zwei Panther und einen Tiger aus Rubicon aus Plastik gab, ging es weiter mit einem resinpanzer. Dem Marder III Ausf. M von Warlord Games. Nette Gussqualität, die Ketten sind etwas verbogen, aber nichts worüber man sich einen Kopf machen müsste. Das einzige was total nervt, ist die fehlende oder nicht-vorhandene Bauanleitung. Eine detaillierte Review gibt es dann im nächsten Jahr. Der Marder wird mein dt. Afrikakorps verstärken, daher mit geschlossenem Kampfraum. Das passt besser zum Einsatzgebiet der Wüste mit dem ganzen Sand und Staub.

Bolt Action - Marder III Ausf. M

Ich habe angefangen mit den einzelnen Baugruppen zu spielen. Mal das PaK 36 in den Marder gesetzt. Viel zu klein. Kaum zu glauben, dass die frühen mit einem PaK 36 (aber nicht der 3,5 cm sondern russischen 7,62 cm Variante) ausgestattet waren. Also was ist mit dem PaK 36 Träger Fahrgestellt Bren (e), aber mit PaK 40. Sieht lustig aus, aber viel zu groß. Aber was ich festhalten muss, das SdKfz 234 mit einem PaK 40 Turm sieht gut aus. Der wurde sogar gebaut, als SdKfz 234/4, aber ohne Turm. Das Geschütz würde auch eine gute Basis für den WT auf Pz. IV bilden, den ich noch bauen werde.

Marder III Ausf. M PaK 36 PAK40 Träger Fahrgestell Bren (e) Alternative SdKfz 234/4

Und was ich heute gemacht habe? Ich habe 'nen Freund besucht mit einer riesigen Sammlung an Brettspielen. Wir haben Rivet Wars und Star Wars Imperial Assault gespielt. Ohja, Imperial Assault! Es ist heute angekommen, was für ein tolles und unerwartetes Weihnachtsgeschenk! Japp, japp, japp.

Rivet Wars Star Wars - Imperial Assault Star Wars - Imperial Assault

Ein sehr unterhaltsamer Tag, nach den letzten Weihnachtseinkäufen diesen Morgen, sehr unterhaltsames Spielen im Nachmittag. Ich wünsche euch ein frohes Fest und guten Rutsch ins neue Jahr.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.