chaosbunker.de
7Sep/181

Pulled Pork Korean BBQ Style

Ab und an komme ich auch mal zum Kochen und dann decke ich das auch mal hier ab, wie in meinem Artikel zur Elternzeit angerissen. Die Ergebnisse poste ich häufiger auf meinem Instagram und wurde dort gebeten, doch mal das Rezept zum koreanisch inspirierten Pulled Pork zu teilen, dem ich in den folgenden Zeilen nachkomme.

Ich habe Pulled Pork in einer koreanischen BBQ Art gemacht, zusammen mit Salat aus Chinakohl, Karotten, Paprika und Frühlingszwiebeln.

Korean BBQ Style Pulled Pork

Erst einmal ist es wichtiges, anständiges Fleisch als Grundlage zu haben. Wir haben hier eine Metzgerei in der Nähe, die Westerwald Fleischerei in Hilgert, die vor Ort schlachtet, zerteilt und verkauft. Ich habe mir vor Ort ein paar Sachen besorgt, darunter Rippchen und Würste, und eine Portion Schweinenacken (im Englischen ist häufig vom Pork Butt die Rede, dabei handelt es sich aber nicht um den Hintern des Schweins sondern den Nacken / Schulterbereich).

Korean BBQ Style Pulled Pork

Da wir ein zwei Personenhaushalt sind (okay, drei, aber unsere Tochter ist knapp 6 Wochen alt und isst hier von nicht mit), bin ich mit knapp einem Kilogramm Schweinenacken gut bedient. Also erst einmal auspacken, abtupfen und Sehnen abtrennen, sofern diese noch am Fleischstück dran sind. Man kann das Fleisch auch erst einmal stark salzen, wenn man möchte. Ich habe mich für eine Marinade entschieden, nach koreanischer BBQ Art. Diese erhält man im gut sortierten Super- oder Asiamarkt. Wer Probleme hat eine koreanische Soße zu finden, kann auch die Hoisin Soße von Flying Goose nehmen (manchen besser bekannt als Sriracha). Von Heinz gibt es auch eine Korean Barbecue Sauce. Ansonsten kann man sich auch seine eigene Soße machen auf Basis von Sojasoße, Sesamöl, Chiliflocken, Knoblauch und Ingwer. Es gibt ein paar Rezepte dazu online, nehmt das was euch am meisten anspricht.

Ich habe mir Bulgogi Marinade von Sempio gekauft (da ich im Rewe/Edeka nichts passendes gefunden habe, bin ich letztendlich bei Real fündig geworden). Für koreanisches BBQ könnte man auch Galbi nehmen, beides ist für Rind gedacht. Ich habe mich für Bulgogi wegen der kräftigeren Würzung entschieden. Zusammen mit etwas Sesamöl habe ich die Marinade in einen Gefrierbeutel gegossen in dem schon das Fleisch war und das Ganze für etwa 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Korean BBQ Style Pulled Pork Korean BBQ Style Pulled Pork

Allgemein im Grillbereich wird von IKEA der Koncis empfohlen Da ich es bisher noch nicht geschafft habe mir selbst eine Grillpfanne mit Rost zu besorgen, musste ich improvisieren. Daher wurde eine Quicheform und Kuchenrost zweckentfremdet. Hat gut geklappt, aber beim niedrigen Preis von dem Koncis ist der beim nächsten IKEA Besuch fällig.

IKEA Koncis

Das Fleisch ist mariniert und ich dachte mir, nehme ich jetzt noch ein Rub oder nicht. Da es Pulled Pork ist, ist Rub mehr oder minder eigentlich ein Muss. Ich habe mir daher ein eigenes Rub zusammengestellt, basierend auf 3 EL Paprika, 0,5 EL Orangenpfeffer, Salz, 1 EL Ingwerpulver und 0,5 EL Kardamom. Manche reiben das Fleisch vorher mit Senf ein, damit das Rub besser hält, aber das würde die koreanische Geschmacksrichtung nur verfälschen. Es gibt ein paar großartige koreanische Kochpasten, wie z.B. Gochujang was sehr gut passen würde. Die Verwendung von Gochujang könnte auch den Marinierschritt als solchen ersetzen, man würde nur das Fleisch damit einreiben und direkt dort beginnen.

Die Marinade wurde dann aus dem Gefrierbeutel in die Quicheform umgefüllt und etwa 400 Ml Orangensaft noch beigegossen. Hier nicht den Milden nehmen, ruhig einen mit etwas mehr Säure. Dann geht alles für 130 ° für etwa 4 Stunden in den Ofen bzw. bis die Kerntemperatur etwa 92-94° erreicht hat.

Korean BBQ Style Pulled Pork Korean BBQ Style Pulled Pork Korean BBQ Style Pulled Pork

Nach 3,5 Stunden bei das Fleisch bei uns fertig und wird dann noch einmal für 30-45 Minuten ruhen gelassen. Idealerweise packt man das Fleisch dazu in Alufolie und hält es weiter warm. Dann wird das Fleisch zerflückt und man mixt die reduzierte Soße aus dem Auffangbehälter unter das Fleisch. Nächstes Mal werde ich etwas mehr Flüssigkeit zur Marinade hinzufügen, da es doch gut eingedickt ist. Der Geschmack war angenehm intensiv, aber es hätte etwas saftiger sein können.

Korean BBQ Style Pulled Pork

Dann wird das Pulled Pork noch mit Frühlingszwiebeln und Sesamsaat bestreut und kann verzehrt werden. Das passt gut zusammen mit Reis, Salat oder eben auf einem Burger oder Sandwich.

Korean BBQ Style Pulled Pork Korean BBQ Style Pulled Pork

Normalerweise wird Pulled Pork ja auf dem Grill mit Smoker gemacht, aber wir wohnen in einer Mietwohnung, daher bin ich an den Ofen gebunden. Das Gericht ist etwas anspruchsvoller, weniger wegen der Technik, sondern eher dass man an die entsprechenden Zutaten auch kommen muss. Man bekommt verschiedene "Asiasoßen" aber koreanisch ist da schon etwas spezieller. Ich habe mir auch schon mal Spare Ribs mit Hoisin Soße gemacht, mit grobem Salz und Sesamsamen, wirklich toller Geschmack. Das nächste Mal muss ich auch das Gochujang auf einem größeren Stück Fleisch anwenden.

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen und ihr versucht es selbst auch einmal aus, denn da draußen gibt es deutlich mehr Geschmacksrichtungen als nur "scharf" 😉

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Offtopic Kommentar schreiben
Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Servus und vielen Dank dir, für das Teilen des Rezepts! Ich war ja der lästige Nervensack auf Insta. Das sieht wirklich lecker aus und ich muss es unbedingt probieren. Vor allem die Marinade finde ich klasse. Auf diese Zutaten wäre ich nie gekommen – bin halt n Schwabendorfkind 😛


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.