chaosbunker.de
6Sep/180

Warhammer Underworlds: Shadespire – Die Weitläufer

Die Review zur Letzten der Kriegerbanden für die erste Staffel "Shadespire" für Warhammer Underworlds, die Weitläufer. Magores Unholde hatten wir am Dienstag. Ähnlich wie die Unholde das Khornethema aus dem Starterset aufgegriffen haben, sind die Weitläufer eine weitere Kriegerschar der Stormcast Eternals.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Die Weitläufer sind die erste Kriegerschar welche wirklich Fernkampf in Warhammer Underworlds einführt. Damit werden sie sicherlich nicht alleine bleiben. So wie die Weitläufer als Vanguard-Hunter, wird das Starterset der 2. Staffel Nightvault mit den Evocators noch eine weitere Stormcast Bande einbinden und dort Magie als neue Komponente vorstellen.

Aber schauen wir auf die Vanguard-Hunter um den Hunter-Prime Sanson Weitläufer. Eine sehr gut ausgebildete Elitetruppe von Kriegern, da wundert es kaum dass es nur drei Modelle sind. Der Preis liegt bei den üblichen 22,50 EUR für die Underworlds Kriegerscharen, bzw. 20 EUR als Easy-to-Build Box ohne die Karten. Die Underworlds Box deckt dabei zwei vorgefärbte blaue Gussrahmen, einen Stapel Karten und eine Bauanleitung.


Das Kartendeck umfasst 63 Karten, 3 für die Kriegerschar selbst, 29 einzigartige Karten für die Stormcasts und 31 universelle Karten (aufgeteilt auf Missionsziele, Aufwertungen und Listen), welche von allen Warhammer Underworlds Banden verwendet werden können.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Das Plastik der beiden kleinen Gussrahmen ist in Ultramarinblau eingefärbt und enthält die drei Modelle über beide Rahmen verteilt. Die Bases sind sehr aufwendig gestaltet und zeigt die Natur und Flora in der sich die Weitläufer bewegen, wie z.B. Baumstümpfe. Die Details sind gut ausgeprägt und der Platz im Gussrahmen sehr gut genutzt. Wie bei allen Underworlds Modellen bisher sind auch diese Push-Fit. Man benötigt keinen Kleber zum Zusammenbau der Miniaturen, sie werden einfach zusammengesteckt.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Der Anführer der kleinen Gruppe Vanguard-Hunter ist Sanson Weitläufer. Er steht sehr heroisch auf einem umgefallenen Baum und wird von einem Sternenfalken begleitet, der sogar für ihn kämpft, sobald er inspiriert ist. Es war etwas schwierig den oberen Körper richtig auszurichten, da das Modell quasi geschichtet ist und die Einzelteile ineinander greifen um die finale Pose zu erzielen. Dadurch dass er auf einer erhöhten Position steht, aufrecht und dazu die Waffe nach oben streckt, gehört er bisher zu den größten Modellen der Underworlds Reihe. Sehr imposanter Charakter.

Die Anforderung um angespornt zu werden ist für die Weitläufer dass sie die Aktionsphase in feindlichem Territorium beenden. Das sollte für die gut gepanzerten Truppen kein Problem darstellen. Die Weitläufer sind auch nicht nur für den Fernkampf gerüstet mit ihren Bolzensturmpistolen, sondern tragen auch tödliche Schock-Handäxte. Der Schaden der Fernkampfwaffen ist recht niedrig mit nur einem Schadenspunkt, aber die Reichweite von 3 und drei Attackenwürfel machen es trotzdem effektiv. Angespornt zu sein verleiht den Weitläufern einen zusätzlichen Punkt Verteidigung. Außerdem ist Sanson schneller als die anderen Vanguard-Hunters und verfügt daher über eine Bewegung von 4.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Almeric Adlerauge trägt ebenfalls eine Bolzensturmpistole. Gut geschnittenes Model, mit ebenfalls einer dynamischen und imposanten Pose. Auch hier ragt man aufgrund der Haltung und leicht erhöhten Base über andere Modelle. Die vier Einzelteile passen gut ineinander. Mit der Schock-Handaxt, welche aufgeladen wird, wenn Almeric angespornt ist, ist er auch ein tödlicher Gegner im Nahkampf. Er hat "nur" eine Bewegung von drei, wie die anderen Stormcast und Elias Flinkklinge.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Der dritte Jäger ist Elias Flinkklinge, ähnliches Profil wie Almeric, trägt aber ein Schock-Säbel anstelle der Axt und ist etwas mehr auf Nahkampf ausgelegt als die anderen. Elias erhält außerdem Spalten, sobald er angespornt wird.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Hier die kleine Jagdtruppe der Weitläufer.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Um deutlicher zu machen, was ich mit den imposanten und großgewachsenen Posen der Weitläufer meine, ist es am besten die Modelle neben anderen Miniaturen zu zeigen. Hier neben einem Stormcast aus der 1. Editions Grundbox für Age of Sigmar und neben Obryn aus dem Shadespire Starterset. Im zweiten Bild neben einem Musketenschützen aus der alten Welt von Warhammer.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Das Kartendeck der Weitläufer kann in der Karten Bibliothek auf der Underworlds Community Seite eingesehen werden. Soweit gibt es hier aber nur ein Deck builds zu sehen.

Um ehrlich zu sein, hatte ich eher mit den üblichen "Glaskanonen" gerechnet, als ich von einer Fernkampfbande gelesen hatte. In anderen Spielen wird der Vorteil Schaden aus der Distanz auszuspielen ohne dafür mit dem Gegner in Kontakt treten zu müssen und geringeres Risiko eines Gegenangriffs ausgesetzt zu sein, damit aufgewogen entsprechend zerbrechlich zu sein. Niedrige Rüstungswerte, wenig Lebenspunkte. Schaut euch z.B. mal die Dämonenjäger in Diablo 3 an oder ein paar der Fernkämpfer in MOBA Spielen. Daher wird es auch interessant wie die Magienutzer der Evocators in Nightvault umgesetzt werden, da Magier / Zauberer üblicherweise ähnliche Nachteile aufgebürgt bekommen um den Vorteil des arkanen Schadens aus der Ferne etwas aufzuwiegen. Ich hätte daher eher mit einer Aelven Ranger Bande gerechnet um Fernkampf in Underworlds abzudecken.

Aber man sollte den Schaden der Fernkampfwaffen nicht unterschätzen. Wie ich das sehe, spielt man die Bande ähnlich einer regulären Stormcast Kriegerschar, aber wenn ein gegnerisches Modell versucht zu fliehen oder sich heranzuschleichen, kann man ihm direkt einmal eine Kostprobe der Bolzensturmpistole verpassen. Das bisschen Schaden kann nachher den Kampf zu deinem Vorteil entscheiden. Man muss allerdings die Schussattacken sinnvoll koordinieren damit der Schaden sich wirklich bemerkbar macht und nicht nur Streufeuer legen. Wähle einen Gegner aus und gib ihm Zunder.

Da die Weitläufer sich bewegen müssen um ihre Vorteile zu aktivieren, wird der Gegner eine klare Agenda haben, ähnlich wie wenn man gegen die Auserwählten Äxte spielt. Man wird das Spielfeld lang und eng machen, die Lücken schließen. Auf der anderen Seite solltest du daher absolut vermeiden auf deiner Hälfte des Spielfelds stecken zu bleiben, bringe die Schlacht zum Gegner. Eine aggressive Herangehensweise macht die Weitläufer schwerer auszuschalten und wertet ihre Waffen auf. Daher sollte das die klare Priorität sein. Dein Deck sollte auch entsprechend aufgestellt sein, alles was im feindlichen Territorium zählt ist schon mal den Blick wert.

Das Gruppenbild zum Abschluss der Review.

Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders Warhammer Underworlds: Shadespire – The Farstriders

Fazit
Wie bereits oben erwähnt, nicht unbedingt das, was man unter einer Fernkampfbande für Shadespire bzw. Underworlds erwarten würde. Ich gehe auch nicht davon aus, dass sie die letzte Bande sein werden, in Saison 2 Nightvault wird es sicherlich mehr Fernkampf bei Banden geben.

Die Weitläufer sind ein sehr gut und imposant gestaltetes Set an Miniaturen. Es hängt ein wenig davon ab, womit man die Modelle vergleicht, ob man mit dem Preis zufrieden ist oder nicht. Es gibt zur Veröffentlichung der 2. Edition von Age of Sigmar zwei sehr ansprechend gestaltete Easy-to-Build Sets der Stormcast Eternals für jeweils 12 EUR, damit also nicht nur ein bisschen günstiger als die Easy-to-Build Weitläufer für 20 EUR. Auf der anderen Seite sind Vanguard Hunter eine 50 EUR Box mit 10 Modellen und die Weitläufer sind sehr heroische Posen, die mit Leichtigkeit den mehrteiligen Einheitenchampion in den Schatten stellen.

Die kleine Bande aus Vanguard Hunters deckt eine andere Spielerfahrung ab und sind mit jeweils 4 Lebenspunkten recht robust und sprechen so neue als auch erfahrene Spieler an. Die Reichweite der Waffen ist 3, sogar 4 im Falle von Sansons Sternenfalken, man hat damit insgesamt eine Angriffsreichweite von 6 bzw. 8 im Falle des Anführers. Das macht es für den Gegner schwer sich komplett aus der Reichweite zu ziehen oder eine Runde ohne jeglichen Schaden zu überstehen. Denn mit drei Würfeln pro Bolzensturm sollte es ziemlich sicher sein, dass es einen Schadenspunkt gibt. Besonders gegen die Kriegerscharen mit wenigen Lebenspunkten, wie die Reaver oder den Rattenschwarm ist dies eine interessante Strategie.

Der Guss ist wirklich auf hohem Niveau, wobei die Passform an manchen Teilen schon anspruchsvoll war. Man muss um die Push-Fit Modelle wirklich 100% zusammenzustecken schon etwas mehr Kraft anwenden damit auch der letzte halbe Millimeter sitzt. Und das ist gar nicht so einfach ohne dabei feinere Details zu beschädigen oder abzustumpfen. Dazu kommt das die Modelle organisch aufgeteilt sind und ein Trockenlauf nicht immer funktioniert. Daher würde ich an manchen Stellen eher die angedachten Steckverbindungen durch eine klassische Klebeverbindung ersetzen.

Warhammer Underworlds ist eine Marke von Games Workshop.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Fantasy, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.