chaosbunker.de
31Okt/180

BLOOD BOWL – Journey of the Maulers: Voll der Hammer!

In meinem letzten Artikel zu den Maulers habe ich Bonkh und Gabru vorgestellt. Die heutige Vorstellung fällt ein bisschen kleiner aus, aber es handelt sich ja diesmal auch um einen recht kleinen Gesellen.

Als ich so in meiner Grabbelkiste nach geeigneten Modellen für Fans wühlte, bekam ich ein altes Besatzungsmitglied des Kamikazekatapults in die Finger. Das Katapult selbst hatte ich nie, aber den Goblin mit dem Hammer fand ich schon immer toll. Damals hatte ich schlichtweg keine Verwendung für das Modell, egal wie sehr es mir gefiel, aber eine kleine Grünhaut mit einem Hammer schien mir irgendwie in den Flair des Fanblocks für die Maulers zu passen. Den Hammer zu bemalen war dabei eine interessante Erfahrung, da ich dort noch mit Methoden Holz zu bemalen experimentierte und das Ganze in acht recht aufwändigen Schritten Schicht für Schicht durchgeführt hatte.

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

Da ich früher mal im deutschsprachigen Forum Tabletopwelt.de recht aktiv war, habe ich da eine ganze Menge Leute kennengelernt. Mit der Zeit habe ich so immer wieder mal die Usernamen, oder die realen Namen der Leute die ich kannte in die Namen meiner Modelle eingebaut. Einer davon war kingmighty und diesen Namen in eine „grünere“ Variante zu portieren war nun wirklich nicht schwer…

Hat man einen Hammer, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus…

BLOOD BOWL - Journey of the Maulers

King da Mighty

Obwohl er selbst für einen Goblin bereits sehr klein ist, hält die Menge stets einen gesunden Abstand zu ihm. Alle Fans im Block der Kniebrechaz wissen, dass King immer von seinem treuem Freund „dem Weichklopfa“ begleitet wird. Gelegentlich trifft man King auch auf dem Feld, doch wird er meistens recht schnell aufgrund seines offensichtlichen Hilfsmittels des Feldes verwiesen.

 

Grüße aus dem Chaosbunker

Dino

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Fantasy, Galerie, In Arbeit Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.