chaosbunker.de
18Mrz/200

Adeptus Titanicus – Civitas Imperialis

Das erste Geländestück für das neue Adeptus Titanicus wurde 2018 als Civitas Imperialis veröffentlicht. Es war auch Teil der Grand Masters Version des Adeptus Titanicus Horus Heresy Startersets.

Worin besteht der Sinn ein 2 Jahre altes Set zu rezensieren? Zum einen ergänzt es die Manufactorum Imperialis Review die ich gerade erst online gestellt habe. Und zum anderen haben die Civitas Bausätze nicht die Aufmerksamkeit erhalten, die sie vielleicht verdient haben. Da geht doch ein wenig mehr als die kompakten Bauten, die auf der Verpackung oder im Onlineshop zu sehen sind. Daher ist diese Review auch als Einstiegspunkt und Einführung gedacht, die später fortgeführt wird auf Basis der Einzelteile die den Gussrahmen beiliegen.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Denn einer der interessanten Aspekte ist, wie das neue Civitas Imperialis Set das ursprüngliche Design der Geländeteile der Boxen aus 1988 und 1989 aufgreift.

Im ersten Adeptus Titanicus von 1988 gab es Hochhäuser und Wohnbauten aus Styropor, welche 1989 mit Space Marine durch Kartonhochhäuser mit Kunststoffdächern abgelöst wurden. Als 1997 dann die 40.000 Konflikte im kleinen Maßstab mit Epic 40.000 erneut auf den Markt kamen, war das Gelände "nur" noch Ruinen, dafür aber komplett aus Kunststoff.

Adeptus Titanicus - 1988 Boxed Set Space Marine - 1989 Boxed Set Epic 40.000 - 1998 Boxed Set

Das neue Set ist für eine UVP von 32,50 EUR erhältlich und enthält zwei große und zwei mittlere Kunststoffgussrahmen sowie eine Bauanleitung.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Diese Geländeset wurde in China produziert. Die Gussqualität ist anständig, gute Details und nur wenige Gussgrate. Insbesondere da die rechteckigen Bauteile gut im Gussrahmen verteilt sind.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Die Civitas Imperialis ist als sehr modulares Set aufgestellt, das dem Bauer einiges an Optionen und Freiheiten - bis zu einem gewissen Grad - bietet. Die Wände sind in drei Größen angelegt, niedrig, mittel und hoch, sowie quadratische Bodenfliesen die als Ebenen und Dächer funktionieren. Die Mauern können gestapelt werden um so höhere Gebäude / Häuserfronten zu bauen.

Um euch einen Eindruck zu geben, wie hoch ihr bauen müsst um z.B. einem Warhound oder Reaver Deckung zu geben, schaut auf das dritte Bild.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Die hohen Mauern kommen zu 8 pro Gussrahmen, mit einem doppelbreiten Türsegment, einer regulären Tür und 2 bzw. 3 regulären Mauersegmenten mit zwei unterschiedlichen Designs. Die Mauern können als Ecken gebaut werden, mit einer Nut-und-Feder Verbindung an den Innenseiten. Für längliche Segmente gibt es Verbindungsstücke als Säulen. Diese sind für die hohen Mauern in zwei unterschiedlichen Designs vorhanden, als reguläre Säule oder wie eine Stützstrebe im Design einer Basilika.

Ich werde die 8 Segmente zu einem Quadrat bauen, und eine zweier Fliese als Dach für das erste Geschoss.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Die mittelhohen Mauern kommen pro Gussrahmen im 10er Pack, mit zwei doppelweiten Stücken, und drei unterschiedlichen Designs für die Einzelsegmente, inkl. einer Tür. Die Mauern können in der gleichen Weise zusammengebaut werden, wie die Hohen, als Ecken oder Geraden mit einem Säulenverbindungsstück. Es gibt ein eigenes Design für die Säulen der mittelhohen Mauern.

Ich habe hier ein kleines Rechteck gebaut und ein kleines Einzelquadrat. Wie ihr im vierten Bild seht, können diese aufeinander gestapelt werden. Ich hätte auch ein L bauen öknnen oder 2 auf 2 Rechteck als zweite Etage. Die Ebenen habe ich noch nicht verklebt und auch noch keinen Boden eingezogen, da diese noch erhöht werden durch die niedrigen Mauersegmente.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Die niedrigen Wandstücke kommen ebenfalls zu 10 pro Gussrahmen. Mit einem doppelweiten Stück und einer Tür, sowie zwei unterschiedliche Designs für die normalen Stücke. Auch hier gibt es kurze Verbindungssäulen im passenden, kurzen design. Ich habe hier die Formen der mittelhohen Wände nachgebaut, aber dieses Mal mit Bodenplatten versehen.

Ich habe die Module dann ähnlich wie auf der Verpackung gestapelt. Eine solider Fussabdruck und hoch genug um zumindest teilweise einen Warlord Titan zu verdecken.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Es ist etwas schade, dass diese Fliesen Lücken bilden, wenn man sie quadratisch baut. Die Fliesen kommen als Einzel, Doppel und Dreier-Segmente, aber nur in Geraden. Ich habe die Hälfte des Bausatzes (einen großen und kleinen Gussrahmen) verbaut und diese Teile sind übrig geblieben. Und man kann die Civitas Imperialis auch mit anderen Sets kombinieren, wie z.B. den Kran aus dem Manufactorum Imperialis.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Dann wollte ich noch was größeres bauen um mehr Boden abzudecken. Es sollte mindestens so hoch sein, dass ein Warhound solide davon verdeckt wird. Wenn ich aber ein geschlossenes 3 auf 3 Gebäude hätte umsetzen wollen, hätte dass den Rahmen der verfügbaren Teile gesprengt, weshalb ich für ein beschädigtes Fahrzeug / eine Ruine.

Um das im Vorfeld etwas besser zu planen, habe ich die Teile ausgelegt und dann eine Übersicht über die verfügbaren bzw. benötigten Bauteile bekommen. Ergänzend habe ich mit einem CD Stift die beschädigten Bauteile eingezeichnet und im Anschluss entsprechend modifiziert / angeschnitten. Dann mit den Säulen kombiniert um die einzelnen Segmente zu bauen.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Die drei Segmente dann als U-Form geklebt und auf der obersten Ebene das Dach verklebt um die beiden rechten Winkel zu verstärken. Ich werde die Ruine wahrscheinlich noch auf Plastikkarton setzen und evtl. damit noch einen Boden einziehen. Dann noch Sand und Steinchen um den Ruinenschutt damit darzustellen.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis Adeptus Titanicus - Civitas Imperialis

Die beiden Gebäude habe ich aus dem Set gebaut. Natürlich kann man wenn man sich für niedrigere / kleinere Bauten entscheidet, mehr einzelne Gebäude daraus holen. Dann hat man aber auch eher Deckung für Knights als für Titanen. Und da ich noch weitere Gebäude geplant habe, haben die beiden Varianten für die Review gepasst.

Adeptus Titanicus - Civitas Imperialisvvvvvvvvvvv

Fazit
Vier Gussrahmen sind eine gute Ausgangslage um daraus was zu bauen und das Preisschild von 32,50 EUR ist angemessen. Falls ihr jedoch die Chance habt, noch einen der Administrativen Sektoren zu kaufen (es gibt hier ein Set welches nur auf Civitas Imperialis Gussrahmen setzt und ein weiteres, dass auch die Spires abdeckt), sollte da zuschlagen, da man einen recht guten Preis für eine Menge Gussrahmen erhält. Insbesondere wenn ihr vor habt einen Tisch von 1,2x1,2m oder sogar 1,2 auf 1,8m mit Gebäuden abzudecken, werdet ihr mindestens eines oder eher zwei dieser Sets benötigen.

Wenn ihr nur intakte Gebäude bauen wollt, werdet ihr zügig durch die Gussrahmen "brennen", weshalb man sich schon im Vorfeld Gedanken machen sollte und wirklich darüber nachdenkt, ob es nicht auch Ruinen oder Häuserecken tun, da das doch immens Einzelteile spart.

Ich bin ziemlich glücklich über die Modularität und die Qualität des Gusses. Es ist ein gut gemachter Bausatz, der im Grunde nur durch mehr Liebe zum Detail verbessert werden könnte. Schräge Dächer wären eine gute Ergänzung, wenn auch die Spielbarkeit insbesondere für Epic 40k oder andere Infanterie (Bases) darunter leiden würde. Aber ein paar optionale Teile wie z.B. Gargoyle-Wasserspeier oder Aquilas / Imperiale Insignien wären eine schöne Ergänzung gewesen um ein paar offizielle Imperiale Gebäude abzubilden. Vielleicht sogar herunter skalierte Versionen von veröffentlichten Warhammer Geländestücken. Vielleicht ist das aber auch was, was wir von Forge World irgendwann mal sehen werden.

Warhammer 40,000 und Adeptus Titanicus sind Marken von Games Workshop.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Reviews, Science Fiction Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.