chaosbunker.de
28Aug/180

Bolt Action Kampagne Market Garden

Nach dem die Schlachten im Pazifik, an der Ostfront und in den Ardennen abgedeckt wurden, orientiert sich die nächste Erweiterung für Bolt Action in den Nordwesten Europas, auf Operation Market Garden. Und dabei geht es dann nicht um ganze Kriegsjahre sondern sehr intensive neun Tage im späten September 1944.

Bolt Action - Campaign Market Garden Bolt Action - Campaign Market Garden

Die Kampagnenerweiterung Campaign Market Garden deckt die Geschichte des erfolglosen Unterfangen der Alliierten neun Brücken entlang der deutsch-niederländischen Grenze einzunehmen ab. Die Militäroperation welche vom 17. bis 25. September stattgefunden hat findet dabei auf 116 Seiten Platz und Warlord Games bleibt beim üblichen Preis von 19.99 GBP bzw. 30 USD für das Buch, also etwa 25 EUR. Ich habe auch hier das finale Deckblatt (links) und den früheren Entwurf (rechts) in der Review abgedeckt. Wir haben die Änderungen zur Veröffentlichung schon bei früheren Büchern gesehen z.B. The Road to Berlin und Campaign New Guinea.

Der Autor dieses Buches ist Dr. Chris Brown und er trägt einen Ph.D. in Militärgeschichte des Mittelalters der Universität von St. Andrews in Schottland. Es ist seine erste Publikation für Bolt Action, aber er hat bereits mehrere historische Bücher veröffentlicht, darunter Arnhem Nine Days of Battle oder Battle Story: Arnhem 1944, weshalb man wohl mit Recht behaupten kann, er weiß wovon er spricht. Darüber hinaus gibt es noch weitere Bücher zur militärischen Geschichte Schottlands aus seiner Feder.

Wie üblich hat Warlord Games auch für Campaign Market Garden für die Kunden eine besondere Miniatur herausgebracht, in diesem Fall einen britischen Fallschirmjäger "Never Surrender".

Bolt Action - Campaign Market Garden

Worum geht es?
Anfang September 1944 stießen die ersten alliierten Verbände nach Belgien vor und ihnen gelang es einige Städte zu befreien. Der Druck sollte im Laufe des Monats weiter erhöht werden und man wollte in die Niederlande vorstoßen und dort die sich zurückziehenden deutschen Verbände schlagen. Die Alliierten planten für den Monat die bisher größte Luftlandeoperation des zweiten Weltkriegs, deren Ziel es sein sollte neun Brücken zwischen Arnheim und Eindhoven einzunehmen um damit den strategisch wichtigen Zugang über den Rhein in das Ruhrgebiet / Nordwesten Deutschlands zu erhalten. Die alliierten Luftlandetruppen der Operation bestanden aus US Amerikanern, Briten und Polen. Die Operation war zwei geteilt, in die Fallschirmtruppen welche die Brücken einnehmen sollten (Market) und die unterstützenden Bodenangriffe (Garden).

Obwohl einige der Angriffe erfolgreich waren und es gelang ein paar der Städte zu befreien und Brücken einzunehmen, war die Operation als Ganzes gescheitert. Deutsche Gegenangriffe schnitten die Versorgungswege zu den Airborne Einheiten ab und eingenommene Gebiete mussten teils wieder aufgegeben werden, bis zum endgültigen Rückzug nach schweren Gefechten am 25. September.

Die komplette Operation wird mithilfe einer Zeitschiene vorgestellt und führt dann Entlang der Szenarien durch die neun Tage. Ähnlich wie bereits Battleground Europe, deckt Campaign Market Garden besondere Regeln für Luftlandungen und Landezonen ab, zusammen mit den entsprechend angepassten Regeln für Rückzüge und Verluste bestimmter Szenarien.

Bolt Action - Campaign Market Garden

Erster Eindruck
Ich musste mich erst einmal versichern, dass ich das wirklich richtig gelesen hatte. Es sind 26 (!) Szenarien in diesem Buch - sechsundzwanzig - und sogar Regeln für Einzelspieler, falls es an den passenden Mitspielern mangelt. Für eine Kampagnenerweiterung ist das Buch auch recht detailliert, da ansonsten Monate und Jahre abgedeckt werden müssen und man sich hier in aller Ruhe den neun Tagen widmen kann. Aber das ist keine schlechte Sache. Wenn man einen Blick auf die Produktentwicklung bzw. den Produktlebenszyklus wirft, werden wir mehr derartige Erweiterungen sehen. Detailliertere Aufbereitungen der vorhandenen Konflikte, mit tiefergehenden Informationen als Erweiterung zum Hauptregelwerk. Im Falle von Market Garden war es für mich auch einfach anzuknüpfen, da ich die Geschichte bereits aus Filmen und Videospielen kannte. Mit den etwas unkalkulierbaren Luftlandungen der elitären Fallschirmverbänden auf der einen Seite und einer bunten Mischung an deutschen Einheiten der späten Kriegsjahre, die Infanterie und Fahrzeuge abdeckt, ist das eine gute Ausgangslage für aktionsgeladene Spielerunden.

Manche der Theatre Selector oder Armeen sind etwas unüblich für Bolt Action, interessant und merkwürdig bis cool, aber immer noch unüblich. So sind zum Beispiel 3 Jagdpanther oder 4 Flammpanzer B2(f) nicht das, was der übliche Bolt Action oder andere 2. Weltkriegsspieler in 28mm so in ihrer Miniaturensammlung haben (vielleicht ein paar Shermans, Panzer IV, die "Kernpanzer" eben). Daher mag der Anspruch hier zwar historisch korrekt oder zumindest daran orientiert sein, ist hier aber evtl. auch etwas über das Ziel hinaus geschossen. Ansonsten basieren die meisten Selektorlisten aus den verstärkten Zügen, Airborne für die US Amerikaner, Briten und Polen, die britische XXX Corps (Guard Division) und einiges an Wach- und Ausbildungseinheiten der Deutschen, darunter aber auch ein paar erfahrenere und schwerere Einheiten, die später als die Gefechte sich verschärften hinzugezogen wurden. Natürlich kommen diese Listen auch mit neuen Einheiten, so gibt es verschiedene alliierte Luftlandetruppen, darunter auch Pathfinder, niederländische Widerstandskämpfer und niederländische Waffen-SS zusammen mit deutschen Wacheinheiten.

Mit 12 Legenden deckt das Buch recht viele Charaktere dieser Art ab, wobei nicht alle neu sind, manche wurden bereits in anderen Büchern abgedeckt, wie z.B. Captain Richard 'Dick' Winters oder Colonel John Frost in Battleground Europe. Aber es gibt auch neue Einträge wie General Robert 'Roy' Urquhart, den polnischen General Sosabowski oder Hauptsturmführer Gräbner mit seinem erbeuteten Humber AC und SS Hauptsturmführer Euling.

Bolt Action - Campaign Market Garden

Es gibt insgesamt 26 unterschiedliche Szenarien in Campaign Market Garden welche zwischen dem 17. und 25. September springen. Diese sind grob gegliedert in amerikanische, britische und polnische Szenarien, einem eigenen Kampagnenkapitel, Hell's Highway / Die Straße ins Reich, Oosterbeek und kompakte Szenarien für kleinere Tische.

  • Szenario 1: Pathfinders at Overasselt (American Scenarios)
  • Szenario 2: Heeswijk Castle - We're in the wrong place! (American Scenarios)
  • Szenario 3: The Bridge at Son (American Scenarios)
  • Szenario 4: A hot drop zone! (American Scenarios)
  • Szenario 5: Crossing the Waal (American Scenarios)
  • Szenario 6: Resupply at Groesbeek (American Scenarios)
  • Szenario 7: First In! 21st Independent company hits the ground (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 8: The 'Coup-De-Main' gambit (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 9: Successful Coup-De-Main (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 10: Frost's attack - Follow the Brolly! (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 11: Gräbner's attack (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 12: KOSBs on Ginkel Heath - Clearing the drop zone (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 13: The Road from Renkum, 20 September (British Airborne Scenarios)
  • Szenario 14: Crossing the Utrechtseweg (War in a Small Space: A Campaign Game)
  • Szenario 15: A Street in Arnhem (War in a Small Space: A Campaign Game)
  • Szenario 16: A Hard Day in the Suburbs (War in a Small Space: A Campaign Game)
  • Szenario 17: Get a Move On! (On to Oosterbeek)
  • Szenario 18: Where the hell are we? (On to Oosterbeek)
  • Szenario 19: Trapped against the river! (Driel: Polish Airborne Scenarios)
  • Szenario 20: The Breakout from Neerpelt (Hell's Highway: The Road to The Reich)
  • Szenario 21: Holding the road (Hell's Highway: The Road to The Reich)
  • Szenario 22: Reclaiming the road to Logtenburg (Hell's Highway: The Road to The Reich)
  • Szenario 23: Incredible in defence (Hell's Highway: The Road to The Reich)
  • Szenario 24: Fighting patrols (Hell's Highway: The Road to The Reich)
  • Szenario 25: Slipping away (Space-Saving Scenarios)
  • Szenario 26: Rearguard action (Space-Saving Scenarios)

Bolt Action - Campaign Market Garden

Wie spielt sich Market Garden?
Eigentlich gehe ich in diesem Teil der Reviews darauf ein, wie die Szenarien oder der Fokus auf bestimmte Stile der Kriegsführung gelegt ist. Da Bolt Action ein Spiel in Zuggröße ist, streut dies üblicherweise zwischen leichtem und schwerem Kriegsgerät, dem Einsatz von Fahrzeugen und so weiter. Market Garden ist ganz klar im Bereich späte Kriegsjahre einzuordnen, allein durch die Natur der Operation, aber dennoch recht unterschiedlich. Zum einen anstelle nur einen Theatre Selector für die Szenarien vorzuschlagen, gibt Campaign Market Garden einen recht klar definierten, cineastischen Ansatz. Es gibt Szenarien in denen die zu verwendenden Einheiten ganz klar festgelegt sind, z.B. direkt im ersten Szenario hat der Spieler der Alliierten drei 6-Mann Trupps und der Spieler der Deutschen zwei 5-Mann Patrouillen mit späterer Unterstützung. Aber das wird nicht auf einem 90 x 90 cm großen Tisch gespielt, sondern regulärer Tischgröße. Dazu kommen passende Siegesbedingungen und im Vorfeld definierte Spiellänge. Natürlich sind nicht alle Szenarien so aufgebaut, aber es gibt ein paar dieser Art. Außerdem kommen auch noch die Sonderregeln für Market Garden (Luftlandungen, Landezonen, erbeutete Ausrüstung) zum Einsatz, sowie reguläre Schlachten und ein paar unübliche Panzergefechte (Oosterbeek mit 4 Flammpanzer B2(f)).

Da dies eine alliierte Militäroperation war, sind die Verbände der Alliierten häufig gemischt, Amerikanische Soldaten Seite an Seite mit Briten und / oder Polen. Die Airborne Einheiten sind hier üblicherweise Veteranen, dann je nach dem noch mit den Sonderregeln der Briten, recht schwer zu knackende Nüsse. Auf der anderen Seite stehen dem dann die Deutschen in deutlich gemischterer Aufstellung gegenüber, von unerfahrenen Ersatztruppen über Einheiten der Waffen-SS bis hin zu einer schweren Panzerjägerabteilung. Ansonsten sollte man im Blick haben, dass man für die Missionen eine solide Geländesammlung braucht, neben den generischen Grundlagen wie Wäldern, Hügeln und Flüssen benötigt man nämlich noch ein paar europäische Häuser und Brücken.

Bolt Action - Campaign Market Garden

Wie geht es weiter?
Eigentlich war hier mal Campaign Burma mit auf dem Zeitplan, welches die Briten bzw. Commonwealth im Pazifik abgedeckt hätte (mit vielen Chindits und Gurkhas), aber der Titel wurde wohl neu eingeplant bzw. vom Plan gestrichen. Das Buch sollte eigentlich im August erscheinen. Für September gibt es schon die Vorbestellungen für Campaign The Western Desert, welches die Gefechte aus Duel in the Sun vom Mittelmeer stärker auf die Region Afrika schieben wird, ebenso wurde für November Battle of France angekündigt, in dem wir die frühen Kriegsjahre sehen werden und die Germany Strikes! Inhalte mit mehr Details versehen werden. Kürzlich sind zwei weitere Bücher auf der Veröffentlichungsliste gelandet, aber das sollte man noch mit Vorsicht genießen. Im März 2019 soll Fortress Budapest erscheinen, welches die Belagerung der Stadt durch die Sowjetunion abdeckt und noch später in 2019 eine Korea Erweiterung. Warum Korea? Zum einen wäre dies der erste Schritt aus dem zweiten Weltkrieg heraus für Bolt Action, aber es macht Sinn, da einige der Produkte die Warlord Games für die US Amerikaner anbietet auch nach dem zweiten Weltkrieg u.a. im Korea Krieg (1950-53) im Einsatz war, wie z.B. Shermans, Pershings oder Hellcats. Das eröffnet allerdings die nächste Frage, denn man kann keinen Krieg ohne einen Gegenspieler austragen. Werden hier die neuen Ranges von Warlord Games selbst geknetet, werden diese wie bereits in der Vergangenheit geschehen über einen Zukauf oder eine Kooperation abgebildet?

Bolt Action - Campaign The Western Desert Bolt Action - Campaign Battle of France Bolt Action - Campaign Fortress Budapest Bolt Action - Korea

Fazit
Sofern euch bisher keine Kampagnenerweiterung für Bolt Action für ein Kampagnenwochenende motiviert hat, ist es spätestens mit Market Garden an der Zeit. Schnapp' dir deine Kumpels für einen Freitagabend mit A bridge too far / Die Brücke von Arnheim, ignoriert die Leopard I in Verkleidung als Wehrmachtpanzer und genießt dabei ein Pint oder Scotch um in Stimmung für ein bis zwei Tage Spielen zu kommen.

Manchen hat die Art wie sich Campaign Market Garden anfühlt nicht gefallen, aber einen neuen / anderen Weg zu gehen, heißt eben auch Risiko. Manche der Szenarien sind sehr spezifisch wie sie gespielt werden wollen. Aber damit habe ich kein Problem. Wer das Buch kauft, gibt im Gegenzug schließlich nicht sein Hirn ab. Man sollte das eher als Leitfaden anstelle als Gesetzestext sehen. Wenn euch einer der Szenarienvorschläge nicht gefällt, passt es an, es hält euch niemand davon ab. Ihr habt keine 4 Flammpanzer B2(f), ersetzt oder füllt auf mit dem was ihr habt und dazu passen würde, z.B. andere französische Beutepanzer. Das Einzige was mich wirklich gestört hat, waren die Buchstabendreher und Schreibfehler insbesondere bei den deutschen Begriffen, so ist immer noch die Rede von Panzerbüsche anstelle von Panzerbüchse. Ich bin mir hier auch nicht sicher, ob man die Fehler verinnerlicht hat oder es Flüchtigkeitsfehler sind.

Darüber hinaus gibt es Ideen zur Umsetzung von Solospielen oder den kampagnenartigen Spielen mit Nachschubwellen und anderen ausgelösten Reaktionen. Das ist etwas was ich gerne häufiger sehen und eingesetzt sehen würde, da das aus meiner Perspektive den erzählerischen Aspekt des Spiels stärkt und nicht nur den kompetitiven.

In diesem Buch wird auch selbst auf diverse Publikationen von Osprey verwiesen, diese sind Campaign #24 Arnhem 1944, Warrior #174 British Paratrooper 1940-45, Men-at-Arms #234 German Combat Equipments 1939-45, MAA #139 German Airborne Troops 1939-45, Elite #122 WW2 Infantry Tactics und Battle Orders #25 US Airborne Division in the ETO 1944-45 sowie ein paar weitere historische Bücher zur Operation selbst und der Schlacht um Arnheim.

Bolt Action ist eine Marke von Warlord Games und wird in Deutschland u.a. über Radaddel vertrieben.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.