chaosbunker.de
7Mai/190

Warhammer Underworlds: Nightvault – Mollogs Mob

Auf dem Warhammer Fest Europe im letzten Jahr wurde die neue Saison von Underworlds Nightvault vorgestellt und wir erfuhren, dass auch Kriegerscharen kommen würden, die bisher nicht als eigene spielbare Rasse in Warhammer oder Age of Sigmar erschienen sind. Das bringt uns zu den beiden Erweiterungen Mollogs Mob und Jagd der Götter.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Aber fangen wir heute mit Mollogs Mob an.  Die Kriegerschar ist früh 2019 erschienen, wurde aber bereits auf der Spiel in Essen vorgestellt, wo es die Modelle komplett bemalt zu sehen gab.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Mollog's Mob ist eine Kriegerschar Erweiterung für Warhammer Underworlds Nightvault, und enthält 4 Miniaturen zum Gesamtpreis von 22,50 EUR. Die Modelle sind auf zwei violett eingefärbte Plastikgussrahmen verteilt, dazu gibt es noch ein Kartendeck und eine kurze Anleitung zum Zusammenbau.

Das Kartendeck enthält 64 Karten, davon 4 für die Kriegerschar selbst, 29 einzigartige Karten für Troggoth/Squig Bande und 31 universelle Karten (aufgeteilt auf Missionsziele, Aufwertungen und Listen), welche von allen Warhammer Underworlds Banden verwendet werden können.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Wer eine der anderen Nightvault, oder Underworlds Modelle im allgemeinen, gebaut hat, weiß dass diese Push-Fit Miniaturen sind. Das heißt, diese können ohne Kleber zusammengesteckt werden und kommen mit vorgestalteten Bases. Hier liegt der Fokus ganz klar auf einen schnellen Einstieg, d.h. ihr könnt ohne Bastelleim, Kleber oder Streu (bzw. zumindest optional), die Modelle zum Spielen vorbereiten. Die Gussrahmen für Mollogs Mob sind die einzige Kriegerschar (zumindest zur Zeit) die in China und nicht im Vereinigten Königreich produziert wurden. Das macht sich am Guss aber nicht bemerkbar, sehr schöne Details und gute Abbildung der Einzelteile. Der Gussrahmen selbst ist auch gut genutzt und optimal befüllt.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Der Anführer von Mollogs Mob ist verständlicherweise Mollog der Mächtige. Er ist ein Dankhold Troggoth, allerdings verglichen mit dem Gloomspite Gitz Sortiment ein eher kleiner. Aber da Dankhold Troggoth sich fast gasförmig dem Platz anpassen, der ihnen in ihren Höhlen tief unter der Erde zur Verfügung steht, also entsprechend wachsen oder schrumpfen, passt das schon. Troggoth sind die (früheren) Trolle von Age of Sigmar, verfügen über regenerative Fähigkeiten (welche aber hier nicht regeltechnisch berücksichtigt wurden) und Mollog zeigt diese Widerstandsfähigkeit mit soliden 7 Lebenspunkten. Um angespornt zu werden muss er Schaden nehmen, ähnlich wie bei den Orruks. Allerdings sobald er 3 Wunden erhalten hat, wird die komplette Kriegerschar angespornt.
Mollog ist ganz deutlich der Fokus der Bande, und zeigt dies mit seiner 5 cm Base sehr deutlich. Auf ihm wachsen Pilze und Muscheln und er trägt einen groben Knüppel mit sich, um alles zu verschlagen, was sich zwischen ihn und seinen wohlverdienten Schlaf stellt. Die Kröte in seiner rechten Hand ist einfach nur Deko, es wäre unterhaltsam gewesen, wenn das eine einmalige Fernkampfwaffe gewesen wäre. Die 6 Teile des Modells sind zügig zusammengebaut und haben eine gute Passgenauigkeit.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Mollog ist aber nicht alleine in der gespiegelten Stadt, nicht wirklich. Da aber Troggoths Einzelgänger sind, wird er nicht von anderen Troggoths begleitet, sondern von Squigs die mit ihm in der Höhle leben. Der erste davon ist der gemeine Stäubling. Ein Pilz-Squig der eine tödliche Sporenwolke versprüht, als Attacke und ein letztes Mal wenn er stirbt. Es ist ein fünf-teiliges Modell, mit zwei kleinen Pilzen auf der Base, der Stäubling selbst besteht aus drei Teilen. Er wird angespornt, sobald ein befreundeter Mollog 3 oder mehr Lebenspunkte verliert.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Der zweite Squig ist ein Fledersquig. Dieser sieht auch am ehesten nach dem aus, was wir als Squig kennen, nur eben mit Flügeln. Er ist der schnellste aus dem Mob und kann sich 4 (bzw. sogar 5 Felder wenn er angespornt ist) weit bewegen. Und da er fliegt, ignoriert er besetzte und sogar tödliche Hexfelder. Die Flugbase ist clever als Stalagmit dargestellt. Der Fledersquig wird auf die gleiche weise angespornt wie der Stäubling. Ich könnte mir das Modell auch gut mit Orruks oder gar 40k Orks vorstellen, dann aber am besten mit einer Fliegermütze aus Leder und der passenden Brille.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Und der letzte Kämpfer aus Mollogs Mob ist der Stalasquig. Dabei ist dieser Squig eine wirklich schräge Nummer. Zum einen kann er sich nicht bewegen, weshalb ich mir nicht sicher bin, ob man ihn wirklich Kämpfer nennen kann oder eher ein befreundetes Geländestück. Der Stalasquig ist daher am ehesten das Modell, welches seine Aktion für Mollog opfert, damit er mehr machen kann. Auch hier recht einfacher Zusammenbau mit kleineren Einzelteilen um die Base aufzuwerten. Man könnte das Modell auch als Baumstumpf bemalen, als alternatives Farbschema.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Der zusammengebaute Mob von Mollog.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Zum Größenvergleich, Mollog ist recht breit und hoch für ein Scharmützel und möglicherweise das größte Modell der Underworlds Reihe soweit (wenn man das Szenario mit dem Riesen mal ausnimmt). Im zweiten Bild der Vergleich des Fledersquigs mit einem regulären Squig aus Zargags Bande und Mollog neben einem der neueren Ogermodelle.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Zu Nightvault wurde die Underworld Community Seite überarbeitet und enthält nun einen Deck Builder, dort kann man sich alle Karten aus den Erweiterungen anschauen und damit etwas herumspielen. Die Deck Builds wurden aktualisiert, enthalten zur Zeit allerdings keine Empfehlungen für Mollogs Mob.

Das hier ist eine sehr spezielle Kriegerschar. Wir haben auch schon andere Banden gesehen, die sich sehr um ihren Anführer aufbauen, z.B. Zwistklaues Schwarm. Aber hier ist es eben noch deutlich um Mollog. Zum einen wird das Anspornen rein über Mollog und den Lebenspunktverlust von ihm abgebildet. Ja, er hat 7 Wunden und da muss man auch Blut lassen, damit man ihn und die restliche Bande entsprechend nutzen kann. Aber die restlichen Kämpfer sind nicht so einfach zu spielen, weshalb man hier bedacht vorgehen muss. Wenn man dann noch bedenkt, dass sich einer von den dreien nicht bewegen kann und keiner Zugriff auf Verbesserungen für Attackenaktionen hat noch Missionsziele halten kann, sind die Unterstützungsmöglichkeiten etwas eingeschränkt. Das muss man auf dem Schirm haben. Daher sollte man am ehesten auf Karten setzen, die Mollog entsprechend schützen bzw. aus dem benötigten Schaden, den er zum angespornt sein benötigt am meisten Nutzen zieht.

Der Warhammer Community Beitrag empfiehlt In Dunkelheit gehüllt um Mollog vor Fernkampfattacken zu schützen, idealerweise in Kombination mit Ensetzlicher Gestank um zu verhindern, dass er überrannt wird. Dazu dann noch Hab Euch um schnell und einfach Ruhm abzugreifen, einfach nur dafür dass Mollog sich mit drei oder mehr Gegnern in Kontakt befindet.

Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob Warhammer Underworlds: Nightvault - Mollog's Mob

Fazit
Wer mir die Modelle ohne Kontext gezeigt hätte, dem hätte ich wahrscheinlich geantwortet, dass das eine Erweiterung für Warhammer Quest ist. Eine kleine Box mit einem NPC und ein paar Crittern. Und das ist zu einem gewissen Grad auch die Motivation für Mollog Teil von Nightvault zu sein. Dankhold Troggoths sind wie bereits erwähnt Einzelgänger und nach dem Mollogs Höhle von Skaven überrannt wurde, er dem der pelzigen Ungeziefer den Gar ausgemacht hat ist er tiefer in das Erdreich vorgedrungen um sich dann in der gespiegelten Stadt wiederzufinden. Und dabei wollte er doch einfach nur schlafen! Wer ihn also weiter unnötig wachhält, macht Bekanntschaft mit seiner Keule. Aus der Sicht eine interessante und unterhaltsame Motivation für eine Bande, nicht die übliche Abenteurergruppe auf der Suche nach Ruhm, Ehre und Schattenglass, sondern ein verstimmter Troll der einfach nur seinen Winterschlaf halten möchte.

Die 22,50 EUR sind angemessen. Aber die buntgemischte Truppe ohne heroische Posen ist schon eher was für die Spieler mit Humor. Die Ersparnis zu berechnen im Vergleich zum Age of Sigmar Sortiment ist etwas schwierig. Andere Troggoth sind etwas größer und kosten zwischen 37 und 45 EUR je 3er Box (also 12-15 EUR pro mehrteiligem Troggoth), und Mollog dann mit dem Dankhold Troggoth / Troggboss zu vergleichen macht keinen Sinn, das Set ist gigantisch. Die Squigs kosten auch je etwa 3 EUR, daher haben wir 12 EUR für den Troggoth, 3 mal 3 EUR für den Squig, macht knapp 21 EUR an Miniaturenwert. Ihr versteht den Punkt.

Aber all das macht die Bande auch zum Paradebeispiel für Abwechslung. Wer ein erfahrener Underworlds-Spieler ist und nach etwas sucht, was sich wirklich ander spielt und eine komplett andere Meta liefert, der sollte sich Mollogs Mob mal näher anschauen.

Warhammer Underworlds ist eine Marke von Games Workshop.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Fantasy, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.