chaosbunker.de
19Jan/200

Wochenend-Update und Januar White Dwarf

Der Urlaub ist rum, die Arbeit hat mich wieder, daher ist die Woche etwas ruhiger gewesen hier auf dem Blog als die Woche davor. Letztes Jahr, als die neuen Rohan Bausätze frisch rauskamen, hatte ich mich mit Games Workshop abgestimmt und wir wollten eine größere Review zu den neuen Gebäuden machen. Leider war die Nachfrage nach dem Stronghold dann doch so groß, dass es unerwartet schnell ausverkauft war und wir dann ein bisschen schauen mussten, wir wir da eine Alternative abstimmen. Um es kurz zu machen, zu dem Rohan Haus und dem Palisade & Wachtturm-Bausatz haben sich dank Radaddel noch ein paar Häuser gesellt. An der Stelle danke an beide, jetzt kann es losgehen!

The Lord of the Rings - Rohan Houses

Die Verzögerung war auch der Grund warum die Review noch nicht online war. Ich wollte soviel von der Vielseitigkeit des Bausatzes zeigen, wie ich glaube dass er bietet, und da wäre einfach ein einzelnes Haus nicht ausreichend gewesen. Jetzt stehe ich halt vor dem Problem, dass ich die vielen Anreize und Ideen konsolidieren muss und schaue was ich aus den Teilen bauen werde.

Und das ist nicht das Einzige, wo eine kreative Entscheidung von mir gefordert wird. Ich hatte mir einen Krupp Protze und Sd.Kfz. 7 mit dem Flakvierling gekauft. Die Krupp Protze war schon klar gesetzt, als Sd.Kfz. 69, also Zugmaschine für eine PaK 36 in meiner spanischen Bürgerkriegstruppe. Aber beim Sd.Kfz. 7, der könnte normaler Mannschaftstransporter werden, natürlich mit der angebundenen Rolle als Zugmaschine für die 88er Flak. Aber es gibt Varianten vom Sd.Kfz. 7, wie den 7/1 und 7/2 als Selbstfahrlafette. Ich könnte den Sd.Kfz. 7 einfach als 7 bauen, als Zugmaschine für diverse Geschütze, oder eben als Flachbett und dort die Auffassungen für die Flaks (36 und 38) abbilden. Aber dann habe ich noch gesehen, dass es eine gepanzerte Kabine für manche 7er Variante gibt. Viele Möglichkeiten. Ich glaube ich binde das einfach in die Vorstellung des Bausatz ein, stelle die Optionen vor und frage euch, die Leser hier auf dem Blog oder in den Foren, um euer Feedback.

Als wenn das nicht genug wäre, habe ich dann noch von "Diana" erfahren. Einer eher seltenen Feldumbaute, die erbeutete russische 76,2mm PaKs verwendete und auf einem Sd.Kfz. 6 verbaute. Was ist der Unterschied zwischen 6 und 7? Auf dem Papier die Zugleistung von 5 bzw. 8 Tonnen, das Design ähnelt sich sehr stark. Meiner Meinung nach sogar so sehr, dass man vom Sd.Kfz. 7 Chassis eine Diana bauen könnte. Falls ihr mehr zu den Unterschieden der beiden Sd.Kfz. wisst, immer raus damit, ich freue mich über das Feedback.

Sd.Kfz. 7 with 8,8 cm Flak Sd.Kfz. 7/2 with Flak 36 Sd.Kfz. 6/3 Diana

Beide Themen, die Herr der Ringe und Rubicon Bausätze hatte ich bereits im letzten Wochenrückblick des letzten Jahrs abgebildet. Also schauen wir einmal in den Januar, mit der neuen White Dwarf Ausgabe. Ich habe hier die Abo-Ausgabe vorliegen, mit dem Sonderdeckblatt, welches ein vollflächiges Artwork zeigt. Das greift auch das Himmel des Todes Thema auf, welches wir schon in der Dezember Ausgabe hatten (drittes Bild). Der 2. Teil zu Himmel des Todes erweitert die Regeln beachtlich um neue Szenarien, Kampgnenregeln und War Scrolls.

White Dwarf - January 2020 White Dwarf - January 2020 White Dwarf - December 2019

Auch Kill Team darf sich über viel Aufmerksamkeit freuen, es gibt neue Anordnungen für die Kill Teams, wie Guerillas und Kopfjäger. Das Artwork gefällt mir sehr, schöne Anregungen für Inq28 oder besondere Regimenter des Astra Militarum / Imperialen Armee. Oben drein gibt es auch noch 6 neue Szenarien für Kill Team.

Nach Wüsten- und Wintertarnung in den letzten Ausgaben, geht es im Januar in die urbane Kriegsführung. Also viel Grau und Blau. Mir gefallen die subtilen Umbauten an den Cadianern und auch das Tarnschema der alten Schule, in dem sie gezeigt werden.

White Dwarf - January 2020 White Dwarf - January 2020 White Dwarf - January 2020

Es gibt einen Spielbericht zwischen den Ossiarch Bonereapers und den Ogor Mawtribes. Mir gefällt das Gelände, da ich Teile davon auch schon in dem Necropolis Display in der Warhammer World gesehen habe. Ich habe nur keine Ahnung, von welchen Bausätzen die großen Teile stammen. Manche sind wohl von den Gothizzar Harvester und Mortek Crawler - vermute ich zumindest, aber bei den Größeren bin ich mir unsicher.

White Dwarf - January 2020 Games Workshop - Warhammer World Exhibition Centre Games Workshop - Warhammer World Exhibition Centre

Es gibt auch ein Basegestaltungs-Tutorial, welches verschiedene Techniken abdeckt, von anspruchsvollerer Bemalung bis hin zu Umbauten. Danach gib es dann noch ein "Neues Jahr, neue Armee" Projekt. Darunter werden u.a. auch diese Red Scorpions von Edd Barfield vorgestellt. Sehr interessant zusehen, wie der Ordern mit den neuen Einheiten und Primaris aussieht. Die Red Scorpions gehen schließlich auf die erste Edition zurück, mit verrückten Tarnschema und haben von Forge World ein sehr umfangreiches Update erhalten über die Imperial Armour Bücher, insbesondere den Badabkrieg.

White Dwarf - January 2020 White Dwarf - January 2020

Unerwartet überrascht hat mich der zusätzliche Inhalt zu den Rohan-Gebäuden. Ich hatte ja schon die Siedlung im Rahmen meiner Warhammer World Exhibition Centre Tour gezeigt (zweites und drittes Bild), und es ist sehr interessant zu sehen, was man bauen kann, wenn man genügend Gussrahmen hat und damit herumspielen kann. Also noch mehr Input, der auf meine Entscheidung in der Review einwirkt.

White Dwarf - January 2020 Games Workshop - Warhammer World Exhibition Centre Games Workshop - Warhammer World Exhibition Centre

Dann gab es natürlich Taktiken für Beastgrave / WHU und neue Spielinhalte für Blackstone Fortress (eine neue Quest mit 4 Szenarien), und sogar ein klassisches Blood Bowl Duell, zwischen Skaven und Echsenmenschen. Also, ja, wir haben keine kostenlosen Beigaben erhalten, wie in den letzten beiden Ausgaben, aber der Januar White Dwarf ist wirklich gut gefüllt und das querbeet über das Sortiment. Sehr solide Ausgabe. Ich glaube, sofern man nicht nur als fortgeschrittener Maler auf der Suche nach entsprechenden Anleitungen und Anregungen ist, kann man hier diesen Monat nichts falsch machen.

Für das nächste Thema muss ich ein wenig ausholen und erklären, wie Händler und Großhändler - in diesem Fall für Tabletopprodukte - aufgestellt sind. Üblicherweise bietet ein Hersteller den Händlern / Wiederverkäufenr an, direkt von ihm zu kaufen. Das ist dann aus organisatorischen Gründen an eine Mindestbestellmenge gebunden. Je nach Größe und Sortiment stellt das aber für kleinere Händler ein Problem da. Und in manchen Fällen, z.B. bei internationalen Handelsbeziehungen kommen da noch Import, Zoll usw. oben drauf. Daher gibt es häufig Distributionspartner / Großhändler, die für bestimmte Regionen oder Produkte, die Handelsbeziehungen zwischen deinem lokalen Händler / favorisierten Onlineshop und dem Hersteller abbilden. Der Großhändler platziert größere Bestellungen beim Hersteller, hält Bestand für den lokalen Markt vor und erhält im Gegenzug eine größere Marge.

Mal als Beispiel. Ihr geht zum Händler eures Vertrauens und habt den Bedarf für ein bestimmtes Produkt. Das kann der Händler jetzt entweder direkt beim Hersteller ordern, sofern er eine ausreichend große Bestellung tätigt, oder bei einem seiner Lieferanten / Großhändler einkaufen, wo er dann die Mindestbestellmenge in der Regel mit artverwandten Produkten auffüllen kann, da diese häufig nicht nur eine Marke führen.

Falls ihr z.B. einen Bausatz  von Rubicon bestellen wollt, müsste der Händler noch für beispielsweise weitere 250 Euro Ware kaufen (Einkaufspreis) um die Mindestbestellmenge zu erfüllen. Manche Händler warten dann bis mehr Kunden Produkte vom gleichen Hersteller wollen oder der Bestand ausläuft, bis sie das tun. Das kann also gerne mal ein wenig dauern und ist wenig flexibel. Gerade für kleinere Händler, mit weniger Umschlag/Umsatz ist es da einfach vom Großhändler zu kaufen, da sie die Bestellung mit anderen Produkten wie z.B. Army Painter, Mantic und so weiter, in manchen Fällen sogar nicht Tabletop-Produkten auffüllen können. Anfang der Woche hat Rubicon Models nun folgendes auf Facebook mitgeteilt:

Rubicon Models - Trade Network

Northstar hatte am Montag schon die Produkte aus dem Sortiment genommmen, weshalb ich hier schon etwas erwartet hatte. Aber es scheint auch so, als hätte Rubicon die Ankündigung nicht mit den betroffenen Parteien abgestimmt, wie die Kommentare auf Facebook zeigen. So waren aktuelle Vertriebspartner wie u.a. May '40 Miniatures doch recht überrascht. Ich hatte häufiger das Problem, wenn ich mehrere Sachen kaufen wollte, um Versand zu sparen, dass dann Produkt A und C nicht im Bestand waren, B und D schon. In einem anderen Laden waren es dann A und D, aber der Rest nicht. Da habe ich mir die Bestellung komplett geschenkt. Ich glaube auch dass diese Änderung die Versorgung / Distribution an der Stelle nicht verbessern wird, da es den Nachschub verlangsamt und auch insgesamt den Zugang zu den Produkten erschwert, insbesondere für kleinere Läden. Zum Vergleich, Warlord Games Produkte sind über deren Händlerbetreuer aber auch Vertriebspartner für Händler, parallel, erhältlich. Bei Rubicon sind auch manche der Quartalsneuheiten recht speziell oder für Tabletopper nur bedingt interessant, weshalb ich das Problem der Händler verstehe, die Mindestbestellmenge zu erfüllen nachvollziehen kann, insbesondere wenn man noch Bestand der sich nicht verkauft, auf Lager hat. Und dann waren wir noch gar nicht bei dem Thema Brexit, da man den neuen europäischen Vertrieb über das Vereinigte Königreich abbilden möchte, die evtl. in ein paar Monaten gar keinen Zugriff mehr auf den Markt haben...

Rick & Morty - Bird Culture Meme

Ich stand zu dem Thema Rubicon schon vor der Ankündigung mit mehreren Händlern in Deutschland und England in Kontakt, da gab es vorher schon Probleme mit dem Sortiment und Kommunikation und ich sehe da keine Besserung nach dieser Ankündigung. Was doch recht Schade ist, da ich Teile des Sortiments recht interessant finde. Aber hey, es ist mein Geld und da draußen gibt es genügend Angebote, wo ich es loswerden kann.

Um den Wochenrückblick abzuschließen, wieder mal in Richtung Medien und Unterhaltung. Mir haben die Joe Rogan Podcasts mit Bill Maher (#1413) und Robert Downey Jr. (#1411) letzte Nacht gut gefallen. Vergleichsweise recht kurz, um ehrlich zu sen, aber nach den vielen UFC Folgen und Gästen bzw. Themen mit denen ich nichts anfangen konnte, war es wieder mal ganz unterhaltsam.

Ich habe die Empfehlung bekommen Victoria zu sehen und das gibt es sogar auf Netflix. Also habe ich die Gelegenheit genutzt. Interessanter Ansatz mit dem One-Take durch den gesamten Film. Mehr verrate ich aber nicht, sonst wird der Inhalt gespoilert. Ist auf jeden Fall sehenswert, wenn auch die ersten 30 Minuten etwas brauchen um in Gang zu kommen. Dann habe ich Trailer zu 1917 gesehen, sehr interessant. Muss jetzt mal schauen, wo ich den Film im Kino sehe. Bei Jojo Rabbit ist das ein deutlich größeres Thema, da der Film hier nirgends in der Nähe läuft.

Das war's soweit von mir für heute. Habt einen großartigen Sonntag!

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Dennis B.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.