chaosbunker.de
1Sep/180

Bolt Action Char B1 Bis

Es mag auf den ersten Blick etwas seltsam wirken, einen französischen Panzer zur Themenwoche Operation Market Garden vorzustellen, aber der Char B1 Bis steht nicht ohne Grund heute auf dem Tisch. Denn er wurde unter anderem von der Panzerkompanie 224 in der Schlacht von Oosterbeek.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Der Char B1 war ein schwerer französischer Kampfpanzer der in den 1920er Jahren entwickelt und zwischen 1935 und 1940 produziert wurde. Nach den ersten 34 Einheiten des Char B1 wurde der Panzer aufgewertet und mit schwerer Panzerung und Bewaffnung als Char B1 Bis mit etwa 370 Exemplaren gefertigt. Zu seiner Zeit war er einer der schlagkräftigsten Panzer und konnte sich auch gut gegen die deutschen Panzer in der Schlacht um Frankreich beweisen. Allerdings war der Char B1 als Durchbruchspanzer entwickelt und hatte seine Schwierigkeiten sich an die modernere, schnellere Kriegsführung anzupassen, insbesondere den Blitzkriegtaktiken der Deutschen.

Nach der Kapitulation Frankreichs übernahm die Wehrmacht mehr als die Hälfte der gefertigten Char B1 Panzer in deutschen Dienst als Panzerkampfwagen B-2 740(f). Einige Exemplare wurden zu Flammpanzern, selbstfahrenden Artilleriepanzern oder Munitionsträgern umgebaut. Aus diesem Bausatz können die französische und deutsche Variante des Kampfpanzers sowie zwei unterschiedliche Varianten des Flammpanzers gebaut werden.

Etwa ein Dutzend der Char B1 (inkl. der Bis Variante) haben den Krieg überlebt, davon wird ein Exemplare im Panzermuseum in Bovington ausgestellt, die restlichen Exemplare stehen in Museen in Frankreich, unter anderem in Saumur und der letzte verbliebene Char B1 in der Nähe von Straßburg.

Dieser französische Panzerbausatz von Warlord Games und Italeri kostet 20 GBP und enthält zwei große Gussrahmen für den Panzer, Schiebebilder, Profilkarten, Schadensmarker und die neuere, größere Bemal- und Bauanleitung. Der Maßstab liegt bei 28mm / 1:56 und die Schiebebilder decken primär französische aber auch deutsche Fahrzeugabzeichen ab.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Die Gussrahmen wurden von Italeri beigesteuert, erkennbar an den runden Stegen der Gussrahmen und dass das Plastik etwas weicher / flexibler ist, verglichen mit dem der Infanteriebausätze von Warlord Games selbst. Der Guss ist gut mit überschaubaren Gussgraten. Der Platz innerhalb des Rahmens wurde gut genutzt und es gibt ein paar Optionen, welche beim Zusammenbau noch einmal näher beleuchtet werden.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Wie üblich beginnt der Zusammenbau mit den Ketten. Der Char B1 ist ein recht langer, aber schmaler Panzer, weshalb die Kettenseiten entsprechend dominant sind.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Der Zusammenbau geht einfach von der Hand und die Passgenauigkeit stimmt. Die Ketten sehen etwas anders aus, als das was man von deutschen oder alliierten Panzern kennt, es sind überlappende Platten statt der üblichen Kettenglieder.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Die obere Hülle hat auf der Unterseite ein paar Aussparungen die je nach Fahrzeugvariante aufgebohrt werden müssen. Dazu gibt es eine gute Übersicht in der Bauanleitung, abhängig davon ob es die deutsche oder französische bzw. eine der Flammpanzerversionen werden soll. Aus diesem Bausatz wird der Flammpanzer 3. Modell Variante B gebaut und entsprechend die Aussparungen gebohrt.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Die Hülle ist abseits der oben benannten Löcher identisch für alle Varianten.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Im ersten Bild sind die generischen Anbauteile für alle Varianten zu sehen, mit den Abschlepphaken, Ersatzketten und Auspuffrohren. Wer nur den regulären Panzer bauen möchte, würde auch das Geschütz im Rumpf verbauen, gleiches gilt für die frühe Variante des Flammpanzers. Beim 3. Modell des Flammpanzers wird diese lediglich außen aufgesetzt, ohne die innere Aufnahme. Die Sichtluke des Bordschützen und eine Schutzplatte vor dem Kugelfang werden im letzten Bild angebracht.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Die Werkzeuge, eine Stützstrebe und die Fahrerluke sind als nächstes dran und die Front der Wanne ist jetzt komplett.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Jetzt folgt der Turm. Der Turm selbst ist der gleiche für alle Varianten, aber verfügt über Optionen für die Luken und den Kommandantenaufsätzen, ähnlich wie beim M3 Grant / Lee "Mini-turm", der auch in zwei Varianten verfügbar ist (abgerundet und eckig). Es sind zu dem zwei (eigentlich drei) Panzerkommandanten im Bausatz enthalten, ein Franzose und ein Deutscher. Mit einer alternativen schmaleren Version des deutschen Kommandanten für den kleineren Turm. Für den Flammpanzer Modell 3 habe ich mich für die geschlossenen Luken und ohne den zusätzlichen Aufbau entschieden.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Die letzten Teile zum Heck. Ein kastenartiger Aufbau, ein paar Werkzeuge und die schweren Ketten. Die Ketten sind etwas seltsam anzubringen und ich würde hier auch empfehlen, diese durch entsprechende Gegenstücke aus dem Modellbauzubehör für ein realistischeres Aussehen zu ersetzen.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Und hier ein fertig gebauter Char B1 / Flammpanzer B2(f).

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Ein kurzer Größenvergleich zu einem anderen französischen Panzer, dem Renault Ft, und dem PzKpfw. 38(t) die etwa zur gleichen Zeit gebaut und im Einsatz waren. Der Unterschied in der Größe ist schon beachtlich.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Aber um die Größe mal ins Verhältnis zu setzen, hier einmal neben dem PzKpfw. VI Tiger I Ausf. E. Ja, der Char B1 ist ähnlich in Länge und Höhe, aber der Tiger ist eben deutlich breiter.

Bolt Action - Char B1 Bis

Und wie üblich zeigt die letzte Reihe Bilder den Panzer vor dem Photohintergrund und aus unterschiedlichen Winkeln.

Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis Bolt Action - Char B1 Bis

Fazit
Das Bauen des Panzers hat mir wirklich Spaß gemacht. Eine schöne Abwechslung, etwas ungewöhnlich vom Design, aber eben nicht irgendwas das auf einem Sherman aufbaut oder doch klar als deutsch erkennbar ist. Ich habe den Panzer auch als Premiumfahrzeug bei World of Tanks und fahre den gerade im Low-Tier Bereich ungemein gerne, und ähnlich viel Spaß hatte ich auch bei dem Bausatz.

Wer also eine frühe Franzosenliste spielt, der sollte sich dieses dankbare und repräsentative Stück nicht entgehen lassen. Außerdem kostet er auch nur die Hälfte von dem was ein FCM Char 2C kostet (gut, er ist auch nur halb so groß, aber wer braucht schon einen so großen Trümmer in Bolt Action?). Da die Beutepanzer des Char B1 Bis primär auf dem Balkan oder der Ostfront, sogar in der Operation Barbarossa, eingesetzt wurden, macht er sich auch gut mit ein paar der Deutschen in Winterkleidung. Aber nicht nur dort, ein paar der Panzer wurden auch auf den Kanalinseln eingesetzt, also wäre eine Verwendung in Operation Seelöwe / Gigant ebenfalls denkbar. Zusammen mit den Panzern der Panzerjäger-Abteilung 657 (Panzerkompanie 224) in der in Campaign Market Garden erwähnten Schlacht von Oosterbeek.

16 der Panzer wurden zu 10,5 cm LeFH 18/3 auf Geschützwagen B2f umgebaut und ich bin sehr verlockt mir den Bausatz noch einmal zu kaufen und mit den Teilen aus dem 10,5 cm LeFH Blister und etwas Plastikkarton selbst nachzubauen. Panzerserra, einer meiner Lieblingsmodellbauer, hat das selbst getan auf Basis eines Tamiya 1:35 Bausatz und das hier geschildert.

Wie man sieht, recht viele Möglichkeiten mit diesem Bausatz. Der Preis von 20 GBP ist angemessen, die Gussqualität und Passform stimmt und man hat recht viele Einsatzmöglichkeiten für unterschiedliche Armeen und Kriegsschauplätze. Ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

Bolt Action ist eine Marke von Warlord Games und wird in Deutschland u.a. über Radaddel vertrieben.

Das vorgestellte Produkt wurde vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Historisch, Reviews Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.