chaosbunker.de
1Dez/190

Weihnachts-Weekender 2019

Es ist Dezember 2019! Nur noch knapp 4 Wochen bis Weihnachten und das Jahr ist fast vorbei. Was erwartet uns also in der Restzeit bis 2020?

Natürlich geht das Projekt zu Abaddon's Black Legion weiter, es ist auch das kompakteste der Oldhammer / Midhammer / Retro-Projekte und daher am ehesten fertigzustellen.

Warhammer 40.000 - Oldhammer Chaos Space Marines

Die Chaos Terminatoren und regulären Chaos Space Marines wurden bereits vorgestellt, dazu auch Abaddon als 2019er Modell im Vergleich zu dem Vorgänger. Für die weitere Planung der Artikelreihe ist eine Fortsetzung der Fahrzeugbeiträge angedacht - darunter natürlich auch der Fuhrpark des Chaos. Die nächsten Einheiten die dann näher betrachtet werden, sind die Plague Marines und World Eater Khorne Berserker, und von da geht es dann an die Charaktere sowie hoffentlich parallele Malarbeiten. Ich bin bei der Black Legion noch auf der Suche nach dem passendem Farbschema , da ich zum einen was haben möchte was zum Projekt passt, aber auch vom Anspruch her auf Armeegröße und nicht nur für die Charaktere abbildbar ist.

Warhammer - The Old World

Die Rückkehr der Alten Welt von Warhammer wurde von Games Workshop angekündigt. Es gab also wilde Spekulationen und auch hektisch produzierte Reaktions-Videos (das ist ja jetzt so'n Ding) und die basieren auf allem was derzeit bekannt ... quasi nichts. Man hat vielleicht zwei Sätze offizielle, belastbare Aussagen zu der Neuauflage und dem was euer Hobbybudget erwartet. Daher warte ich derweil auf etwas mehr belastbares, was als Grundlage dienen kann, habe allerdings auch schon ein paar Ideen zu dem Thema (Forge World hat der Alten Welt schon mal mit Warhammer Forge etwas Liebe geschenkt, das scheint aber solange her zu sein, dass viele sich daran nicht mehr erinnern können). Aber das bietet dennoch einen guten Start um den Status-Quo zu analysieren und Parallelen aufzuzeigen, wie man Horus Heresy angegangen ist.

Der deutschsprachige Podcast Krauthorn spricht in der aktuellen Folge ebenfalls über die Rückkehr der Alten Welt. Ein insgesamt positiver und realistischer Ansatz der dort verfolgt wird, kann man sich u.a. auf Soundcloud oder Spotify anhören. Beide, Krauti und Jürgen haben schon einiges an Tabletop-Erfahrung mitgemacht und da beide für Games Workshop gearbeitet haben, doch deutlich realistischere Einschätzungen als ein Teil des BOLSshit der da draußen zu dem Thema verteilt ist. Insbesondere die Total War Theorie finde ich ganz interessant.

Barons War - Kickstarter Campaign

Ich hatte mein persönliches Fazit zum Baron's War Kickstarter am Anfang der Woche geteilt. Das hat auch etwas zur Diskussion angeregt, darunter auch den interessanten Ausspruch des "manufactured malcontent" (eine hochgestochene Umschreibung um Fake News zu sagen), aber die meisten teilten meinen Standpunkt, dass die Kampagne nicht unbedingt das motivierendste Crowdfunding war. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, dass Andy Hobday, einer der beiden Besitzer von Footsore und zusammen mit Paul Hicks Initiator des Kickstarters, sich die Zeit genommen hat zu ein paar Punkten Stellung zu beziehen. Die Antwort kann im englischen Beitrag als Kommentar eingesehen werden bzw. auf Deutsch auf Facebook.

Zu den weiteren Reviews, hier ist vielleicht auch aufgefallen, dass ich da bisschen das Thema herausgenommen habe. Ich hatte Anfang des Jahres bereits gesagt, dass ich gerne mehr Hobbyinhalt produzieren möchte und auch in Hinblick auf mein persönliches "Hobby-Wohlbefinden" mehr Sachen für mich selbst machen möchte. Ich betreibe das Blog hier aus Spaß, ich verkaufe keine Werbung und mache es auch nicht des "kostenlosen Krams" wegen. Denn den Aufwand den ich in die Reviews stecke bedeutet halt auch eine Menge Arbeit, denn 10 Sätze mit 4 Bildern oder 6 Minuten Unboxing-Videos sind nicht mein Anspruch. Daher macht es bei einigen Produkten für mich einfach mehr Sinn diese einfach zu kaufen und nicht aufzubereiten, anstelle ein Reviewexemplar zu erhalten und dann zwei Tage Arbeit hinein zu stecken. Das ist übrigens auch der Gründe warum ihr von mir nur in seltenen Fällen einen Verriss lest. Ich habe hier über 200 Reviews geschrieben, dazu noch ein paar mehr in anderen Medien und habe mittlerweile ein ganz gutes Bauchgefühl entwickelt, ob es sich für mich lohnt da Zeit zu investieren oder eben nicht. Aus dem Grund lehne ich auch eher Sache ab, bei denen ich die Zeit die ich darauf verwende als nicht angenehm empfinde (oder die aus meiner Sicht einfach zu teuer sind um empfohlen zu werden).

Frostgrave - Review Pile

Aber das heißt nicht, dass es keiner Reviews mehr in Zukunft geben wird. Das ist eine Sparte die fest zum Blog gehört, aber bei den Produkten darauf ausgelegt sein wird, worauf ich Lust habe, was mir Spaß macht daran/damit zu arbeiten oder bei denen ich das Gefühl habe, dass sie etwas mehr Aufmerksamkeit vertragen könnten. In der Schlange stehen noch ein paar Warlord Games Sachen, z.B. der Black Seas Starter (da hatte ich die Bausätze bereits vorgestellt mit den 3rd Rates und Fregatten und Briggs) und die neuen SPQR Resinsachen, dazu noch ein paar Northstar und Gripping Beasts Boxen, die sich sicherlich in diversen Skirmish-Projekten gut machen und auch Dinos neues Frostgrave Projekten begleiten werden. Das mal als Aussicht für diesen und nächsten Monat.

So ein Weekender wäre natürlich nicht komplett ohne Ausblick auf die Serien- und Filmlandschaft. Es ist eine Schande dass The Mandalorian in Deutschland noch nicht verfügbar ist, da Disney+ erst im März 2020 startet. Der Trailer und die Reaktionen sind sehr positiv. Dieser Italo-Western im Weltraum wird ungemein gut umsetzt, nicht nur durch das musikalische Thema, was ungemein nach Morricone klingt, aber auch wie Jon Favreau die Serie aufgesetzt hat überzeugt. Und glaubt mir, Jon hat mich mit Iron Man und seinen Kochsendungen nicht wirklich abgeholt.

Zum Jahresende kommen auch einige Serien aus der Sommerpause bzw. gehen neu an den Start. Die neue Staffel von Rick & Morty ist da, in Deutschland teils auf Netflix verfügbar und dann gibt es noch die neue HBO Serie The Watchmen, die dem Film folgt und in Deutschland wie viele andere HBO Produktionen auf Sky zu sehen ist. Watchmen ist aus meiner Sicht aber ohne den zusätzlichen Input über Youtube Kanäle wie Emergency Awesome oder ScreenCrush nur bedingt nachvollziehbar.

Ich konnte auch mein Film-Backlog reduzieren, querbeet über Netflix, Prime und sogar im Kino. Unterhaltsam und etwas was man beim Malen oder mit dem Nachwuchs schauen kann ist The Incredible 2. Die weiteren Filme hier auf der Liste sind weniger Kindertauglich. Ich mag Clint Eastwood, aber The Mule war eine solide Zeitverschwendung, zwei Stunden ohne Tempo und Spannung. Gleiches gilt leider auch für den Western, The Sister Brothers. Ich hatte Lust auf Cowboys und die Geschichte, daher auf Prime eingeschaltet. Es fällt mir nur ungemein schwer John C. Reilly in einer ernsthaften Rolle zu sehen (selbst Cohen hat mich an einem gewissen Punkt in The Spy abgeholt). Man erwartet zu jedem Moment dass gleich Will Ferrell auftaucht oder irgendwas albernes passiert. Das war auch nicht der einzige Film mit Joaquin Phoenix im letzten Monat, da ich auch The Joker sehen konnte. Interessanter Charakterfilm, neuer Ansatz und gut umgesetzt. Guter Film, nicht so herausragend wie er von manchen dargestellt wird, aber sehenswert und definitiv nicht der Superhelden-Film den manche vllt. erwartet hatten. Mich wundert nur ernsthaft der plötzliche Richtungswechsel jetzt doch eine Fortsetzung drehen zu wollen, nach dem im Vorfeld sehr vehement und bestimmt darauf hingewiesen hatten, dass es sich um eine in sich geschlossene und komplette Handlung handelt, die nicht fortgesetzt werden soll. Aber hey, Geld und so, was kümmert mich da künstlerischer Anspruch und Ethik?

Am Mittwoch hat Netflix diesen Molloch eines Mafia-Films veröffentlicht - The Irishman. Ich hatte meine Vorfeude bereits in einem anderen Wochenendpost, Pizzaschnecken, Lego Trucks und das Wochenende, geäußert. Ich bin ein großer Fan des Genre und De Niro, Pacino und Pesci in einem Film, mit Scorsese in der Regie? Großartig! Die Laufzeit von 3h 30m ist auch eine Ansage, also vorher Getränke und Snacks für diesen Mafia-Marathon bereitstellen. Alleine die Nebelrollen und Cameos, Harvey Keitel, gefühlt die halbe Soprano Besetzung, sogar Steven van Zandt als Sänger/Unterhalter in eienr Szene. Wer sich mit dieser Art Film anfreunden kann, empfehlenswert! Ich bin auf froh, die Schauspieler nochmal in einem gemeinsamen Film zu sehen, denn viele von ihnen sind in ihren späten 70ern. Wer weiß wie lange wir dazu also noch die Gelegenheit gehabt hätten?

Und sonst? Feiertage heißt auch dass hier das Thema Kochen wieder aufkommen wird. Dazu auch der Jahresabschluss, eine Vorschau auf 2020 (inkl. Terminausblick auf Veranstaltungen) und besagte Reviews. Genießt euren Sonntag, nehmt euch die Zeit einen Weihnachtsmarkt zu besuchen, schnappt euch eine Tasse Glühwein und eine Waffel, wenn ihr könnt.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.