chaosbunker.de
21Apr/190

Easter Egg im Symbiontenkult

Frohe Ostern! Heute zeige ich euch ein kleines Osterei, welches sich im Genestealer Cult / Symbiontenkult verstekct. Ich habe mir den Nexos gegönnt, eines der Charaktermodelle die kürzlich für die neuaufgelegte Armee für Warhammer 40.000 erschienen sind.

Warhammer 40,000 - Genestealer Cult Nexos

Die Charaktere erscheinen nun nicht mehr aus Zinn oder Finecast (zumindest primär, es gibt Ausnahmen wie die Kommissarin Severina Raine), sondern als Blisterpackung mit einem oder zwei kleinen Plastikgussrahmen. Die Preise für die Modelle starten bei schon happigen 20 EUR und steigen weiter (ich bin eben noch einstellige bzw. niedrige zweistellige Beträge für "namenlose" Charaktere gewohnt). Und um das mal ins Verhältnis zu setzen, für knapp 2 EUR mehr gibt es schon Warhammer Underworlds Kriegerscharen, mit zwei Gussrahmen, 4 bis 9 Modelle, einem Kartenstapel usw. Daher erscheint mir für die Modelle eher etwas im Bereich 12 bis 15 EUR für reguläre Charaktere und 20 EUR für größere Modelle als angemessen.

Und beim Symbiontenkult sind da neben dem Nexos noch ein Magus, Locus, Biophagus, Sanctus und Clamavus am Start. Wären wir bei 120 EUR (!) für 6 Infanteriemodelle - und davon haben gerade einmal zwei einen alternativne Kopf und zwei weitere eine andere Bewaffnung (wohl gemerkt jeweils nur eine und nur für eine Hand). Und das ist für den aktuellen Standard sogar noch viel, da die meisten Charakterbausätze einfache Single-Posen sind ohne optionale oder alternative Teile sind.

Warhammer 40,000 - Genestealer Cult Nexos Warhammer 40,000 - Genestealer Cult Nexos

Aber warum habe ich mir trotz dem Preises das Modell dann geholt? Wegen des Easter Eggs. Der Nexos hat eine mobile Karte, welches einen Ausschnitt des Schlachtfelds zeigt, mit ein paar Gebäuden. Was ist daran nun besonders? Das zweite Bild zeigt es, die Gebäude sind die zentrale Niederlassung von Games Workshop in Nottingham / Lenton und zeigen die Warhammer World, Bugmans Bar und ein paar der Bürogebäude.

Warhammer 40,000 - Genestealer Cult Nexos Warhammer 40,000 - Genestealer Cult Nexos

Um ehrlich zu sein, bin ich etwas überrascht, dass so eine Idee für einen regulären Charakter verwendet wurde und nicht z.B. für ein Sondermodell zum Warhammer Fest oder zum Jubiläum der Warhammer World - also anstelle des zigten Primaris Captain / Ltn. Mir gefällt die Idee wirklich und das war auch der Grund warum ich mir das Modell trotz des Preises gegönnt habe, ich sehe es nämlich eher als eine Figur für meine Sammlung an besonderen und limitierten Modellen und weniger als eine reguläre Spielminiatur.

Genestealer Cult Warband Genestealer Cult Bits

Ich habe hier noch den Grundbestand eines Symbiontenkult, wobei ich hier den Inhalt des Deathwatch Overkill um ein paar ausgewählte Modelle aus der Tooth & Claw Box und dem Kill Team Starn's Jünger ergänzt habe. Ich habe sogar noch ein paar der alten, klassischen Symbiontenkultisten, wobei ich mal schauen muss, in wie weit diese noch Platz finden, in dem kleinen Kult, der mir vorschwebt. Aufgestellt als Necromunda Gang, Kill Team und nutzbar auch mit anderen Sci-Fi Settings wie z.B. Osprey's Rogue Stars (entweder als Bergarbeiter oder Kultisten), Scrappers (als Gamma-Lords) oder nach Tomorrows War.

Warhammer 40,000 Starn's Disciples – Genestealer Cults Kill Team Warhammer 40,000 Starn's Disciples – Genestealer Cults Kill Team Genestealer Cult Neophyte Hybrids and Necromunda Cawdor Gang

Ich werde außerdem noch Modelle aus den beiden Plastikbausätzen hinzufügen, den Neophyte Hybrids (auch super für Ad-Mech und allgemeine Unterworld / Hive Kämpfer) und der Cawdor Box. Hier wird einer als Kultikone. Tolle Grundlage für weitere Umbauen, ich werde das hier auch vorstellen, ähnlich wie ich es mit der Umbaute des Sequitor Inquisitor
getan habe.

 

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.