chaosbunker.de
31Dez/180

Jahresrückblick 2018 – Vorschau auf 2019

Ein weiteres Jahr ist vorbei auf dem Chaosbunker und mit 2019 steht auch das 10-Jährige Jubiläum des Blogs sowie mein 23. Jahr im Hobby an. Wir sind dem Konzept im zweisprachigen Inhalt, also die Artikel auf deutsch und englisch anzubieten, treu geblieben. Und ähnlich wie im letzten Jahr, war auch dieses ein ereignisreiches, sowohl im Bezug auf das Hobby als auch privat.

Chaosbunker Annual Review 2018

Auf die Hochzeit im letzten Jahr folgte in diesem Jahr dann eine kleine Tochter im Spätsommer und ein paar Monate Elternzeit. Das Thema habe ich nochmal separat in einem Spin-Off Blog Little Big Adventures beleuchtet und dort meine Erfahrungen als Vater ein wenig zusammengefasst.

Player3 in Baby Carrier Warhammer Fest Europe 2018

Die Zeit daheim und die Tatsache, dass einer der Gastautoren zu einem festen Mitschreiber geworden ist, hat an der Stelle natürlich stark dazu beigetragen, die Anzahl der Artikel hier zu erhöhen. An der Stelle noch einmal vielen Dank an Daniel für die tatkräftige Unterstützung und das Beisteuern zahlreicher bemalter Miniaturen auf dem Blog. Von den 140 Artikeln die es 2018 auf das Blog geschafft haben, waren knapp die Hälfte Reviews, 68 um genau zu sein. Das sind mehr Rezensionen als es letztes Jahr komplett an Beiträgen gab. Am Anfang des Jahres hatte ich mir mal als Ziel gesetzt auf Facebook bis zum Jahresende die 500 Likes zu knacken. Das haben wir schon recht früh geschafft und sind auch gut über das gesetzte Ziel hinaus mit 600+ Likes Stand Dezember 2018.

Da mir das Reisen und Besuchen von Cons, Messen und anderen Tabletopveranstaltungen am Herzen liegt, wurde das natürlich in diesem Jahr fortgeführt. Das Jahr hat da stark angefangen, mit unserem Unternehmen Seelöwe 2018, bei dem wir den Besuch zur Salute etwas ausgedehnt haben und einen Tag in Nottingham dran gehangen haben, so konnten wir dann noch einmal zur Warhammer World und auch die neuen Räumlichkeiten von Mantic Games sowie das neue HQ-Ladenlokal von Warlord Games besuchen.

Intro to Salute 2018 - Games Workshop Warhammer World Mantic Games Studio 2018 Warlord Games - HQ Store & Studio

South London Warlords - Salute 2018 Kildaire Paintworks South London Warlords - Salute 2018 Games Workshop - Warhammer World

Aber wir waren nicht nur im Vereinigten Königreich. Da gab es noch den Besuch des Warhammer Fest Europe (Der Games Day kommt wieder nach Deutschland), der erste Besuch beim Rhein Main Multiversum und natürlich auch der Herzog von Bayern. Leider habe ich es dieses Jahr nicht zur Crisis geschafft und hatte dann als Ersatz kurzfristig die Spiel in Essen angesteuert. Das war kein adequater Ersatz und insgesamt auch eher eine durchwachsene Erfahrung, daher steht das für die kommenden Jahre definitiv nicht mehr auf dem Zettel. Die Crisis ist dafür aber ganz weit oben auf meiner 2019 Liste und so wie es aktuell ausschaut, werde ich es 2019 auch endlich einmal zur Tactica schaffen. Da freue ich mich schon sehr drauf!

Warhammer Fest Europe 2018 Warhammer Fest Europe 2018 Herzog von Bayern / Duke of Bavaria 2018 Herzog von Bayern / Duke of Bavaria 2018 6. Rhein Main Multiversum 6. Rhein Main Multiversum

Wie auch im letzten Jahr, entfiel etwa die Hälfte der Beiträge auf Reviews. Dabei haben wir hier die 200er Marke für Reviews auf Deutsch durchbrochen (und die 150er für die englischen). Immer noch ein solider Fokus aus den zweiten Weltkrieg / Bolt Action, aber die anderen Segmente sind am wachsen. Meine Favoriten unter den Reviews waren zum einen der neue Plastikbausatz des Marder III, die positive Überraschung mit Warhammer Underworlds Shadespire und die Killzone Geländesets für Kill Team, insbesondere der Sector Mechanicus.

Bolt Action - SdKfz 139 Marder III Games Workshop - Warhammer Underworlds Shadespire Warhammer 40.000 - Killzone Sector Mechanicus

Ich werde mir nicht vornehmen die 68 Reviews im nächsten Jahr nochmal zu toppen. Klar, wird es weiterhin Reviews geben, aber ich möchte den Fokus mehr auf die Artikel bzw. Projekte und deren Fertigstellung legen. Manche der Reviews sind recht zeitintensiv in der Vorbereitung und in der Zeit könnte man auch einiges bemalt bekommen. Daher werde ich die Verteilung noch einmal neu bewerten. Aber Dank Daniel gab es hier dieses Jahr auch deutlich mehr bemalte Miniaturen zu sehen, als nur meine Ersatz-Stug, den Königstiger in Wintertarn und ein paar halbbemalte Halblinge.

Bolt Action - Ersatz StuG III Bolt Action - Ersatz StuG III Bolt Action - King Tiger with Zimmerit Bolt Action - King Tiger with Zimmerit Blood Bowl Halflings

Was kann man also für das kommende Jahr erwarten? Los gehen wird es mit der Berichterstattung über meine Küchenaktivitäten der letzten Tage um da an den anderen Feiertagsgerichten der letzten Jahre anzuknüpfen. Wir haben Ospreys Black Ops angetestet und werden das in einem kurzen Spiel-/Erfahrungsbericht aufbereiten. Dieses Jahr wurden moderne Konflikte aufgegriffen und das wird auch noch ausgebaut / fortgeführt. Ich habe außerdem Blood Red Skies und weitere Fliegerthemen in Vorbereitung. Die Inq28 Reihe soll ausgebaut werden und ich versuche da auch in einem persönlichen P250 Oldhammer Projekt mit einem meiner ältesten Freunde einzusteigen, dazu aber mehr im Januar. Ich habe auch noch ein paar Photohintergründe für die Berichterstattung besorgt und die sollen natürlich eingesetzt werden.

Revell - Ju-88 A-4 Ju-87 Stuka vs Bf109 Inquisitor - 54 vs 28mm Scale

Scenic Backdrops Scenic Backdrops Scenic Backdrops

Was bleibt noch offen? Mit dem Jahreswechsel gibt es natürlich auch Wünsche und Pläne. Als Tabletopper gibt es da natürlich den üblichen Wunsch, etwas mehr zu machen, in der Regel mehr Malen und Spielen. Aber das wurde alles schon oben erwähnt. Also worauf freue ich mich 2019?

  • Agincourt Kavallerie von Perry Miniatures (bereits vorbestellt)
  • E-Serie / mehr Konzeptpanzer im 1:56  / 28mm Maßstab (hier hat mir ein kleines Vöglein schon etwas gezwitschert 😉 )
  • Die Anzahl der unbemalten Modelle in meiner Sammlung zu reduzieren (entweder durch bemalen oder verkaufen)

Und dann habe ich meine Wünsche aus 2016 noch gefunden und da ist immer noch einiges aktuell:

  • Weniger sinnlose Neuheiten
  • Eine Stärkung und Konsolidierung des Tabletopmarktes
  • Mehr Miniaturen für die Zwischenkriegsperiode 1918-1930
  • Ein bedachteres Nutzen des Crowdfunding
  • Ein paar schicke Modern Combat Modelle (vielleicht von den Perrys oder Paul Hicks modelliert?!)

Ich würde mir auch gerne mehr Einheit in der Tabletopszene, insbesondere in Deutschland wünschen. Wir haben dieses Jahr zwei Großhändler verloren mit Fantasyladen und Fantasy Warehouse, was bedeutet das manche Produkte die von den beiden importiert und betreut wurden, nun schwerer erhältlich sind. Dann steht da noch die Unklarheit mit dem Brexit im Raum, was dadurch dass ein Großteil der Produkte aus dem Vereinigten Königreich kommen, sich auch auswirken wird. Die Details sind da aber noch ungewiss, es könnte aber z.B. auch die Shows wie die Crisis belasten.

Das ist es soweit für 2018. Ich möchte mich für die breiten und positiven Rückmeldungen bedanken, die wir dieses Jahr bekommen haben. Das motiviert nochmal die Schippe extra drauf zu legen. Wir freuen uns auf 2019, mit etwas mehr Hobbyfokus im Mix und besonders mehr bemalten Miniaturen.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar verfassen

Trackbacks are disabled.